Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Die Polizei wurde in der Zeit zwischen dem 30.04.2007, 20:30 Uhr, und dem 01.05.2007, 14:00 Uhr, zu 43 Vorkommnissen gerufen. In der Regel handelte es sich dabei um störende Rauchentwicklungen, Ruhestörungen und Personen, die randaliert hatten. Die Betroffenen hatten auf Weisung der Polizei die überwiegend kleinen – nicht genehmigten Feuer – gelöscht, die Randalierer waren häufig bei Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort bzw. kamen den entsprechenden Verfügungen nach, die Streitenden ließen sich beruhigen und die notwendige Ruhe ließ sich in den meisten Fällen problemlos wieder herstellen.

 

Die außergewöhnlichen Ereignisse im einzelnen:

 

Am 01.05.2007, gegen 03:20 Uhr, provozierte ein 26-jähriger Mann aus Radevormwald in der Oststraße fortwährend Streitigkeiten mit einer anderen Personengruppe. Er kam einem ausgesprochenen Platzverweis der verständigten Polizeibeamten nicht nach. Er wurde daraufhin in Gewahrsam genommen. Außerdem leiteten die Beamten ein Bußgeldverfahren ein.

 


Am 01.05.2007, gegen 05:30 Uhr, beobachteten Zeugen, wie mehrere Personen auf dem Markt in Radevormwald randalierten. Sie konnten ferner beobachten, dass der ein oder andere auf dem Außengelände einer Gaststätte Stühle auf den Boden warf, so dass diese zu Bruch gingen. Sie verständigten daraufhin die Polizei. Bereits auf der Anfahrt kam den Beamten auf der Oststraße einer der beschriebenen Männer entgegen. Der 23-jährige Radevormwalder wurde gefesselt in den Funkstreifenwagen verbracht. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung erkannten die Beamten einen weiteren Verdächtigen, einen 23-jährigen Radevormwalder, der zu Fuß zu fliehen versuchte. Er wurde schließlich in der Carl-Diem-Straße gestellt. Ermittlungen vor Ort ergaben, dass zahlreiche Stühle zerbrochen und eine Vielzahl von Blumenbeeten verwüstet worden waren. Die Ermittlungen dauern an. Ein Verfahren wurde eingeleitet.

 

Am 30.04.2007, gegen 21:20 Uhr, wurde die Polizei zur Hardtwiesenstraße nach Gummersbach-Hardt-Hanfgarten gerufen. Etwa 20 Jungendliche hatten sich gegen den erklärten Willen des Eigners auf dessen Grundstück niedergelassen und die Ruhe erheblich gestört.  Bis auf einen 27-jährigen Mann aus Gummersbach zeigten sich alle Anwesenden den Argumenten der Beamten einsichtig. Sie erklärten, das Lager zu räumen und sich anschließend zu entfernen.  Der 27-jährige hingegen zeigte sich völlig uneinsichtig und kam dem polizeilichen Platzverweis nicht nach. Er wurde daraufhin in Gewahrsam genommen, wobei er erheblichen Widerstand leistete. Ein Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, wurde eingeleitet.

 

In Oberschelmerath in Engelskirchen-Loope warfen am 01.05.2007, gegen 01:45 Uhr, drei oder vier unbekannte Jugendliche zwei leere Bierflaschen und Feuerwerkskörper gegen die Wand eines Einfamilienhauses. Sie schossen ferner mit einer Gaspistole in Richtung des Hauses. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Tel.: 022618199-0.

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 989 · 07 2 · # Donnerstag, 14. Dezember 2017