Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Gummersbach – Als eine 33-jährige Nissan-Fahrerin am Sonntag (15.02), um 18.10 Uhr, das Rotlicht einer Baustellenampel missachtete, nahmen Beamte der Polizeiwache Gummersbach dies zum Anlass eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Dabei stellten sie fest, dass die Fahrerin erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Das Alkotestgerät zeigte einen Wert von 2,42 Promille. Mit im Fahrzeug befanden sich ihre 14-jährige Tochter und ihr 8-jähriger Sohn. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an und stellten den Führerschein sicher.

 

Um 23.50 Uhr musste ein 25-jähriger BMW-Fahrer die Beamten zur Blutprobe auf die Polizeiwache begleiten. Bei einer Kontrolle in der Klosterstraße in Gummersbach-Derschlag verlief der Drogentest auf Amphetamine positiv. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, ein Verfahren eingeleitet.

 

Ein schlechtes Gewissen schien ein 20-jähriger Passat-Fahrer in Hückeswagen zu haben. Als er den Streifenwagen sichtete, sprang er aus dem Fahrzeug und befreite seine Windschutzscheibe von Eis und Schnee. Bei der anschließenden Kontrolle in der Fürstenbergstraße stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Der Alkotest ergab dann auch einen Wert von 1,6 Promille. Damit aber nicht genug. Der Fahrer gab sofort zu, nicht im Besitz eines Führerscheins zu sein. Außerdem habe er den Wagen von einem Mitbewohner gestohlen. Der Hückeswagener musste eine Blutprobe abgeben, zudem erwartet ihn ein Strafverfahren.

 

Zwei Stunden später, am Montag (16.02.), um 01.10 Uhr, befuhr ein 34-jähriger Opel-Fahrer die Kaiserstraße in Radevormwald. Ein Drogenvortest bei dem Radevormwalder verlief positiv auf Kokain. Die fällige Blutprobe ließen die Beamten im Krankenhaus entnehmen.

 

Quelle: Pressestelle KPB Oberbergischer Kreis

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1958 · 07 2 · # Freitag, 8. Dezember 2017