Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInPrint this pageEmail this to someone


Erheblichen Widerstand leistete am frühen Ostersamstagmorgen 15.04.2017 ein 25-jähriger junger Mann aus Reichshof, der sich einer Verkehrskontrolle durch Flucht entziehen wollte. Der 25-Jährige befuhr um 4:53 Uhr in deutlichen Schlangenlinien die Beckestraße in Richtung Gummersbach-Zentrum. Eine Streifenwagenbesatzung beabsichtigte ihn anzuhalten und gab entsprechende Anhaltezeichen. Plötzlich beschleunigte der Reichshofer und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Die Beamten verdeutlichten ihre Anhaltezeichen durch eingeschaltetes Blaulicht und forderten weitere Unterstützungskräfte für die Verfolgung des Flüchtigen an. Im Rahmen der Verfolgung ignorierte der 25-Jährige unter anderem das Rotlicht einer Ampel, fuhr links an einer Verkehrsinsel vorbei und flüchtete über Dümmlinghausen in Richtung Pochwerk. Symbolbild: Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: cs@ntoi.de  

In der Straße „Am Aggerberg“ in Reichshof hielt er schließlich an und verließ fluchtartig seinen Wagen. Polizeibeamte folgten ihm zu Fuß und fassten ihn. Der 25-Jährige roch deutlich nach Alkohol und drohte nun den Polizisten mit erhobenen Händen. Als er erneut fliehen wollte, setzten die Beamten Reizgas ein. Erneut gelang es ihnen, den Reichshofer zu fassen. Gegen seine Fesselung sperrte er sich erheblich und auch während der Fahrt zur Polizeiwache bedrohte und beleidigte er die Polizisten. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der 25-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Im Fahrzeug stellten die Beamten Betäubungsmittel sicher.

Da der Verdacht bestand, dass er zusätzlich zu Alkohol auch Betäubungsmittel konsumiert haben könnte, wurde die Entnahme von zwei Blutproben angeordnet. Erneut leistete er Widerstand, diesmal gegen die Blutprobe. Zudem beleidige er den diensthabenden Blutprobenarzt. Im Anschluss an die Maßnahmen verblieb er zur Verhinderung weiterer Straftaten bis zu seiner Ausnüchterung im Polizeigewahrsam. Auf ihn wartet nun ein umfangreiches Strafverfahren.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis / Oberberg

 

 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2028 · 07 5 · # Mittwoch, 28. Juni 2017