Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Gummersbach-Dieringhausen, Ganghofer Straße, hatten gestern Vormittag Gasgeruch vermutet und die Feuerwehr gerufen. Bei der Nachschau fanden Einsatzkräfte in der teilweise ausgebrannten Erdgeschosswohnung den leblosen Körper des 73-jährigen Wohnungsinhabers.

 

 Das Feuer war bereits erkaltet. Ein im Haus wohnhafter Angehöriger hatte den Helfern die Wohnungstür berechtigt mit einem Schlüssel geöffnet.Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen war der 73-jährige mit einer brennenden Zigartette im Sessel eingeschlafen. Dabei entzündete er mit der Glut das Mobiliar. Das Feuer war aufgrund mangelnden Sauerstoffs nach kurzer Zeit wieder erstickt.

 

Es wird vermutet, dass der 73-jährige an einer Rauchgasvergiftung verstarb. Durch die von der Staatsanwaltschaft angeordnete Obduktion werden dazu nähere Aufschlüsse erwartet. Die Schadenshöhe beträgt etwa 30.000 Euro. Für Fremdeinwirkung ergeben sich derzeit keine Anhaltspunkte. Die Ermittlungen dauern an.

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1263 · 07 2 · # Dienstag, 12. Dezember 2017