Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Ein idyllisches Ambiente – Die Aggertalsperre Morgens um 04:54 Uhr (09.06.2007). Die Talsperre ist der TV-Star der Krombacher Brauerei. Emotion: Christian Sasse [ Fotoagentur NTOi.de ] Foto kann durch anklicken vergrößert werden!!

 

Aggertalsperre – Die Hamburger Produktionsfirma Tele MAZ Commercial drehte die für die Produkinformation benötigten Einstellungen, sowohl vom Hubschrauber, als auch von einer an der Halbinsel aufgebauten Plattform aus.

 

Der Aggerverband hatte den Werbefilmern die Genehmigung nach reiflicher Überlegung erteilt. “Verhindern hätten wir es ohnehin nicht können, die Aggertalsperre ist schließlich frei zugänglich”, erklärte Axel Blüm vom Vorstandsbüro des Verbandes. Irgendwelche “filmfreundlichen” Veränderungen am Wasserstand, damit die Sperre auch möglichst gut aussieht, habe man aber nicht vorgenommen.

  

 

 

 

Die Hamburger Filmleute, die morgens zwischen 5.00 Uhr und 8.30 Uhr drehten, trafen in dieser Woche auf für sie ideale Licht- und Wetterbedingungen. Das war während der neunmonatigen Vorbereitungen auf die Aufnahmen nicht immer so. “Fünf Mal war ich hier, vier mal wurde ich bis auf die Unterhose nass”, erinnert sich Produktionsleiter Eugen Stemmle an die feuchten Vorarbeiten. Eine Gage hat der “flüssige Filmstar” übrigens auch bekommen: Rund 1.500 Euro.

 

 


 

 

  • Verlinkungen auf diesem Artikel problemlos möglich. Wir würden uns über eine kurze Email freuen. Bitte teilen Sie uns mit “Wer” und von “Wo” verlinkt wird. Danke!!   
 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 8611 · 07 2 · # Dienstag, 12. Dezember 2017