Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Gummersbach – Der 22-Jährige schwedische Nachwuchstorhüter Herdeiro Lucau wechselt vom schwedischen Vizemeister Guif Eskilstuna ins Oberbergische und hat hier einen  Zweijahresvertrag unterschrieben. Der in Angola geborene Modellathlet spielt seit zweieinhalb Jahren in der schwedischen ersten Liga („Elitserien“) und entschied hier schon so manches Spiel im Alleingang. Er zählt neben Andreas Palicka vom THW Kiel und Johan Sjöstrand (ab der Saison 2009/2010 SG Flensburg) zu den besten Nachwuchstorhütern des Landes.

 

Der 1,93 Meter große und 95 Kilogramm schwere Student stand bereits mehrmals für das schwedische Nationalteam zwischen den Pfosten. Er erlernte das Torwarthandwerk bei Skanela IF im Stockholmer Vorort Märsta, von wo er über den Stadtrivalen Djurgarden im Herbst 2005 schließlich zu Guif Eskilstuna stieß. Im November 2008 gab Herdeiro Lucau bereits ein Kurzgastspiel in der Handballbundesliga. Damals vertrat er beim THW Kiel seinen verletzten Landsmann Andreas Palincka. Als Palincka wieder einsatzfähig war, endete das nur zweiwöchige Intermezzo von Lucau und er wechselte zurück nach Guif Eskilstuna. „Auch wenn ich nur kurze Zeit in Kiel war, habe ich viele Erfahrungen gesammelt“, sagte der Torwart damals. Im Januar zog sich der Torwart in einem Testspiel der Nationalmannschaft eine schwere Knieverletzung zu und musste einige Zeit pausieren.

 

Doch „Löken“, so sein Spitzname, war rechtzeitig zum Saisonendspurt wieder auf den Beinen und verhalf seiner Mannschaft mit starken Leistungen zum Einzug ins schwedische Meisterschaftsfinale. Hier unterlag Guif jedoch Alingsås HK. Herdeiro Lucau stand laut spanischen Zeitungsberichten auch auf dem Wunschzettel von Valladolid, doch „Löken“ entschied sich für einen Wechsel ins Oberbergische. „Der VfL Gummersbach ist ein Traditionsverein, den man in der ganzen Handballwelt kennt. Zudem hat die Mannschaft erst vor einigen Tagen den EHF-Pokal gewonnen. Das zeigt, welche Qualität das Team hat. Ich freue mich, dass der Wechsel geklappt hat und werde in den nächsten Jahren alles dafür geben, erfolgreich mit dem VfL zu spielen. Auch freue ich mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Goran Stojanovic. Er ist ein Weltklassetorwart, von dem ich noch viel lernen kann“, so Herdeiro Lucau.

 

François-Xavier Houlet (Geschäftsführer VfL Gummersbach): „Wir sind sehr froh, dass sich Herdeiro Lucau für uns entschieden hat. Er gehört neben den Torhütern Sjöstrand und Palicka zur „Goldenen Generation“. Aufgrund ihrer sehr verschiedenen Spielweisen werden sich Goran Stojanovic und Herdeiro Lucau optimal ergänzen.“

 

Quelle: VfL Gummersbach

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 870 · 07 3 · # Montag, 11. Dezember 2017