Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

jobi_koch.jpg

Landrat Hagen Jobi gratuliert Hotelier Oscar Koch für die vorbildliche Arbeit in seiner Küche. Sichtbares Zeichen für den einwandfreien Umgang mit Lebensmitteln und Hygiene in der Hotelküche ist der Smiley an der Eingangstür. (Fotos: Oberbergischer Kreis)

 

Oberbergischer Kreis –  Geht es in der Küche eines Restaurants hygienisch zu, werden rohes Fleisch und frische Sahne gekühlt gelagert, werden verbraucherschutzrechtliche Vorgaben beachtet, kurz: arbeitet ein Betrieb einwandfrei mit Lebensmitteln, dann bekommt er von der Lebensmittelüberwachung im Oberbergischen Kreis ab heute einen Smiley. Das lachende Gesicht an der Eingangstür eines Restaurants verrät dem Gast, dass er sich bedenkenlos Steak, Pasta und Co. schmecken lassen kann.

 

“Ziel ist es, mehr Transparenz für Verbraucher zu schaffen und Gastronomen für ihre gute Arbeit auszuzeichnen”, erklärt Landrat Hagen Jobi. Er überreichte am heutigen Dienstag gemeinsam mit Dezernent Dr. Christian Dickschen und Dr. Stefan Kohler von der Lebensmittelüberwachung des Oberbergischen Kreises den ersten Smiley im Kreisgebiet an den Wiehler Hotelier und Kreisvorsitzenden des Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Oscar Koch. “Im Hotel zur Post wird vorbildlich gearbeitet”, lobt Dr. Kohler die einwandfreien Dokumentationen, Eingangskontrollen und die Hygiene in der Küche. “Hier kann ich mit gutem Gewissen ein fröhliches Lächeln an der Eingangstür anbringen”, sagt Landrat Jobi.

 

kiesling_steudtner.jpg

Küchenchef Werner Kiesling lässt sich bereitwillig von Lebensmittelkontrolleurin Carmen Steudtner in den Kühlschrank gucken. Die Kalbsleber ist in einem einwandfreien Zustand.

 

Auf Initiative des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz erhalten Gastronomiebetriebe die Auszeichnung in einer Pilotphase ab dem heutigen Dienstag in zehn Kreisen und zwei Städten. Unterstützt wird das Projekt vom Hotel- und Gaststättenverband.

 

Neben dem Oberbergischen Kreis sind die Kreise Rhein-Berg, Rhein-Sieg, Ennepe-Ruhr, Heinsberg, Höxter, Olpe, Siegen-Wittgenstein und Unna sowie in den Städten Düsseldorf und Duisburg an dem Pilotprojekt beteiligt. Verbraucherschutzminister Eckhard Uhlenberg gab mit allen Beteiligten heute Vormittag den Startschuss für das zunächst auf ein Jahr begrenzte Pilotprojekt.

 

becker_blonigen-dickschen_jobi_kohler.jpg

Landrat Hagen Jobi (2.v.r.) unterzeichnet in Anwesenheit von Wiehls Bürgermeister Werner Becker-Blonigen, Dezernent Dr. Christian Dickschen und Dr. Stefan Kohler (v.l.) von der Lebensmittelüberwachung die Bescheinigung für den ersten Smiley im Kreis.

   

“Wir begrüßen die Initiative des Landes, weil im Oberbergischen Kreis ähnlich wie in ganz NRW die Beanstandungen im Gastgewerbe sehr hoch sind”, erklärte Dr. Dickschen. “Von 691 Plankontrollen in Gaststätten im Jahr 2006 waren nur 181 ohne Beanstandung.” In 221 Fällen, also mehr als 30 Prozent, hätten schwere Mängel vorgelegen, so dass weitere Kontrollen notwendig gewesen seien. “Der Smiley stellt einen Anreiz dar, die Situation zu verbessern”, fügt Landrat Jobi hinzu.

 

18 unterschiedlichen Prüfkriterien haben Oscar Koch und sein Team im Hotel zur Post bei der Prüfung vor wenigen Tagen stand gehalten. “Nur Restaurants, Gaststätten. Kantinen und Hotels, die bei den 18 Kriteriern insgesamt mit gut oder sehr gut abschneiden, erhalten den Smiley”, erklärt Dr. Dickschen. “Mit einem Smiley ausgezeichnete Betriebe sind also bei den lebensmittel- und hygienerechtlichen Anforderungen überdurchschnittlich gut.” Bislang haben sich 13 Betriebe um den Smiley bei der Lebensmittelüberwachung der Kreisverwaltung beworben. Das Hotel zur Post hatte den ersten Antrag gestellt. “Wir freuen uns sehr über den Smiley, weil er für den Gast sichtbar macht, welche Mühe wir uns im Verborgenen geben”, sagt Hotelier Koch.

 

Alle ausgezeichneten Betriebe veröffentlicht das Verbraucherschutzministerium im Internet unter http://www.munlv.nrw.de/ . Auch die Smiley-Betriebe in Oberberg werden im Internet auf der Homepage des Oberbergischen Kreises unter http://www.obk.de/ unter Aktuelles/Aktuelle Hinweise veröffentlicht, dort sind auch das Antragsformular und weitere Informationen zu finden

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2713 · 07 2 · # Donnerstag, 14. Dezember 2017