Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone


Die Geister, die ich nicht rief!, könnte diese Story auch für beiden betroffene Seiten heißen! Skrupellose Entmietungen und Zwangsräumungen sind ein geläufiges Mittel, um dann durch den Verkauf oder die Neuvermietung von Wohnungen enorme Profite zu erwirtschaften. NEWS-on-Tour erfuhr von einem Mieter der mitten in der oberbergischen Kreisstadt wohnt, über desolate Zustände, die vom Vermieter in seiner Wohnung nicht beseitigt werden, um ihn aus seiner Wohnung zu vertreiben. In der Blücherstraße im Oberbergischen Gummersbach berichtet der Mieter gegenüber NEWS-on-Tour von einer zugemauerte Zimmertür, nicht zurückgezahlten Renovierungskosten, einer Toilette, die über Monate nicht repariert wird, mehrmaliges erscheinen der Polizei durch erfundenen Gründe und einer zerstörten Wohnungstür, die einfach nicht repariert wird Was ist da genau los? Bilder: © Foto+TV Agentur NTOi.de – Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: cs@ntoi.de

Deine NEWS aus der Stadt Gummersbach regionalisiert im Netz!
www.Gummersbach.NEWS-Oberberg.de

Die Webseite „Haunted Landlord“ (Initiator: Peng! Kollektiv) hat sich der Sache angekommen und schlägt nun gegen den Vermieter zurück und setzt sich für die Mieter ein. Laut Webseite, auf der mittlerweile 11 weitere Aktionen laufen, wurde der Vermieter des Mietobjekts in der Blücherstraße in Gummersbach schon über 60x (Stand: 06.12.2017) über den Anruf Bot „kontaktiert“…
.

Wer oder WAS ist Haunted Landlord?

Das „Peng! Kollektiv“ mit seiner Webseite Haunted Landlord, beschreibt sich selbst wie folgt: „Die Mittel, zu denen Immobilienbesitzer*innen greifen, um ihre Häuser zu entmieten und aufzuwerten sind mitunter unmenschlich und hinterlassen tiefe Spuren in den Leben der Betroffenen. Doch weil es sich in der aktuellen rechtlichen Lage finanziell enorm lohnt, finden Entmietungen mit skrupellosen Methoden sowie Zwangsräumungen überall und immer wieder statt. Der Staat schützt Privateigentum, Profitmaximierung und Spekulation mehr als das Recht auf Wohnen.

Die Kosten tragen natürlich diejenigen, die ohnehin über eine schlechtere finanzielle Absicherung verfügen und auf bezahlbaren Wohnraum angewiesen sind. Viele dieser Geschichten gehen unsichtbar über die Bühne und die Betroffenen bleiben mit den Problemen und ihrer Wut alleine zurück. Mit einem Bot (Anrufroboter) rufen wir besonders skrupellose Immobilienfirmen und Hauseigentümer*innen an und konfrontieren sie mit den Schicksalen der von ihnen verdrängten Menschen. Die Geister der Vergangenheit kehren zurück, um ihre ehemaligen Vermieter*innen heimzusuchen…“

 

Aktueller Vorfall in Gummersbach! Miete wird in der Blücherstraße als Strafgebühr für eine “illegale Hausbesetzung” einbehalten

Aktuell ruft der Bot  von Haunted Landlord in Gummersbach die „bösen“ Vermieter zu jeder Tag und Nachtzeit auf deren Handy, privaten, sowohl Geschäftsnummer an und „redet“ den Vermietern mit folgenden Worten ins Gewissen: „Es wurden uns allen von Anfang an mündliche Mietverträge zugesagt. Wir haben die Miete pünktlich und fristgemäß auf das mit Ihnen angegebene Bankkonto bezahlt.

Nachdem wir nun seit über drei Monaten dort wohnen meldet sich ihr Anwalt über WhatsApp und behauptet wir hätten uns niemals mit der Vermieterin getroffen und wir dürfen hier nicht wohnen. Ihr Anwalt schreibt uns er würde die Miete nicht als Mieter akzeptieren, behält das Geld allerdings als Strafgebühr für eine illegale Hausbesetzung. Ist das noch menschlich?

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1681 · 07 20 · # Montag, 11. Dezember 2017