Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Oberberg –  Allein aufgrund von Geschwindigkeitsüberschreitungen mussten im Südkreis an den beiden Pfingsttagen 29 Verwarnungsgelder verhangen und 37 Anzeigen geschrieben werden. Die höchst gemessene Geschwindigkeit lag in Marienheide-Holzwipper bei 120 km/h im 70-er-Bereich sowie bei 94 km/h in einer geschlossenen Ortschaft. Im ersten Fall wurde ein Autofahrer im Zweiten ein Kradfahrer gemessen. Obwohl er eine freie Sicht von ca. 200m auf die spätere Kontrollstelle hatte, war es einem jungen Motorradfahrer nicht möglich, noch vor dieser sein Zweirad zum Stehen zu bekommen. Mit geschätzten 200 Km/h bei erlaubten 100 km/h näherte er sich von weitem den Polizeibeamten.

 

Eine verwertbare Messung kam nicht zustande. Dennoch wird gegen den Biker eine Anzeige geschrieben, da er die Grundregel des § 3 StVO missachtet hat, wonach der Fahrzeugführer nur so schnell fahren darf, dass er sein Fahrzeug ständig beherrscht und innerhalb der übersehbaren Strecke halten kann. Erst 50 Meter hinter der Kontrollstelle gelang es ihm, das Motorrad bis zum Stillstand abzubremsen.

 

Quelle: Pressestelle KPB Oberbergischer Kreis

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1016 · 07 2 · # Dienstag, 12. Dezember 2017