Home / Überregional / (ü) Sport Pferdesport / Ratgeber Tierwelt: Kommt das Islandpferd wohlmöglich aus England? Forscher haben Pferde Gene analysiert

 

Stammen Islandpferde wohlmöglich aus England?

islandpferd_ntoi_iceland-horse_01
Das Islandpferd!
Eines der berühmtesten Pferderassen auf dem Planeten sollen gar nicht aus Island stammen. Das behaupten Forscher die die Gene von Pferden aus den vergangenen Jahrtausenden analysierten. Von Karoline Schöler (Nett-Work Queen) – Fündig wurden die Forscher in Proben von zwei englischen Pferden aus der Zeit um 850 nach Christus. Die Wikinger sollen im 9. Jahrhundert das Gebiet des heutigen Yorkshire (Nordengland) besetzt haben und von da aus das Islandpferd mitgenommen und nach Island gebracht haben. Für die Krieger des hohen Nordens bewiesen sich die robusten Fünfgänger als sehr nützlich. Islandpferde besitzen neben den Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp einen vierten und fünften Gang. Tölt und Pass. Der Tölt ist der Gangart Schritt ähnlich. Der Pass wird auch als fliegende Gangart bezeichnet. Im Pass kann das Islandpferd sehr sehr schnell werden und es kommt dem Reiter so vor, als würde das Pferd den Boden gar nicht berühren. Fotos: Karoline Schöler [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: cs@ntoi.de

 

islandpferd_ntoi_iceland-horse_02
Bei gut trainierten Islandpferden sind diese Gänge so bequem wie ein Sofa und im Sattel erschütterungsfrei. Zudem sticht das Islandpferd durch sein Aussehen heraus. Sie besitzen einen dichten, dicken und langen Behang (Mähne, Schopf und Schweif) . Die häufigsten Fellfarben sind Schwarz (Rappe) und Dunkelbraun. Fellfarben wie Falbe (Cremefarben), Weiß (Schimmel), Rotbraun (Fuchs) und Schecke (zwei Fellfarben Bsp.: Schwarz und Weiß) kommen auch vor. Ihr Charakter ist ausgeglichen und willensstark.  Auch tiefe Minusgrade machen dem Islandpferd nichts aus. Als Robustrasse und dank ihres extrem dicken Winterfells trotzen sie Eis, Schnee und Kälte.  Das Islandpferd eignet sich als Freizeitpferd aber auch als Sportpferd. Im Islandpferdesport werden große Turniere bis hin zur Weltmeisterschaft abgehalten. Islandpferde werden im Schnitt  1,30m – 1,50m groß und erreichen ein Alter von 30 Jahren und älter. Islandpferdebesitzer geben ihren Islandpferden ausschließlich isländische Namen. Zum Beispiel Fyrsta (ausgesprochen: Firsta) oder Ófeigur.

 

 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 593 · 07 3 · # Mittwoch, 18. Januar 2017