Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Vorankündigung: (DHB-Pokal ) VfL Gummersbach – HSG Nordhorn  am Mittwoch 11.03.2009 um 19.30 Uhr in Eugen-Haas-Halle in Gummersbach   

ntoi_vfl_gummersbach_hsg_nordhorn_52.jpg

Am heutigem Mittwoch (11.03.2009) hat der VfL Gummersbach erneut die Chance, sich für das Final Four zu qualifizieren. Das Team von Trainer Sead Hasanefendic tritt im DHB-Pokalviertelfinale gegen die HSG Nordhorn an. Anwurf ist um 19.30 Uhr in der heimischen Eugen-Haas-Halle. Einige Tickets sind noch in der Geschäftsstelle, Schützenstraße 10, und an der Abendkasse erhältlich. Archivfotos: ´Der Sasse´ (Christian Sasse) [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Anfragen erwünscht unter 0171-6888777

 

Gummersbach (Von Holger Klein) – Der VfL Gummersbach und der DHB-Pokal hatten in der jüngeren Vergangenheit leider eine eher gestörte Beziehung: Immer wieder haben die Oberbergischen versucht, das Final Four in Hamburg zu erreichen – doch zum Einzug in die Endrunde hat es leider noch nie gereicht. Traurig-legendär die Viertelfinal-Niederlage gegen Kronau in der Verlängerung im Februar 2006, als der VfL bereits zur Halbzeit mit sieben Toren Vorsprung führte und trotzdem nicht nach Hamburg fahren durfte.

 

Die VfL-Spieler brennen darauf am 9. und 10. Mai in der Hamburger Colorline-Arena, um den DHB-Pokal zu spielen, gilt die Vierer-Endrunde – Halbfinals und Finale werden an einem Wochenende ausgetragen – doch als eines der bestbesetzten Turniere der Welt.

 

ntoi_vfl_gummersbach_hsg_nordhorn_78.jpg 

„Es wäre ein absolutes Highlight, wenn wir uns durch einen Sieg für das Final Four qualifizieren und uns in Hamburg mit den stärksten Mannschaften Deutschlands messen könnten. Damit hätten wir eines unserer Saisonziele erreicht“, sagt François-Xavier Houlet. Der VfL-Geschäftsführer warnt jedoch eindringlich, die insolvente HSG zu unterschätzen. „Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass angeschlagene Gegner besonders gefährlich sind.

 

Holger Glandorf  

Die kritische Situation hat bei den Nordhorner Spielern scheinbar noch für eine Extra-Motivation gesorgt. Sie spielen eine ebenso gute Rückrunde wie wir. Die Abgänge von Holger Glandorf (Foto), Erlend Mamelund und Peter Kukucka hat die HSG auf jeden Fall sehr gut kompensiert“, sagt Houlet, der ähnlich wie beim EHF-Pokalspiel gegen Magdeburg auf die Unterstützung durch die Fans setzt.

 

„Die Eugen-Haas-Halle muss brennen. Ich hoffe, die Fans werden wie ein Mann hinter uns stehen und uns genau wie gegen Magdeburg zum Sieg tragen“, sagt „Zouzou“ Houlet.

 

Sead Hasanefendic 

VfL-Trainer Sead Hasanefendic erwartet ein enges Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. „Nordhorn hat die gleiche Qualität wie wir. Sie haben eine sehr gute Abwehr und sind hervorragend organisiert im Angriff. Sie lassen sich durch nichts aus der Ruhe bringen und spielen clever und abgeklärt“, sagt Hasanefendic, der glaubt, dass Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheiden werden. „Welcher Torwart hat den besseren Tag erwischt, welcher Angreifer trifft besser – es werden die kleinen Dinge sein, die das Spiel entscheiden.“

 

HSG Nordhorn Fans 

Dass die Nordhorner Spieler wegen der Insolvenz ihres Clubs verunsichert sind, glaubt Hasanefendic nicht. „Alle sprechen nur von der Insolvenz und der Abgänge von Nordhorn, doch niemand spricht von der großen Qualität des Teams. Die haben trotz der Abgänge fast nur Nationalspieler in ihrer Mannschaft, das wird ganz schwer für uns.“

 

 

Mehr Handball NEWS auf: www.Handball.NEWS-on-Tour.de

 

 

ntoi_vfl_gummersbach_hsg_nordhorn_34.jpg 

Seine Mannschaft werde die HSG Nordhorn mit Sicherheit nicht unterschätzen. „Ich denke, mein Team hat meine Warnungen verstanden. Wir gehen mit viel Respekt und viel Konzentration in das Spiel und wissen, dass uns ein starker Gegner erwartet“, versichert Hasanefendic, der nicht auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann.

 

Nandor Fazekas

Zwar ist Torwart Nándor Fazekas nach seinem Faserriss in der Bauchmuskulatur wieder einsatzbereit, doch dafür ist der Einsatz von Abwehrspieler Geoffrey Krantz wegen Oberschenkelbeschwerden fraglich.

 

Auch Adrian Wagner ist nicht im Kader, sein Muskelfaserriss in der Wade aus dem Magdeburg-Rückspiel hat sich nach einer MRT-Untersuchung nun doch als der befürchtete Anriss der Achillessehne herausgestellt.

 

Youngster Robin Teppich ist wieder mit im Kader, sollte Geoffroy Krantz ausfallen, rückt zudem der nach seinem Fingerbruch wieder einsatzbereite Akademie-Spieler Jonathan Eisenkrätzer in den Kader.

 

Lars Geipel / Marcus Helbig  

Schiedsrichter der Partie sind Lars Geipel (Steuden) und Marcus Helbig (Landsberg).

 

Bereits um 17.15 Uhr wird das Vorspiel zwischen der A-Jugend des VfL Gummersbach und der Handballmannschaft des Sportgymnasiums Ptuj/Slovenien angepfiffen. Unmittelaber vor dem DHB-Pokalspiel tritt die Tanzformation „GymAttack“ in der Eugen-Haas-Halle auf.

 

Quelle: VfL Gummersbach

 

Verwandte Artikel:

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 812 · 07 2 · # Dienstag, 5. Dezember 2017