Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

babybesuchdienst.jpg

Bürgermeister Gerhard Halbe (r.) und v.l.) Landrat Hagen Jobi, Claudia Adolfs, Ulrike Helle, Nihan Karababa wurden bei Familie Göksel (M.) herzlich empfangen. (Foto: MK)

 

Bergneustadt – Der kleine Ege Göksel, der am Neujahrstag als erstes Bergneustädter Baby in diesem Jahr im Kreiskrankenhaus Gummersbach zur Welt kam, bekam am Montag hohen Besuch von Landrat Hagen Jobi und Bergneustadts Bürgermeister Gerhard Halbe. Während sich der Säugling unbeeindruckt davon zeigt, in den Armen von Landrat und Bürgermeister zu schaukeln, freuten sich seine Eltern Nurcan und Atakan Göksel sehr über den ersten Besuch des neu eingerichteten Babybegrüßungsdienstes.

 

Das Jugendamt des Oberbergischen Kreises startet gemeinsam mit der Stadt Bergneustadt den Begrüßungsdienst, der im Laufe des Jahres in allen Städten und Gemeinden im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes installiert wird. Damit dokumentieren Kreis und Kommunen nicht nur Familienfreundlichkeit, sondern nutzen die Gelegenheit, die Eltern über die Vielfalt an Angeboten für Familien vor Ort zu informieren. So gibt es beispielsweise hilfreiche Infos zur Orientierung im Behördendschungel, zu Kinderärzten, über die Vorsorgeuntersuchungen und Geschenke für Mutter und Kind.

 

Mit einem Kapuzenhandtuch mit der Aufschrift „Ich bin ein Oberberger“, das die Gemeinnützigen Werkstätten für Menschen mit psychischer Behinderung RAPS herstellen, einem eigens angefertigten Oberberg Bilderbuch und Geschenken vom Kinderland Richter und der Parfümerie Gottmann heißen Ehrenamtliche die Neugeborenen willkommen. Die Ehrenamtlichen werden vom Kinderschutzbund Oberberg geschult und begleitet. Projektleiterin Ulrike Helle vom Kreisjugendamt berichtete, dass sich schnell ein Dutzend Bergneustädterinnen – überwiegend mit fachlichem Hintergrund – für den Begrüßungsdienst gefunden hätten, die zum Teil über türkische und russische Sprachkenntnisse verfügten.

 

„Der Begrüßungsdienst ist ein deutliches Zeichen an Eltern, dass Kinder und Familien in Oberberg willkommen sind“, betonten Landrat und Bürgermeister übereinstimmend. Laut Halbe bemühe sich die Stadt Bergneustadt mit ihrem Angebot an Kindergärten, Schulen, Ganztagsbetreuung und Spielplätzen um Attraktivität für Familien. „Für die Eltern ist es wichtig, dass sie diese Angebote kennen, um sie nutzen zu können“, ergänzte Landrat Jobi. So nutzte Atakan Göksel gleich die Gelegenheit, sich nach den Kindergärten in Bergneustadt zu erkundigen.

 

Quelle: Oberbergischer Kreis – Der Landrat

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2010 · 07 2 · # Sonntag, 10. Dezember 2017