Home / Überregional / (ü) Sport MS Allgemein / Nürburgring: Packender Dreikampf beim 32. DMV 4-Stunden-Rennen!! Sieg für Land Motorsport

 
Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInPrint this pageEmail this to someone

mamerow_porsche_vln07_02_0066.jpg

 

Fotos:  Dirk Birkenstock [ Fotoagentur NTOi.de ]  

 

Der Sieger des ersten Laufs, der Porsche von Peter und Christian Mamerow (Castrop-Rauxel), war der Pole-Setter vor 30.000 Zuschauern bei strahlendem Sonnenschein beim zweiten Lauf der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft.  Direkt hinter ihm stand die beim letzten Rennen ausgefallenen Teams von Land Motorsport mit Marc Basseng (Leutenbach), Marc Hennerici (Bonn) verstärkt durch Dirk Adorf (Hennef) im Porsche 911 GT3 und der BMW M3 von Michael Bäder (Ofterdingen), Tobias Hagenmeyer (Köln) und Markus Gedlich (Frankfurt). 

 

 

mamerow_und_land_porsche_vln07_02_0091.jpg

 

Dieser Dreikampf begann direkt nach dem Start. Die beiden Porsche von Mamerow und Land fuhren mit einem Abstand von weniger als einer Sekunde um die 24,433 Kilometer lange Kombination aus Nürburgring-Grand-Prix-Strecke und Nordschleife.

 

 

land_motorsport_porsche_911_gt3_rsr_vln07_02_0589.jpg

 

Auf dem Weg zum Sieg: Dirk Adorf im Porsche 911 GT3 RSR vom Team Land Motorsport

 

Dann ereilte den Porsche 911 GT3 RSR vom Team Land Motorsport  eine Kollision und ein Reifenschaden, so dass zwei außerplanmäßige Boxenstopps die Crew zurückwarfen. Team Mamerow im zweiten Porsche 911 GT3 RSR wäre jetzt der Sieg nicht mehr zu nehmen gewesen, aber durch einen Fehler eines zu überrundenden Fahrzeuges schlug Peter Mamerow heftig in die Streckenbegrenzung ein. Christian Mamerow: „Uns wäre der zweite Sieg an diesem Tag wohl nicht mehr zu nehmen gewesen. Das Auto ist heftig beschädigt, mal sehen was wir jetzt damit machen.“ 

 

 

mamerow_porsche_vln07_02_0187.jpg

 

In Führung liegend, der Porsche 911 GT3 RSR des Team Mamerow, so sieht das Siegerfahrzeug des 1. Laufes leider nicht mehr aus.

 

getrag_bmw_m3_vln07_02_0095.jpg

 

Somit war der Weg frei für den BMW M3 von Bäder, Hagenmeyer und Gedlich, aber der Porsche des Team Land kam immer näher. Zwei Runden vor Ende des Rennens konnte Dirk Adorf den BMW überholen und einen ungefährdeten Sieg nach Hause fahren. Marc Hennerici über seinen ersten Sieg: „Ich habe 2002 mein erstes Rennen in der Langstreckenmeisterschaft bestritten, heute stehe ich auf dem Podium ganz oben. Für mich, als Junge aus der Eifel, ist das ein ganz großer Moment.“

 

schubert_bmw_z4_vln07_02_0572.jpg

 

Platz drei erreichte wieder einmal der BMW Z3 des Teams Schubert Motors mit Johannes Stuck (Mauren) und Claudia Hürtgen (Aachen), die diesmal auf die Mithilfe von Hans-Joachim (Ellmau) verzichten mussten. Thorsten Schubert: „Wir sind das einzige Team das bei beiden Rennen auf dem Podest stand, das ist besonders erfreulich, da das Auto eigentlich nicht um den Gesamtsieg fährt.“

 

schubert_bmw_120d_vln07_02_0249.jpg

 

Einen kleinen Wermutstropfen gab es für Thorsten Schubert doch. Sein bisher zuverlässigstes Fahrzeug, der BMW 120d mit Jörg Viebahn (Engelskirchen) und Stian Sørlie Stian (Spydberg, Schweden) musste nach einem Getriebeschaden aufgeben.

 

marc_basseng_und_dirk_adorf_vln07_02_0043.jpg

 

Zuversichtlich schon vor dem Start: Marc Bassend (links) und Dirk Adorf (rechts) beim Fotoshooting in der Startaustellung.

 

ferfried_prinz_von_hohenzollern_vln07_02_0300.jpg

 

Erfolgreich beendete Ferfried Prinz von Hohenzollern (Wien) sein erstes Rennen seit 36 Jahren. Der Sieger des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring im Jahr 1971 fuhr an seinem 64. Geburtstag zusammen mit Ronny Mai und Ulrich Neuser (beide Wien) im BMW Compact GTR auf Platz drei bei den VLN-Specials bis 3.000 ccm Hubraum.

 

zakspeed_viper_vln07_02_0509.jpg

 

Boxenstop für die Viper des Teams Zakspeed

 

falken_nissan_z33_vln07_02_0541.jpg

 

Test für das 24h Rennen auf dem Nürburgring, der Falken Nissan Z33 mit Peter Dumbreck (Adderbury, UK) Dirk Schoysman (Barweiler) und Kazuki Hoshino (Tokio)

 

opel_manta_vln07_02_0110.jpg

 

Zur Freude der Fans seit Jahren in der Langstreckenmeisterschaft dabei, der Opel Manta des Team Kissling.

 

foederturm_vln07_02_0199.jpg

 

Fahren für einen guten Zweck: Förderturm – Ideen für Essener Kinder

 

 

Mehr vom Rennen und alle Ergebnisse auf

 

 

Weitere Klassensieger:

  • Seat Leon Supercopa: Bernd Schneider (Hagen), Gerd Schumacher (Euskirchen)
  • Honda Civic Type R: Harald Proczyk (St.Margarethen), Oliver Lembeck (Buchloe)
  • Porsche 996 GT3 Cup: Jörg Otto (Grevenbroich), Daniel Bauer (Filderstadt
  • Porsche 911 GT3 Cup: Heinz-Josef Bermes (Willich), Jochen Krumbach (Eschweiler)
  • Cup 5 / Peugeot 206 RS : Sascha Weber (Euskirchen), Guido Thierfelder (Troisdorf), Michael Bohrer (Merzig)
  • H5 / Porsche 996: Christopher Gerhard (Viersen), Wolf Silvester (Nürnberg)

 

 


 

 

  • Verlinkungen auf diesem Artikel problemlos möglich. Wir würden uns über eine kurze Email freuen. Bitte teilen Sie uns mit “Wer” und von “Wo” verlinkt wird. Danke!!  
 

 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 6945 · 07 3 · # Montag, 27. März 2017