Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Aachen  – Die Polizei hat am Montagabend zwei 18-Jährige aus Brand festgenommen und gegen beide ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl eingeleitet. Das Besondere an diesem Sachverhalt: Die Tat selber, nämlich eine ganze Schulklasse zu bestehlen; das schnelle Verhökern der Beute – zwischen Tat und “Verkaufen” lag gerade mal eine Stunde und die schnelle Aufklärung mit dem Zurückholen der Beute.

 

Während einer Sportstunde in der Turnhalle Rombachstraße hatten sich die beiden später Festgenommenen in die Umkleidekabine geschlichen. Hier durchwühlten sie die gesamte Kleidung der 14- und 15-jährigen Schüler und Schülerinnen. Sie entwendeten nahezu alles, was ihnen in die Finger kam: Acht Handys, MP3-Player, ipods, Armreifen, Ringe und Bar-geld. Als die Schüler in die Umkleideräume zurückkehrten, sahen sie die Bescherung. Noch während der verständlichen Aufregung teilte ein Zeuge mit, dass er um die Turnhalle herum zwei junge Männer habe schleichen sehen. Von einem kannte er den Vornamen. Damit ermittelte die alarmierte Polizei den Rest. Auch, dass sich sogar beide Verdächtige vor einem Treff im Driescher Hof aufhalten.

 

 Als die Beamten mit Verstärkung dort anrückten und beide auf die Tat ansprachen, verstrickten sie sich sofort in Widersprüche. Nach intensiver Befragung gaben die polizeibekannten Heranwachsenden zu, die Diebstähle begangen zu haben. Die Beute hatte zwischenzeitlich bereits ihre Abnehmer gefunden. Zwei Handys waren bereits an eine Familie verkauft – für 170 Euro. Bei einem Täter wurden drei weitere Telefone im Keller sichergestellt. Weiteres Diebesgut fanden die Beamten in einem Jugendtreff oder versteckt in einem Rinnstein vor diesem Treff. Mit dem Verkaufserlös des Diebesgutes hatten die 18-Jährigen ihre Schulden in einer Gaststätte bezahlt. Dieses Geld ließen sich die Beamten vom Wirt ebenso aushändigen wie die bereits verkauften Handys und den Schmuck. Die 18-Jährigen wurden vorläufig festgenommen. Ob das Diebesgut zwischenzeitlich wieder vollständig bei ihren rechtmäßigen Besitzern ist, muss noch abgeklärt werden. Es ist davon auszugehen, dass auch gegen die “Handykäufer” ein Verfahren wegen Hehlerei eingeleitet wird.

 

Quelle: Paul Kemen (Polizei Aachen) 

 

Verlinkungen auf diesem Artikel problemlos möglich. Wir würden uns über eine kurze Email freuen. Bitte teilen Sie uns mit “Wer” und von “Wo” verlinkt wird. Danke!!   

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1114 · 07 2 · # Donnerstag, 14. Dezember 2017