Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

24h de la Sarthe (Le Mans) 2009 Sim-Racing

GRL F1 Sim-Racing Team 24H de la Sarthe
Am Samstag 13.06. und Sonntag 14.06. 2009 gehen die „FANATEC 24h de la Sarthe” (Le Mans) bei Sim-Racing.de in die dritte Auflage. Über 200 Onlineracer aufgeteilt in 40 Teams und zwei Klassen LMP und GT werden dann auf der Streckenversion von 1979 in Le Mans virtuell am Start stehen. Das B1 und das DKDance stellten sich spontan als Sponsoren für das Team der G-R-L F1 zur Verfügung.  NEWS-Oberberg agiert als Medienpartner. Wie auch bei den letzten Events werden auch hier wiederum “online” Zuschauerzahlen im 5-stelligen Bereich erwartet. Racingcar Design: Stefanie Assmann und Peter Grau

 

(Von Peter Grau) – Das Team um Lutz Enger von “SimRacing” hat in der Vorbereitung für das Event ganze Arbeit geleistet. Etliche neue Sponsoren wurden gewonnen. Die garantieren nicht nur den nötigen Serverpower, sondern sorgen auch dafür, dass wie auch schon in der Vergangenheit, wieder wertvolle Sachpreise für die Sieger garantiert sind.

 

Nun liegt es also an den Teams für die nötige Spannung auf dem virtuellen Asphalt zu sorgen. Wie immer wird es auch hier einen Livestream über die gesamten 24 Stunden geben. Das Rennen startet am 13.06.09 um 16:00 Uhr. Den Livestream gibt es unter www.multibc.de . Das G-R-L F1 Team startet mit Jörg Vogel, Peter Grau, Sven Heine und Marcel Würzberger bei den 24 Stunden de la Sarthe (Le Mans). Veranstaltet wird dieses Event von www.sim-racing.de und wird wie auch schon bei den vergangenen Rennen 24 Stunden lang live übertragen.

 

Das „G-R-L F1 Team” hofft endlich wieder anzukommen, denn nach einem 5. Platz in Sebring, einem 2. Platz in Le Mans 2008, folgten zwei hardwarebedingte Ausfälle in Spa und Silverstone. Beide Male lag das Team auf Podiumskurs.

 

Neu im Team um Jörg Vogel und Peter Grau sind Sven Heine und Marcel Würzberger. Sven Heine ist auf Seiten der G-R-L ein etablierter Fahrer und bei den 24h trotz, oder gerade weil seiner erst mal 17 Jahre, der Mann für die Qualifikation. Heine hat über die gesamte Zeit der Vorbereitung hinweg gezeigt, das die Pole nur über ihn gehen wird. Auch Marcel Würzberger ist für die etablierten Fahrer in der G-R-L kein unbekannter. Zur Zeit ist Marcel zwar kein Fahrer der G-R-L, doch wer ihn kennt, weiß um die fahrerischen Qualitäten des Freiburgers und wir freuen uns ganz besonders Marcel im Team begrüßen zu dürfen. Wie auch schon in den vergangenen Rennen ist Peter Grau der Mann für den Start. Grau ist als extrem sicherer und auch nervenstarker Fahrer bekannt und hat das Team in der Vergangenheit immer gut ins Rennen gebracht. Jörg Vogel geht in sein zweites Jahr als Teamchef und ist im Team G-R-L F1 der Fahrer mit den meisten Anteilen in der Nachtsession. Vogel kann hier fast ohne Zeitverlust die Rundenzeiten gehen, die normal nur im Hellen gefahren werden.

 

Auch wenn Sven Heine und Marcel Würzberger vielleicht noch die Erfahrung bei einem Langstreckenevent dieser Größenordnung fehlt, haben beide schon im Vorfeld gezeigt, welch einen guten Job sie machen können und sind zu festen Größen innerhalb des Teams gewachsen. Das Team G-R-L F1 ist somit absolut konkurrenzfähig geworden und wird um den Sieg ein gehöriges Wörtchen mitreden……wenn nichts anderes schief geht.

 

Von den anfänglich 50 Angemeldeten Teams mussten in 4 Qualifikationsläufen die 40 besten gefunden werden. Aufgeteilt wird das Feld in 20 LMP und 20 GT Fahrzeuge. Für das G-R-L F1 Team stand am Ende Platz 2 in der LMP Klasse zu Buche. Gefahren wird auf der Virtual-LM Strecke von 1979. Diese bietet eine 6 km lange Gerade die für spannende Überholmanöver sorgen wird. Der Schaden wurde für das Event auf 50% gesetzt und die technischen Defekte sind, wie auch nicht anders möglich, deaktiviert.

 

Es wird bei den LMP´s ein harter Dreikampf zwischen Allstar LMP, VRRC-F1Liga.com und G-R-L F1 um den Sieg erwartet. Wobei die Teams von Allstar und VRRC jedoch auf die ersten beiden Plätze leicht in der Favoritenrolle zu sehen sind. Doch 24 Stunden sind hart und der kleinste Fehler kann den Sieg kosten. Eine Zwangstrennung oder ein verpatzter Fahrerwechsel kann das sofortige Aus bedeuten. Von Sachen wie „rFactor hatte ein Problem….warum auch immer…” reden wir im Moment überhaupt nicht. Wie auch bei den letzten Events werden auch hier wiederum Zuschauerzahlen im 5-stelligen Bereich erwartet. Also, sichert euch früh genug einen Platz im Stream. Auch diesmal wird es wieder ein Interview mit Sven Parzanka geben, der wie auch in der Vergangenheit die G-R-L bestens vertreten wird.

 

Ein ganz besonderer Dank des Teams geht an Stefanie Assmann, die sich spontan nach der Handverletzung von Peter Grau, für das Painten des AUDI R10 zur Verfügung gestellt hat. „Steffi” das war Spitze und wir können dir sagen, das wir den schönsten LMP im Feld fahren…… und…. Das ist nicht nur unsere Meinung, sondern kommt viel mehr aus den Reihen der anderen Teams. Also Steffi, stell schon mal den Kaffee warm, es wird hoffentlich ein langes Wochenende.

 

Ebenfalls bedanken möchten wir uns auch im Namen des Teams um Daniel Hake (VRRC-F1Liga.com) bei Sven Parzanka, der wie immer, für den gemeinsamen Trainingsserver gesorgt hat. „Danke Sven”

 

Insgeheim hoffen wir natürlich noch darauf am Ligarennen (Großer Preis der Türkei) teilnehmen zu können, jedenfalls, wenn wir noch in der Lage dazu sind und wenn es zeitlich machbar ist. Mal sehen was da so alles ohne Training geht. Am Renntag beginnt die Qualifikation (Livestream) um 10.00 Uhr. Hier werden 90 Minuten in einer privaten Session gefahren. Rennstart ist dann um 16.00 Uhr. Wie immer gibt es die aktuellen Infos rund um das Befinden des Teams zeitnah auf der Website www.g-r-l.de .

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 5507 · 07 3 · # Sonntag, 17. Dezember 2017