Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInPrint this pageEmail this to someone


Umgeknickt beim Stadtspaziergang? Die regionale Küche nicht vertragen? Auf Reisen krank zu werden, ist gleich doppelt ärgerlich: Denn wer sich im Ausland in medizinische Behandlung begeben muss, verliert nicht nur wertvolle Ferienzeit, sondern muss in manchen Fällen auch selbst die Kosten tragen. Viele Urlauber setzen deshalb auf eine Reisekrankenversicherung. Laut einer aktuellen forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt entscheidet sich jeder zweite Deutsche (50 Prozent) vor Reisebeginn für die zusätzliche Absicherung. Symbolbild: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: cs@ntoi.de

„Wer gesetzlich krankenversichert ist, kann mit der Europäischen Krankenversicherungskarte EU-weit medizinische Leistungen in Anspruch nehmen. Welche Behandlungen damit abgedeckt sind, ist jedoch von Land zu Land unterschiedlich. Um sicherzugehen, dass auch im Ausland alle Leistungen bezahlt werden, sollten Urlauber eine Reisekrankenversicherung abschließen – selbst bei Reisen ins EU-Ausland. Sie kommt im Ernstfall auch für den Rücktransport auf.“

Quelle: CosmosDirekt
.

 

 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 306 · 07 3 · # Freitag, 20. Oktober 2017