Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInPrint this pageEmail this to someone


Die schwere wirtschaftlichen Turbulenzen mehrerer europäischer Airlines haben massive Beeinträchtigungen für Flugpassagiere zur Folge. Bei Air Berlin hat die Umstrukturierung schwerwiegende Folgen. Mit einer Pünktlichkeitsrate von nur 56% (Quelle: OAG) flog das Unternehmen im vergangenen Monat eines der schlechtesten Ergebnisse seit Jahren ein. Im Vergleich: die meisten Airlines fliegen mit durchschnittlich 80-90 Prozent Pünktlichkeit. Zusätzlich führte die Umstellung auf einen anderen Dienstleister gerade zur Osterreisezeit zu erheblichen Problemen. Foto: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: cs@ntoi.de   

Anders als im Falle der Alitalia droht Air Berlin wohl keine Insolvenz. Ein Aus bei Alitalia hätte für Air Berlin allerdings direkte Folgen. Die Airline hat mehrer Flugzeuge von Alitalia übernommen und Alitalia fliegt für Air Berlin Strecken etwa nach Italien oder von München nach Berlin. Eine drohende Insolvenz erschwert natürlich die Durchsetzung bestehender Ansprüche aufgrund von Flugverspätungen. Deshalb sollten Passagiere nicht darauf verzichten, sondern zeitnah Ihre Ansprüche geltend machen.

Die Ursachen für die Turbulenzen liegen klar auf der Hand…

„Wir erleben im Moment eine Schlacht um Marktanteile. Der unverschämte Preiskampf von Billigairlines wie Ryanair, Bilanzleichen und das EU-Kartellrecht machen Air Berlin und Alitalia zu schaffen. Ich gehe davon aus, dass es spätestens 2018 zu einer Marktbereinigung kommen wird. Bis dahin werden wir aufgrund der chaotischen Zustände wohl – und ich sage bewusst leider – sehr viele Verspätungen und andere Probleme bei unseren Kunden erleben müssen.“, sagt Eve Büchner, die Gründerin von refund.me, dem internationalen Dienstleister für Fluggastrechte.

„Fälle, die derzeit von Air Berlin und Alitalia eingehen, zeigen ein Bild des blanken Chaos. Bis zu 5 Tage Verspätungen, Gepäckverluste und hilflose Mitarbeiter verdeutlichen die schwierige Situation. Zu der Angst, die Arbeit zu verlieren, kommt die steigende Arbeitsbelastung aufgrund von Stellenstreichungen. Wir bedauern diesen Zustand für beide Seiten..“, ergänzt Sandra Rosenberg, COO von refund.me.

Ein besonders schwerer Fall ist beispielsweise die dreitägige Verspätung einer Berliner Familie auf dem Weg von Berlin nach Gran Canaria. Mit über 3 Tagen Verspätung kam die 5-köpfige Familie auf Gran Canaria an. Nach Flugverschiebung und anschließender Streichung, kam eine verpasste Umsteigeverbindung in Köln und zwei Nächte im Hotel hinzu. Erst dann ging es via Lanzarote nach Gran Canaria. 4 klassische Flugprobleme auf einer Route, die mit 2,5 Stunden Direktflug hätte abgeflogen werden können.

Quelle: refund.me / durch news aktuell
.

 

 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 741 · 07 2 · # Samstag, 16. September 2017