Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Hellena Hempe und Benedikt Duda gewinnen Deutschland-Pokal

 

Ein historisches Wochenende feierte der Westdeutsche Tischtennis Verband mit seinen Jugend- Auswahlmannschaften beim Deutschland-Pokal des DTTB. Alle vier Mannschaften aus Westdeutschland errangen in ihren Konkurrenzen den ersten Rang und schafften damit ein Kunststück, das bis datto keinem der sechzehn DTTB-Landesverbände gelungen ist.

 

Mit Hellena Hempe in der Mädchen- Mannschaft und Benedikt Duda in der Schüler-Mannschaft waren bei diesem Ereignis zwei Oberberger mit von der Partie. Die WTTV-Schülermannschaft zählte neben Baden-Württemberg zu den engeren Favoriten auf den Titelgewinn, denn der WTTV bot mit Florian Wagner (Herne), Benedikt Duda (Bergneustadt), Gianluca Walther (Brühl) und Andreas Thönnissen (Süchteln) vier Teilnehmer des DTTB-TOP12-Turniers an.

 

In der Vorrunde setzte sich Duda´s Schülermannschaft mit 4:1 gegen den TT-Verband Berlin und mit 4:2 gegen Schleswig-Holstein. Im dritten Spiel ging es dann gegen den Hessischen TT-Verband um den Gruppensieg. Wagner und Duda brachten den WTTV mit 2:1 in Front. Danach folgten die Niederlagen der Doppelpaarung Wagner/Duda und von Wagner gegen Schabacker. Doch Gianluca Walther und Benedikt Duda bewiesen in ihren Matches Nervenstärke und drehten den Spieß dank zweier 3:1-Siege noch einmal zum viel umjubelten 4:3-Gesamtsieg um. Nach dem glatten 4:0-Sieg im Viertelfinale gegen Rheinland mussten die Schützlinge des WTTV-Cheftrainers, Dirk Huber, gegen den Mitfavoriten Baden-Württemberg ran, die in der Vorrunde unerwartet gegen Niedersachsen patzten. Diese Halbfinalpartie entwickelte sich zu einem Krimi.

 

Wagner und Duda verloren ihre beiden Matches. Doch Walther und das Doppel Wagner/Walther sorgten für den 2:2 Ausgleich. Wagner brachte dann den WTTV mit einem 3:1-Sieg gegen Liang Qiu in Führung. Trotz heftiger Gegenwehr unterlag Walther anschließend in fünf Sätzen Dang Qiu. Im Entscheidungsspiel gegen Hartmann benötigte Duda nur drei Sätze um den Finaleinzug klarzumachen. Der Gegner im Endspiel war TT-Verband Niedersachen, der sich im Halbfinale mit 4:3 gegen Hessen durchsetzte. Der amtierende Deutsche Schülermeister, Niklas Matthias, brachte Niedersachsen durch ein 3:1 gegen Walther in Front.

 

Der WTTV konterte jedoch mit Siegen von Wagner, Duda und dem Doppel Duda/Thönnissen. Matthias gelang durch den 3:0-Sieg über Wagner eine kleine Ergebniskosmetik, denn genauso klar setzte sich Walther gegen Finkendey durch und sorgte damit für den 4:2-Gesamtsieg des WTTV. Einen 4:1-Endspielerfolg über den Saarländischen Tischtennis Bund feierte die unter der Leitung der Bergneustädter Spielertrainerin Evelyn Simon spielende Mädchen-Auswahlmannschaft des WTTV. Katrin Mühlbach (Holsterhausen), Nadin Sillus (Uentrop) zeichneten für alle vier Punkte verantwortlich. Hellena Hempe gab den Ehrenpunkt ab.

 

Quelle: Heinz Duda / TTC Schwalbe Bergneustadt

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2050 · 07 2 · # Sonntag, 10. Dezember 2017