Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

dsds-05-ms-swing-01.jpg

Der Kölner Thomas Enns (24) konnte mit “You Are The Sunshine Of My Life” weder Jury noch Zuschauer überzeugen und musste die Show verlassen.

Fotos: RTL – Stefan Gregorowius

 

Köln (cjs) –  (So. 08. April 02:42 Uhr / Updated @14:32 Uhr) Let’s swing! Mit einem 23-köpfigen Big Band Orchester sangen die sechs verbliebenen Kandidaten alte Klassiker. Diese Mottoshow war enorm schwer. Bohlen: „Da kämpfen 23 Musiker, aus der Big Band, gegen einen Kandidaten auf der Bühne. Das ist unfair. Das machte diese Mottoshow so enorm schwer. Passend zum Motto durften sich die DSDS-Kandidaten an diesem Abend in Schale schmeißen. Die Damen traten im eleganten Abendkleid an, die Herren im schicker Anzug.

 

dsds-05-ms-swing-02.jpg

Zur Einstimmung der RTL-Show sangen alle gemeinsam den Frank-Sinatra-Song „New York, New York“: Durchschnittlich 4,07 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre sahen die fünfte Mottoshow von DSDS. Der Marktanteil beim jungen Publikum (14-49 J.) betrug 25,9 Prozent.

 

Als ob es ein böses Ohmen war: Thomas Enns sang ebenfalls einen Sinatra-Song und flog raus. Im eleganter Anzug, weißer Fliege und die Haare „dandylike“ gestylt  versuchte er sich an: „You Are The Sunshine Of My Life“. Bohlen: “Mit dem Öl in deinen Haaren hättest du besser deine Stimmbänder geölt, das ging überhaupt nicht heute!“ Die Jury war sich einig und die Zuschauer auch. Thomas war mit Lauren Talbot im „Auscheidungsfinale“ und bekam nicht genug Anrufe. Zum Leidwesen vieler Fans ist der smarte Sänger in der kommenden Mottoshow nicht mehr dabei…

 

 

 

dsds-05-ms-swing-03.jpg

Sie haben es in die sechste Mottoshow geschafft: Lauren Talbot, Martin Stosch, Max Buskohl, Mark Medlock und Lisa  Bund (v.li.). treten nächsten Samstag, 14.4.07, 20.15 Uhr wieder an in der Mottoshow “Die größten Diven und Helden der Musik”.

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2759 · 07 2 · # Sonntag, 17. Dezember 2017