Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Toyota Handball Bundesliga: VfL Gummersbach – Stralsunder HV 41:20 (21:13) / 72 HQ-Fotos + HD Videolink Pressekonferenz

Jörg Lützelberger

Kreisläufer Jörg Lützelberger – Es war der erwartete hohe Sieg: Mit 41:20 gewann der VfL Gummersbach in der heimischen Eugen-Haas-Halle gegen den designierten Absteiger aus Stralsund. Bis zur 20. Minute hielt der mit nur acht Feldspielern angereiste Gast mit, danach spielte sich der VfL in einen Torrausch. HQ-Fotos: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171.6888777 

VfL Gummersbach

Der VfL Gummersbach begann mit der gleichen Aufstellung wie in der ersten Halbzeit gegen Ivry – mit einer Ausnahme: Nandor Fazekas stand für Goran Stojanovic zwischen den Pfosten.Vor ihm agierten Audrey Tuzolana, Robert Gunnarsson, Momir Ilic, Drago Vukovic, Jonathan Eisenkrätzer (defensiv) / Adrian Pfahl (offensiv) und Vedran Zrnic.

ntoi_vfl_stralsund_03.jpg

1.690 Handball Fans sahen die Partie VfL Gummersbach gegen den angeschlagenen Stralsunder Handballverein in der Eugen Haas Halle.

 

Gummersbach (Von Holger Klein) – Auch der Torschütze des ersten VfL-Tores war der gleiche wie gegen die Franzosen: Adrian Pfahl traf zum 1:0.

 

Audrey Tuzolana

Die Gäste versuchten in der Anfangsphase ihre “spielerische Unterlegenheit” mit körperlicher Härte zu kompensieren.

 

 

Adrian Pfahl ntoi_vfl_stralsund_06.jpg

So kam Adrian Pfahl nach einem Stoß seines Gegenspielers unglücklich mit dem Fuß um und musste schon nach drei Minuten zum Entsetzen der Zuschauer das Feld verlassen.

 

 

ntoi_vfl_stralsund_07.jpg

Der VfL befürchtete schon den nächsten Verletzten, doch nach kurzer Behandlungspause war der Linkshänder wieder einsatzbereit. Nach Toren von Momir Ilic und zweimal Drago Vukovic ging der VfL schnell mit 4:2 in Führung.

 

 

ntoi_vfl_stralsund_08.jpg

In der Folgezeit ließen die Blau-Weißen jedoch ein paar Gelegenheiten verstreichen und bauten die Führung nicht konsequent aus. Stralsund kam durch das zweite Tor von Martins Libergs (10) zum 4:3 ran, doch nach Toren von Pfahl und Ilic war der Zwei-Tore-Unterschied wieder hergestellt.

 

 

ntoi_vfl_stralsund_09.jpg

Nach einem Doppelschlag von Audray Tuzolana wuchs der Vorsprung auf vier Tore an – 8:4 (14. Minute).

 

 

ntoi_vfl_stralsund_10.jpg

Stralsund versuchte es immer wieder mit Anspielen auf Kreisläufer Miroslaw Gudz (17) und hatte damit auch einige Male Erfolg. Die VfL-Defensive erwies sich in dieser Phase bisweilen ein wenig löchrig. Auch in das Angriffsspiel mischten sich einige Unkonzentriertheiten und zu schnelle Abschlüsse – so richtig war der VfL noch nicht im Tritt. In der 20. Minute verkürzte der freiwillig Liga-Absteiger gar auf 10:9. VfL-Coach reagierte mit einer Auszeit. Seinem Gesichtsausdruck war anzusehen, dass er wenig zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge war.

 

 

ntoi_vfl_stralsund_11.jpg

Gleich danach traf Adrian Pfahl zum 11:9, zudem bekam sein Gegenspieler eine Zwei-Minuten-Strafe aufgebrummt. Der VfL nutzte durch zwei Gunnarsson-Tore und einem Zrnic-Treffer die personelle Überlegenheit und baute die Führung auf 14:9 aus.

 

 

ntoi_vfl_stralsund_12.jpg

Als Drago Vukovic zum 15:9 traf, zog auch Stralsund-Coach Zdenek Vanek die grüne Karte. Wie offen die Deckung des HV war, zeigte ein 15-Meter Pass von Vukovic auf Gunnarsson, der trotz Bedrängnis den Ball seelenruhig aufnahm und zum 16:10 traf. Immer wenn der VfL das Tempo erhöhte, geriet die Stralsund-Defensive in Bedrängnis.

 

 

ntoi_vfl_stralsund_51.jpg

Die Oberbergischen zeigten nun auch spielerischen Glanz: So traf Vedran Zrnic nach tollem Vukuvic-Zuspiel per Kempa-Trick.

 

 

ntoi_vfl_stralsund_13.jpg

Vedran Zrnic war auch der letzte Treffer in der ersten Halbzeit vorenthalten: 21:13.

 

 

ntoi_vfl_stralsund_14.jpg

In der zweiten Halbzeit durften beim VfL wieder die Jungen ran: Für die Außen kamen Ole Rahmel und Robin Teppich, Jörg Lützelberger agierte als Kreisläufer.

 

 

ntoi_vfl_stralsund_15.jpg

Das erste Tor erzielte aber der Kapitän: Momir Ilic traf zum 22:13. Für das nächste VfL-Tor war aber dann der Nachwuchs zuständig: Ole Rahmel schloss einen Tempogegenstoß erfolgreich zum 23:13 ab. Die Überlegenheit der Blau-Weißen wurde nun immer deutlicher, den angereisten Gästen war der Kräfteverschleiß anzumerken.

 

 

ntoi_vfl_stralsund_16.jpg

Nach Toren von Ilic, Vukovic, Jörg Lützelberger (2), Rahmel und Teppich zog der VfL davon: Nach 44. Minuten lagen die Hausherren mit 30:15 in Front. Nach zwei weiteren Toren von Rahmel und Lützelberger nahm HV-Coach Vanek die zweite Auszeit. Für den Gast ging es in der Folgezeit nur noch um Schadensbegrenzung.

 

 

ntoi_vfl_stralsund_18.jpg

In der 48. Minute traf Robin Teppich zum 35:15 – der VfL führte mit zwanzig Toren! Vorsprung.

 

 

ntoi_vfl_stralsund_17.jpg

In der Schlussphase holte sich der nach einem Kapselriss im Daumen wieder genesene Alexis Alvaonos Spielpraxis. Dem griechischen Nationalspieler gelangen noch drei Treffer.

 

 

ntoi_vfl_stralsund_19.jpg

Den Kasten Bier für das 40. Tor musste indes Drago Vukovic bezahlen: Er traf zum 40:18 (56. Minute). Der letzte Treffer war den Gästen vorenthalten.

 

 

ntoi_vfl_stralsund_20.jpgntoi_vfl_stralsund_21.jpg

Martin Brandt traf per Siebenmeter zum 41:20.

 

ntoi_vfl_stralsund_60.jpg

Paraden VfL Gummersbach: Goran Stojanovic (12), Nandor Fazekas (11 Paraden)

 

ntoi_vfl_stralsund_49.jpg

Tore VfL Gummersbach: Drago Vukovic (6), Momir Ilic (5/2), Jörg Lützelberger (5), Jonathan Eisenkrätzer, Robert Gunnarsson (4), Robin Teppich (3), Adrian Pfahl (5), Ole Rahmel (4), Vedran Zrnic (4), Audray Tuzolana (2) und Alexis Alvanos (3)

 

 

Stimmen aus der Pressekonferenz (mit Video):

ntoi_vfl_stralsund_22.jpg

Die vollständige Pressekonferenz in Wort und bewegten Bildern gibt es in einem exklusiven HD/Normal Videostream unter diesem Link: http://www.news-on-tour.de/?p=12484

 

 

Zdenek Vanek

Zdenek Vanek, Stralsunder HV: „So eine hohe Niederlage ist für uns schon zum Dauerzustand geworden. Unsere besten Spieler sind weg, ich muss versuchen, die paar Leute die geblieben sind, bei Laune zu halten. Ich versuche im Training die Spieler immer wieder zu motivieren, damit sie weiterhin Spaß haben. Zudem versuche ich die jungen Leute einzubinden. Wir müssen kreativ sein und das Beste herausholen. Wir waren heute nicht in der Lage die langen Bälle des VfL abzufangen und die Tempogegenstände zu unterbinden. Wir haben den Gummersbachern sehr viele leichte Tore gestattet, so hat man hier keine Chance.“

 

 

Sead Hasanefendic

Sead Hasanefendic, VfL Gummersbach: „Stralsund hat große Probleme, sie sind nicht hierhin gekommen, um zu gewinnen, sondern nur, weil sie mussten. Wir haben einen guten Lauf, doch es war die letzte Gelegenheit in dieser Saison, dass wir locker aufspielen konnten. Die kommenden Spiele werden viel, viel schwerer. Anfangs waren wir zu passiv, da fehlte ein bisschen die Einstellung. Nach dem Timeout fingen wir an, offensiver und besser zu spielen. Nach der ersten Halbzeit war dann schon alles klar, dann konnten wir wechseln und die jungen Spieler bringen.

Alvanos konnte noch ein bisschen Spielpraxis sammeln und wir konnten noch etwas probieren. Ab Sonntag beginnt eine sehr schwierige und ernste Phase für uns, dann können wir keinen Spieler mehr schonen. Gegen die Rhein-Neckar-Löwen wird es anders aussehen. Durch die jungen Leute haben wir unseren Kader etwas breiter gemacht, das hat die Konkurrenz in der Mannschaft angestachelt. Wir sind noch in zwei großen Wettbewerben beim Final Four und im EHF-Pokal-Halbfinale, da sind wir sehr froh, dass wir dabei sind. In den Monaten April und Mai warten echte Herausforderungen auf uns.“

 

ntoi_vfl_stralsund_25.jpg

Quelle: Holger Klein (Foto), Pressesprecher VfL Gummersbach

 

 

Christian Moles - Lutz Pittner (Schiedsrichter)

Schiedsrichter der Partie: Christian Moles und Lutz Pittner.

 

 

 

 
 
 
Wichtiger Hinweis ´Fotoklau ist KEIN KAVALIERSDELIKT`.
 
Alle Bilder in diesem Artikel sind urheberrechtlich geschützt !!! Es ist untersagt, Bilder ohne Zustimmung der Autoren (Fotoagentur NTOi.de) weiter zu verbreiten. Jedes Zuwiderhandeln wird zivil- u. strafrechtlich verfolgt!!!
 
Dies gilt auch bei Privatleuten die ”unsere Fotos” auf Seiten, wie WKW (Wer kennt Wen), Studi/Schüler-VZ oder ähnlichen Seiten verwendet! Wenn Ihr/Sie auf dem Foto abgebildet seid, heißt es noch lange NICHT dass Ihr/Sie es auch auf anderen Seiten nutzen dürft!!!
  
 
 
 

 

 

 

… weitere Bonusbilder aus der Eugen Haas Halle:

ntoi_vfl_stralsund_27.jpg

Audray Tuzolana

 

 

ntoi_vfl_stralsund_28.jpg

Mittendrin, statt nur dabei. Frank Messerer (Sport Messerer)

 

 

ntoi_vfl_stralsund_29.jpg ntoi_vfl_stralsund_30.jpg

Jörg Lützelberger

 

 

ntoi_vfl_stralsund_31.jpg

Robin Teppich

 

 

ntoi_vfl_stralsund_32.jpg

Mittendrin, statt nur dabei. Andreas Linneboden (Brauhaus Gummersbach)

 

 

ntoi_vfl_stralsund_33.jpg

Alexis Alvanos

 

 

ntoi_vfl_stralsund_34.jpg ntoi_vfl_stralsund_35.jpg

Audray Tuzolana

 

 

ntoi_vfl_stralsund_36.jpg ntoi_vfl_stralsund_37.jpg

Johnathan Eisenkrätzer

 

 

ntoi_vfl_stralsund_38.jpg

Pressetribühne: U.a. –  Wolfgang Sasse (NEWS-Oberberg), Dieter Lange und Dirk Hartmann (Radio Berg). 

 

 

 

ntoi_vfl_stralsund_39.jpg ntoi_vfl_stralsund_40.jpg

Martin Brandt

 

 

ntoi_vfl_stralsund_41.jpg ntoi_vfl_stralsund_42.jpg ntoi_vfl_stralsund_43.jpg

Ivan Nincevic 

 

 

ntoi_vfl_stralsund_44.jpg

Nandor Fazekas

 

 

ntoi_vfl_stralsund_45.jpg

Martin Libergs und Momir Ilic

 

 

ntoi_vfl_stralsund_46.jpg ntoi_vfl_stralsund_47.jpg

Christian Schwerin

 

 

ntoi_vfl_stralsund_48.jpg

Christian Schwerin und Audray Tuzolana

 

 

ntoi_vfl_stralsund_50.jpg

Ole Rahmel

 

 

ntoi_vfl_stralsund_52.jpg

Drago Vukovic

 

 

ntoi_vfl_stralsund_53.jpg

Drago Vucovic (6 Treffer)

 

 

ntoi_vfl_stralsund_54.jpg

Igor Levshin

 

 

ntoi_vfl_stralsund_55.jpg ntoi_vfl_stralsund_56.jpg

Adrian Pfahl wird in die Zange genommen.

 

 

Andreas Grothe

Andreas Grothe (Schwalbe, Wehnrath) mit Frau Margot Grothe  und den Söhnen (beide “Tischtennis Asse”, wir berichten) Markus Grothe und Fabian Grothe.

 

 

ntoi_vfl_stralsund_58.jpg

Robin Teppich im Interview nach dem Spiel mit Center.tv

 

 

Wolfgang Sasse

Wolfgang Sasse (NEWS-Oberberg.de)

 

 

ntoi_vfl_stralsund_61.jpg

Drago Vukovic und Goran Stojanovic

 

 

ntoi_vfl_stralsund_62.jpg

Dieter Lange

 

 

ntoi_vfl_stralsund_63.jpg

Jörg Lützelberger

 

 

ntoi_vfl_stralsund_64.jpg

Ole Rahmel wird von Benjamin Hinz attakiert

 

 

ntoi_vfl_stralsund_65.jpg

Fotograf Ingo Partecke (l.)

 

 

ntoi_vfl_stralsund_66.jpg

Jörg Lützelberger

 

 

ntoi_vfl_stralsund_67.jpg

Ole Rahmel

 

 

ntoi_vfl_stralsund_68.jpg ntoi_vfl_stralsund_69.jpg

Ole Rahmel schreibt nach dem Spiel Autogramme

 

 

ntoi_vfl_stralsund_70.jpg

Robin Teppich hat auch schon seine Fans.

 

ntoi_vfl_stralsund_71.jpg

Adrian Pfahl mit Frau/Freundin und Baby

 

 

ntoi_vfl_stralsund_72.jpg

Johnathan Eisenkrätzer

 

Verwandte Artikel:

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 13096 · 07 2 · # Mittwoch, 13. Dezember 2017