Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Gunnarsson wurde in Spanien bestolen, hatte aber “Glück im Unglück”. VfL Mannschaftsarzt Viehbahn leistet im Flugzeug erste Hilfe. 16-jährige wäre fast kollabiert…

 

Das war ein sensationeller Empfang: Als der VfL-Tross am späten Samstagabend aus Barcelona kommend am Flughafen Düsseldorf landete, warteten rund 30 blau-weiße Fans in der Ankunftshalle und begrüßten die begeisterten Spieler. „Finale ooho, Finale oohohoho“ und „Blau und Weiß, wir stehen auf eurer Seite“ schallte es durch das Flughafengebäude. Die Spieler waren freudig überrascht und sangen lauthals mit. „Das war eine Riesen-Aktion der Fans.

 

Vielen Dank dafür“, sagte VfL-Kapitän Momir Ilic. Auch der Rest der Mannschaft bedankte sich per Handschlag bei den Fans für diese Superaktion, die wieder einmal zeigt, wie sehr die Fans zu „ihrem“ VfL stehen. Dank dem sensationell hohen Sieg (39:25) im Hinspiel des EHF-Pokal-Halbfinale gegen BAI CM Aragon verhinderte auch die 32:28-Rückspiel-Niederlage am Freitag in Zaragoza nicht den Einzug der Oberbergischen ins Finale des EHF-Pokals. Erstmals nach 26 Jahren steht der VfL wieder in einem europäischen Endspiel. Der Gegner wird am Sonntagabend ermittelt, wenn sich St. Gallen und Gorenje Velenje im zweiten Halbfinalspiel gegenüber stehen.

 

Die Endspiele finden an den Wochenenden 23./24. Mai (Hinspiel) und 30./31. Mai (Rückspiel) statt. Die Auslosung, welcher Verein zuerst Heimrecht hat, findet am kommenden Dienstag um 11 Uhr in Wien statt. Kurz danach wird auch der Vorverkauf für das Endspiel beginnen. Die Mannschaft hat den Finaleinzug am Freitagabend noch ein wenig in Zaragoza gefeiert, am Samstagmorgen ging es dann zu einem Stadtbummel nach Barcelona. Um 20.20 Uhr startete die Maschine in Richtung Düsseldorf. Während des Fluges musste VfL-Mannschaftsarzt Jochen Viebahn noch aktiv werden: Eine 16-jährige Passagierin hatte starke Kreislaufschwierigkeiten, erbrach sich und drohte zu kollabieren.

 

Jochen Viebahn behandelte das Mädchen und spritzte ein Mittel gegen Übelkeit. Der jungen Frau ging es danach schnell besser, der Flug wurde planmäßig fortgesetzt. Ähnlich dramatisch war es vor dem Flug im Flughafen Barcelona. Kurz nach dem Einchecken stahlen zwei Diebe den Rucksack von Robert Gunnarsson. Neben Laptop hatte Robbi auch Personalausweis, Geld und Flugticket in der Tasche. Doch die umsichtige Flughafenpolizei konnte das diebische Duo kurz vor dem Verlassen des Flughafengebäudes stellen und festnehmen.

 

Die Polizisten hatten den Diebstahl bemerkt, weil sich die beiden Diebe schon vorher verdächtig benommen hatten. Für das Duo klackten die Handschellen, Robbi fielen mehrere Steine vom Herzen. „Da habe ich richtig Glück gehabt, dass ich die Tasche wiederbekommen habe“, sagte der Kreisläufer und bedankte sich bei der spanischen Polizei. Weitere Informationen über den Kartenvorverkauf für das Finale wird es in Kürze auf der Homepage geben. Der Spielort – Gummersbach oder Köln – steht noch nicht fest, auch dieser wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

 

Quelle: VfL Gummersbach

 

Verwandte Artikel:

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1173 · 07 2 · # Freitag, 15. Dezember 2017