Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Am vergangenen Wochenende verteidigten die Schwalben erneut ihren Deutschen Meistertitel bei den Senioren40. In der Aufstellung Vlado Broda, Boris Rosenberg, Sandor Jankovic, Manfred Nieswand und Andreas Grothe ließen die Bergneustädter den Gegnern keine Chance und gewannen verdient die Deutschen Mannschaftsmeister-schaften. Insgesamt haben die Schwalben nun siebenmal teilgenommen, waren jedes Mal im Endspiel und haben fünfmal gewonnen.

 

Am Samstag in der Gruppe wurde zunächst die TTC Langen, der VFL Oberalster und der TV Rhein jeweils mit 6:1 besiegt, wobei die Schwalben immer nur ein Doppel abgaben. In den Gruppenspielen setzten Broda, rosenberg und Jankovic jeweils einmal aus. Am Sonntag im Halbfinale gab es für den TTC Lenkerbeck, der mit seiner kompletten RL-Mannschaft vertreten war, ein klares 6:0.

 

Lenkerbeck als zweiter Vertreter des WTTV wurde später dann Dritter. Im Finale kam es zur Wiederauflage des Vorjahresendspiels gegen TeBe Berlin. Letztes Jahr hatten die Schwalben bereits 4:2 hinten gelegen, bevor letztlich noch ein 6:4 Sieg gelang. Die Bergneustädter waren also gewarnt und gingen konzentriert in die Doppel. Durch Broda/Jankovic gegen Mühlfeld/Fischer und Rosenberg/Nieswand gegen die amtierenden Deutschen Doppelmeister Popal/Kasiske konnte eine beruhigende Führung herausgespielt werden.

 

Während Rosenberg gegen den 2. BL-Spieler Popal klar mit 3:0 gewann und sich damit für seine Niederlage im letzten Aufeinandertreffen revanchierte, musste Broda gegen Mühlfeld schwer kämpfen. Gegen den ehemaligen DDR-Meister und –nationalspieler lag Broda bereits 0:2 zurück, bevor er das Spiel kippen konnte und mit 3:2 gewann. Auch Jankovic konnte sich nur ganz knapp gegen Fischer mit 3:2 durchsetzen.

 

Grothe hatte in seinem Einzel den amtierenden Deutschen Meister Kasiske am Rand einer Niederlage, verlor aber letztlich mit 9:11 im Entscheidungssatz. Nachdem Broda gegen Popal mit 3:0 verlor, drohte die Partie zu kippen, denn in den folgenden Einzeln waren die Schwalben in einer schlechteren Ausgangsposition. Rosenberg rang in einem sehr starken Spiel trotz eines 0:2 Rückstandes Mühlfeld mit 13:11 im Entscheidungssatz nieder und besiegelte damit den erneuten Erfolg des TTC Schwalbe Bergneustadt.

 

Die Bergneustädter Damen hatten sich zum ersten Mal für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert und belegten am Ende einen zufrieden stellenden 6. Platz. Am ersten Tag mussten sich die Damen mit 2:3, 0:3 und 2:3 geschlagen geben. Am Sonntag gelang dann ein 3:1 Sieg gegen Adler Frintrop und eine 1:3 Niederlage gegen TTC Ludwigshafen.

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1453 · 07 3 · # Freitag, 15. Dezember 2017