Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Gummersbach – Die leblose männliche Person, die gestern (19.05.2009) von der Feuerwehr aus dem Vorstaubecken der Aggertalsperre geborgen wurde, ist identifiziert. Es handelt sich hierbei um einen 65-jährigen Gummersbacher, der seit dem 27.04.2009 als vermisst galt. Ein Kapitaldelikt ist auszuschließen.

 


 

Gummersbach – Heute Mittag (Montag 19.05.2009) gegen 12:40 Uhr, sah ein Anwohner in Gummersbach-Bruch einen Gegenstand auf der Wasseroberfläche des Vorstaubeckens der Aggertalsperre treiben. Da er nicht ausschließen konnte, dass es sich dabei um einen Menschen handelte, verständigte er die Polizei, die ihrerseits die Feuerwehr mit einem Rettungsboot anforderte.

 

Feuerwehrmänner bargen wenig später einen männlichen Leichnam. Nach ersten Erkenntnissen dürfte sich der leblose Körper seit mehren Tagen im Wasser befunden haben. Hinweise auf ein Kapitaldelikt liegen nicht vor. Die Identifizierungsmaßnahmen dauern noch an.

 

Quelle: Pressestelle KPB Oberbergischer Kreis

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1422 · 07 2 · # Donnerstag, 14. Dezember 2017