Home / Überregional / (ü) Sport Tischtenn. / Table Tennis Champions League: Timo BOLL Comeback zum Auftakt von Borussia Düsseldorf geplant

 

Table Tennis Champions League

  • Timo BOLL Comeback zum Auftakt von Borussia Düsseldorf geplant

2016-03-13_ntoi_37_borussia-duesseldorf_ttc-schwalbe-bergneustadt
Borussia Düsseldorf
startet am Donnerstag 06.10.2016 in die neue Tischtennis Champions League Saison. Erster Gegner auf europäischer Ebene ist die SPG Walter Wels aus Österreich. Spielbeginn im ARAG CenterCourt ist am Donnerstag um 19:00 Uhr. Nach drei Spieltagen in der Tischtennis Bundesliga steigt der Rekordmeister nun auch in die Table Tennis Champions League ein und kann gerade rechtzeitig wieder auf seinen Spitzenspieler Timo Boll zurückgreifen, der sich erstmals nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Olympischen Sommerspielen in Rio wieder gesund und einsatzbereit meldet. „Ich freue mich, endlich wieder dabei zu sein“, so Boll. „Ich habe aber auch Respekt. Zum einen vor dem Gegner, zum anderen aber auch vor meiner eigenen Form, die ich nach so einer langen Pause noch nicht richtig einschätzen kann.“ Foto:  © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171-6888777 oder cs@ntoi.de

 

2015-11-20_ntoi_45_ttc-schwalbe-bergneustadt_borussia-duesseldorfBorussia Düsseldorf Manager Andreas Preuß gibt für den Europa-Auftakt seiner Mannschaft eine ganz klare Marschroute aus. „Wir wollen als Sieger unserer Gruppe das Viertelfinale erreichen und dazu gehört ein Sieg gegen Wels. Auf dem Papier sind wir sicherlich der Favorit, aber wir wissen, dass es eine enge Kiste wird. Nach dem World Cup am vergangenen Wochenende müssen Kristian Karlsson und Stefan Fegerl nun erst einmal wieder in den Alltag finden, und wo Timo Boll nach einer langen wettkampflosen Zeit steht, müssen wir erst einmal abwarten.“

Karlsson hatte am Wochenende beim World Cup in Saarbrücken das Halbfinale erreicht und dabei die deutlich stärker eingestuften Dimitrij Ovtcharov und Simon Gauzy bezwungen. Fegerl hatte seine Qualifikationsgruppe souverän gewonnen und ist später im Achtelfinale ausgeschieden.

Spitzenspieler der Österreicher aus Wels ist der Chinese Wang Jian Jun, über den Boll sagt, dass „er schon in der Vergangenheit immer wieder Probleme gegen ihn hatte. Wir haben da direkt zu Beginn der Champions League einen starken Gegner. Aber mit unserer Mannschaft müssen wir uns ja auch nicht verstecken.“

Die weiteren Gegner der Düsseldorfer in der Gruppe D sind Chartres ASTT (FRA) und KST Energa-Manekin Torun (POL). Die ersten beiden Teams qualifizieren sich für das Viertelfinale.

Die Begegnung gegen Wels wird als Livestream auf tv.borussia-duesseldorf.de sowie bei laola1.tv gezeigt. Wer lieber live in der Halle dabei sein möchte, bekommt noch Karten an der Abendkasse.

 

Das Spiel im Überblick:

  • Table Tennis Champions League, 1. Spieltag
  • Borussia Düsseldorf – SPG Walter Wels
  • Donnerstag, 6. Oktober 2016, 19:00 Uhr
  • ARAG CenterCourt, Ernst-Poensgen-Allee 58, 40629 Düsseldorf

 


Aufstellung Düsseldorf

  • Timo Boll (GER/Alter: 35)
  • Stefan Fegerl (AUT/28)
  • Kristian Karlsson (SWE/25)
  • Anton Källberg (SWE/19)
  • Trainer: Danny Heister

 


Aufstellung Wels

  • Wang Jian Jun (CHN/36)
  • Zhan Jian (SIN/34)
  • Mihai Bobocica (ITA/30)
  • Zsolt Petö (SRB/28)
  • Dominique Plattner (AUT/25)
  • Trainer: Attila Szücs

 

Deutsche Pokalmeisterschaft 2016/17

  • Klassiker im Viertelfinale – Düsseldorf empfängt Grenzau

In der ratiopharm Arena Ulm/Neu-Ulm, in der am 15. Januar 2017 die vier besten Mannschaften den Deutschen Pokalsieger 2017 ermitteln werden, wurden heute die Viertelfinalspiele ausgelost. Titelverteidiger und Rekordpokalsieger Borussia Düsseldorf empfängt in der Runde der letzten Acht den TTC Zugbrücke Grenzau. Der Termin für den Klassiker im ARAG CenterCourt steht noch nicht fest. Dieses und auch die drei weiteren Pokalspiele finden zwischen dem 25. Oktober und 25. November statt. Sobald der Spieltermin fixiert ist, teilen wir Ihnen diesen mit.

„Es ist ein gutes Los“, sagte Manager Andreas Preuß unmittelbar nach der Auslosung. „Die Spiele gegen Grenzau sind immer tollen Partien und wecken großartige Erinnerungen in mir. Durch den Sieg gegen Grenzau in der Bundesliga gehen wir mit Selbstvertrauen in das Pokalmatch. Ich sehe es außerdem als Vorteil an, zu Hause spielen zu können, um mit einem Erfolg in Ulm dabei sein und unseren Titel verteidigen zu können.“

Bei einem Triumph gegen Grenzau wartet auf die Borussia zum Auftakt des Final-Four-Turniers am 15. Januar 2017 der Sieger der Begegnung zwischen Hilpoltstein und Bremen.

 
Alle Viertelfinals im Überblick:

  • Borussia Düsseldorf – TTC Zugbrücke Grenzau
  • TV 1879 Hilpoltstein – SV Werder Bremen
  • TTC Schwalbe Bergneustadt – 1. FC Saarbrücken TT
  • Post SV Mühlhausen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell

 

Quelle: Marcel Piwolinski, Borussia Düsseldorf

 

 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 383 · 07 2 · # Donnerstag, 8. Dezember 2016