Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Zum 01.07.2007 wird der Transponderwechsel der Sender ProSieben, Sat1, Kabel1 und N24 abgeschlossen sein. Danach bleiben die alten „Programmplätze schwarz“. Die betroffenen Kunden (für Zuschauer, die die Programme der ProSiebenSat.1-Gruppe über analoge Satellitenempfänger, Kabel, DVB-T oder DSL empfangen, ändert sich nichts) werden seit Mai 2007 mit Laufschriften im Programm auf die Umstellung hingewiesen.

 

Zudem geben viele Sender Tipps auf ihren Videotextseiten oder veröffentlichen allgemeine Anleitungen auf ihren Internetseiten. Aber nutzen diese Tipps in der Praxis? Regelmäßig wird ein automatischer Sendersuchlauf und anschließendes Abspeichern auf den gewünschten Speicherplatz empfohlen. Bei der Produktvielfalt der Sat-Receiver und technischen Unterschiede werden diese Hinweise nicht weiterhelfen.

 

Das Handbuch des Gerätes muss her. Aber wo ist das Handbuch? Nur in englischer Sprache oder auf einer CD in elektronischer Form? Aber auch wenn Kunde/ Zuschauer diese Hürde überwunden und die Dokumentationen zur Hand hat, muss sich der erwünschte Erfolg nicht unbedingt einstellen. Elektromeister Thomas Krüger, Engelskirchen, berichtet von zurückliegenden Umstellungen bei Kunden, dass Betriebsanleitungen und Kunde/Zuschauer miteinander auf Kriegsfuß stehen und Hilfe des Fachmanns nötig wird.

 

„Das technische Kauderwelsch macht nicht nur älteren Menschen zu schaffen. Auch junge Konsumenten, die sich durchaus als technisch begabt begreifen, scheitern zunehmend“, so Elektromeister Krüger. Die Innung empfiehlt allen betroffenen Kunden, den Transponderwechsel nicht auf die lange Bank zu schieben, um nicht zur „Prime-Time“ vor schwarzem Geräte zu sitzen oder gleich auf die professionelle Dienstleistung der Innungsfachbetriebe zurückgreifen.

 

Quelle: Die Kreishandwerkerschaft

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1047 · 07 2 · # Freitag, 15. Dezember 2017