Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Alfred Gislason (Trainer VfL Gummersbach): “Gegenüber dem Spiel gegen Kronau/Östringen müssen wir uns in der Defensive steigern, im Angriff war ich zufrieden, da lief in Mannheim der Gegenstoß wieder sehr gut. Wir müssen jedoch die gute Leistung nicht nur wiederholen, sondern steigern. Das sind die Grundlagen für einen Sieg gegen Lemgo.

Keine Mannschaft in der Bundesliga kommt in die Kölnarena, um die Punkte ohne Gegenwehr abzuliefern. Lemgo will in den Europacup und wird dafür alles geben. Für beide Mannschaften ist es am Sonntag natürlich ein Schlüsselspiel. Ich spekuliere und rechne nicht, wie viele Punkte uns am Ende reichen könnten. Mich interessiert nur das nächste Spiel – und das will ich gewinnen.” Archivfotos: Christian Sasse [ Fotoagentur NTOi.de ]

 

Am Sonntag um 14:15 Uhr findet in der Kölnarena die 51. Auflage des Bundesliga-Duells zwischen dem VfL Gummersbach und dem TBV Lemgo statt. Die Gesamtbilanz lautet aus Sicht des VfL: 22 Siege, 23 Niederlagen und fünf Unentschieden. Der VfL kann diese Bilanz am Sonntag ausgleichen – bedeutend wichtiger ist hingegen die aktuelle Qualifikation für die Champions League. Aber der TBV Lemgo, momentan auf dem 7. Platz der Bundesliga-Tabelle, möchte um jeden Preis das einzig verbliebene Saisonziel, die Qualifikation für den EHF-Pokal, erreichen.

 

Somit handelt es sich für beide Mannschaften um eines der Schlüsselspiele im Restprogramm der Bundesliga-Saison. Der TBV Lemgo enttäuschte im Dezember 2006 und musste sich daraufhin für dieses Jahr von höchsten Ambitionen verabschieden, meldete sich jedoch unter der neuen Führung des Interimstrainers Volker Zerbe im Jahr 2007 wieder erstarkt zurück und verlor seitdem nur ein Mal. Beim VfL Gummersbach steht derzeit die schwere Aufgabe im Mittelpunkt, mit mannschaftlicher Geschlossenheit den Ausfall seines herausragenden Regisseurs Daniel Narcisse zu kompensieren, der erst im Mai wieder eingreifen kann.

 

Für fünf Profis des TBV Lemgo um die Leitfigur Christian Schwarzer (Foto links)  ist der Auftritt in der Kölnarena am Sonntag eine Rückkehr an die Stätte ihres größten Triumphes, denn hier wurden sie am 7. Februar 2007 Handball-Weltmeister.

 

Die bis zu 16.000 erwarteten Zuschauer werden als “achter Mann” aber dem VfL Gummersbach den Rücken stärken, denn es ist wieder einmal ein Spiel mit Spannung bis zur letzten Sekunde zu erwarten, in dem es auch auf die Unterstützung der VfL-Fans ankommt.

 

Gudjon Valur Sigurdsson (Mannschaftskapitän VfL Gummersbach): “Wenn wir gegen Lemgo auf die gute Angriffsleistung vom Spiel gegen Kronau aufbauen und uns in der Abwehr deutlich steigern, haben wir am Sonntag eine gute Chance dieses wichtige Spiel zu gewinnen.”

 

Das Spiel beginnt um 14:15 Uhr, die Kölnarena öffnet um 12:45 Uhr. An den Tageskassen der Kölnarena sind noch Tickets aller Preiskategorien erhältlich.

 


 

 

  • Verlinkungen auf diesem Artikel problemlos möglich. Wir würden uns über eine kurze Email freuen. Bitte teilen Sie uns mit “Wer” und von “Wo” verlinkt wird. Danke!!
 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 955 · 07 2 · # Donnerstag, 14. Dezember 2017