Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Wiesbaden – Wie dem BKA heute (09.05.07) bekannt wurde, ist derzeit erneut eine gefälschte E-Mail in Umlauf, die als angeblichen Absender unter anderem das BKA vorgibt. Der Betreff dieser E-Mail lautet zum Beispiel “Onlinedurchsuchung“, “Aktenzeichen” oder auch “Bericht“.

 

Diese E-Mail stammt weder vom BKA noch von einer anderen Polizeidienststelle! Das Bundeskriminalamt warnt dringend davor, den Dateianhang der E-Mails zu öffnen, da es sich dabei vermutlich um eine Schadsoftware handelt. Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz hat zum gleichen Sachverhalt bereits eine Pressemitteilung veröffentlicht. Das BKA rät, die E-Mails umgehend zu löschen und zeitnah die Update-Funktion der Virenschutz-Software zu nutzen. Die E-Mails sollten nicht weitergeleitet werden – auch nicht an Polizeibehörden. Weitere Informationen einschließlich eines kostenlosen Virenscanners bietet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

 

Quelle: Bundeskriminalamt

 

Quelle: Bundeskriminalamt

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1210 · 07 3 · # Sonntag, 26. November 2017