Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Audi-Siege von Armindo/Campanico und Abt/Seyffarth in der ADAC GT Masters @Hockenheim

01_gtm09_03_1199_16.jpg

Sieg im ersten Rennen am Samstag für den Audi R8 LMS vom Team Rosberg mit Nicolas Armindo (F) und Cesar Campanico (P). Fotos: Dirk Birkenstock [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171.6888777 

02_gtm09_03_0215_6.jpg
In der Regenschlacht am Sonntag gewinnt der Audi R8 LMS vom Team Abt Sportsline mit Jan Seyffarth (D) und Christian Abt (D)

 

Hockenheim (05.-07. Juni): Beim dritten Lauf zur ADAC GT Masters, dem „Großen Preis von Weingarten“ haben sich die Mitglieder des Veranstalters MSC Weingarten e.V. im ADAC rund um Jürgen Fabry alle Mühe gegeben ein tolles Motorsport-Event auf die Beine zu stellen. Beim Heimspiel der Audi-Teams sorgten diese auch gleich für den motorsportlichen Erfolg mit Siegen in beiden Rennen. Die Zuschauer konnten bei freiem Eintritt spannende Rennen und ein umfangreiches Rahmenprogramm genießen.

 

 

Auszug aus der Präambel vom ADAC GT Masters Reglement:

„Die ADAC GT Masters ist eine Rennserie für seriennahe Grand Tourisme-Wagen (GT3). Diese Rennserie des ADAC spricht in erster Linie engagierte Motorsportler an, die auf verschiedenen europäischen Rennstrecken ihr Können unter Beweis stellen wollen.

Das Konzept dieser GT Serie sieht pro Rennwochenende samstags und sonntags jeweils ein Rennen über 1 Stunde mit Fahrerwechsel vor, das heißt, pro Fahrzeug werden sich zwei Piloten das Cockpit teilen.

Die ADAC GT Masters sind nicht als Betätigungsfeld für Fahrzeughersteller gedacht, sondern für motorsportbegeisterte Privat-Fahrer.“

 

 

Und die Teams wie Abt Sportsline, Rosberg, Mühlner-Motorsport, Phoenix Racing, Fischer-Racing, Callaway Competition, ALPINA und einige andere haben acht verschiedene Marken der GT3-Fahrzeuge an den Start gebracht: Audi R8 LMS, Porsche 997 und Cup S, BMW-Alpina B6, Ford GT, Ferrari 430, Corvette Z06 R, Lamborghini Gallardo und Ascari KZR1.

 

 

Audi-Teams machen Pole-Positions unter sich aus

 

Das Qualifying für die beiden Rennen des ADAC GT Masters in Hockenheim war fest in der Hand der Audi-Teams Abt Sportsline und Rosberg.
03_gtm09_03_0300_16.jpg
Im fünften Saisonlauf am Samstagnachmittag steht das Duo Nicolas Armindo/Cesar Campanico vom Team Rosberg auf der Pole-Position.

 

 
04_gtm09_03_0296.jpg
Daneben in der ersten Startreihe stehen die Tabellenführer Christan Abt und Jan Seyffarth – Team Abt Sportsline

 

Für das Rennen am Sonntag tauschten die beiden Paarungen die Ausgangspositionen.

Die beiden Qualifyingsitzungen wurden auf abtrocknender Strecke ausgetragen. In Durchgang eins, der für die Startaufstellung des ersten Rennens verantwortlich ist, hielt sich Jan Seyffarth lange an der Spitze der Zeitentabelle. Erst gegen Ende der Session wurde der Portugiese mit 1.57.110 Minuten gestoppt, das bedeutete Startplatz eins. Seyfarth brauchte 0,376 Minuten länger für seinen schnellsten Umlauf auf der 4,574 Km langen Strecke.

 

 

05_gtm09_03_0390_1.jpg
Dahinter positionierte sich der Ex-DTM-Pilot Frank Schmickler (D) im Porsche von Mühlner-Motorsport, sein Teamkollege ist Tim Bergmeister (D)

 

 

06_gtm09_03_0315_9.jpg
Peter Scharmach (NZ) glänzte gleich in seinem ersten Masters-Qualifying. Den Fischer-Ford GT stellte er auf Startplatz vier. Zweiter Fahrer auf dem GT3 ist der Ex-DTM-Pilot und Rückkehrer in die GT Masters Harald Becker (D)

 

 

07_gtm09_03_0510_4.jpg
Die dritte Startreihe teilen sich Frank Kechele (D) und Kuba Giermaziak (PL) auf einem weiteren Audi R8 LMS vom Team Argo Racing

 

 

08_gtm09_03_0167_44.jpg
…sowie die Zwillinge Robert und Alfred Renauer (D) im Lamborghini Gallardo vom Team MRP-Motorsport

 

 

09_gtm09_03_0135_33.jpg
Nachwuchsrennfahrer Jens Klingmann (D) stellte den BMW des Neueinsteigers ALPINA mit dem ersten Qualifying auf Platz neun, Teamkollege Andreas Wirth (D) im zweiten Durchgang sogar Rang sieben für das zweite Rennen am Sonntag

 

 

10_gtm09_03_0336_8.jpg
Den Kampf um Startplatz drei für das zweite Rennen gewann Walter Lechner jr. (A) im Fischer-Ford GT mit sieben Tausendstel vor dem Viertplatzierten Frank Kechele im Argo-Audi

 

 

11_gtm09_03_0235_15.jpg
Noch knapper wurde das Duell um den fünften Startplatz: Ex-F1-Pilot Sakon Yamamoto (J) im Rosberg-Audi war nur eine Tausendstel schneller als Christian Hohenadel (D) in der Callaway-Corvette)

 

 

12_gtm09_03_0165_17.jpg
Nicht optimal verliefen die Qualifyings für die Tabellenzweiten Marc Hennerici (D) und Luca Ludwig (D), sie kamen in ihrer Callaway-Corvette nicht über die Startplätze 13 und 8 hinaus

 

 

13_gtm09_03_0011.jpg
Schreiben nach ihrer Pole-Position gerne Autogramme für die Fans: Nicolas Armindo (rechts) und Cesar Campanico (links)

 

 

  • Samstag – Rennen 1:

Im ersten Rennen sahen die Zuschauer ein spannendes Rennen zwischen den beiden Audi R8 LMS von Abt und Rosberg.

14_gtm09_03_0115_start.jpg
Schon in der ersten Kurve kann Jan Seyffarth (22, Querfurt) am Trainingsschnellsten Cesar Campanico (29) vorbeiziehen und sich leicht absetzen

 

 

15_gtm09_03_0181_6_16.jpg
Der Abt-Audi-Pilot kann seine Führung bis zum Fahrerwechsel behaupten und übergibt den R8 LMS in Führung liegend an Christian Abt (Kempten)

 

 

Allerding bringt ein gut getimter Fahrerwechsel die Piloten des Rosberg-Audi wieder in Schlagdistanz. Abt kämpfte mit seinem schwergewichtigen Audi, die Platzierungsgewichte für die Erfolge in den vorangegangenen Rennen ließen ihm keine Chance gegen den R8 vom Team Rosberg. Nicola Amindo (27) zog nach kurzem Duell vorbei und konnte so sein erstes Rennen gewinnen.

 

Christian Abt: “Mit dem hohen Platzierungsgewicht haben wir das Maximale erreicht. Ich konnte Armindo am Rennende nicht mehr halten, aus den Kurven hat er wesentlich besser beschleunigt als ich.”

 

 

16_gtm09_03_0681_siegerpodest1.jpg
Siegerpodest am Samstag: zweitplatzierte Christian Abt und Jan Seyffarth, Sieger Nicolas Armindo und Cesar Campanico, drittplatzierte Christopher Nygaard und Walter Lechner jr., bester Amateur-Fahrer Toni Seiler und Teamchef des siegreichen Teams Rosberg Arno Zensen (von links nach rechts)

 

 

17_gtm09_03_0303_8.jpg
Rang drei und damit  Ihre erste Podiumsposition konnten sich Walter Lechner jr. (27) und Christoffer Nygaard (23, DK) im Fischer-Ford GT erkämpfen. Startfahrer Nygaard überholte in den ersten Runden vier Gegner und übergab den Ford auf Position drei liegend an Teamkollegen Lechner

 

 

18_gtm09_03_0660_4vh.jpg
Vierte wurden die beiden Argo-Piloten Frank Kechele und Kuba Giermaziak beim ersten Renneinsatz mit dem Audi R8

 

 

19_gtm09_03_0169_17.jpg
Auf den 5. Platz nach vorne fahren konnten Marc Hennerici und Luca Ludwig in ihrer Corvette Z06 R vom Team Callaway Competition, vor…

 

 

20_gtm09_03_0176_18.jpg
…den Teamkollegen Christian Hohenadel (D) und Toni Seiler (CH) in der Callaway-Corvettte #18

 

21_gtm09_03_0171_22.jpg
Platz 7 für den besten Ascari KZR1 #22 vom Team  rhino`s Leipert Motorsport mit Martin Matzke (CZ) und Norman Knop (S)

 

 

22_gtm09_03_0235_15.jpg
Platz 8 für die #15 vom Team Rosberg, der Audi R8 LMS mit Sakon Yamamoto (J) und Oliver Mayer (D)

 

 

23_gtm09_03_0159_44.jpg
Auf Platz Nr. 9 im Ziel, der Lamborghini Gallardo GT3 vom Team MRP-Motorsport mit Robert Renauer und Alfred Renauer #44

 

 

24_gtm09_03_0433_3.jpg
Der zweite Porsche GT3 Cup S #3 des Teams Mühlner-Motorsport mit Dimitri Konstantinou (GR) und Jürgen Häring (D) kam als 10. ins Ziel

 

25_gtm09_03_0209_19.jpg
11. Platz – die Corvette Z06.R GT3 #19 vom Team Callaway Competition mit Felix Beck (CH) und Patrick Gerling (CH)

 

26_gtm09_03_0348_9.jpg
Platz 12 für den Ford GT vom Team Fischer-Racing #9 mit Harald Becker und Peter Scharmach

 

 

27_gtm09_03_0237_25.jpg
13. Platz für die #25, den Ferrari 430 vom Team G2-RacingBjörn Grossmann (D) und Freddy Kremer (D)

 

 

28_gtm09_03_0324_28vh.jpg
Auf Platz 14 im Ziel, der Porsche GT3 Cup S, Team Bleekemolen #28 mit Michael Bleekemolen (NL), Roland Van der Laar (NL)

 

 

29_gtm09_03_0284_11.jpg
Der Lamborghini Gallardo GT3 #11, Team Marius Ritskes mit Jan Lammers (NL) und Marius Ritskes (NL) kommt als 15. ins Ziel

 

 

30_gtm09_03_0174_33.jpg
„Der Neue“ in der GT Masters kommt auf Platz 16 ins Ziel, #33 der BMW-Alpina B6 GT3 vom Team ALPINA mit Andreas Wirth und Jens Klingmann

 

 

31_gtm09_03_0179_14.jpg
Letzter Platz für die #14 vom Team Phoenix Racing, der Audi R8 LMS mit Henri Moser (CH) und Michael Outzen (DK)

 

 

Nicht gewertet:

32_gtm09_03_0343_1vh.jpg
#1 Mühlner-Motorsport / Porsche 997 GT3 Cup S / Tim Bergmeister und Frank Schmickler

 

 

33_gtm09_03_0197_21.jpg
#21 rhino`s Leipert Motorsport / Ascari KZR1 / Marcel Leipert (D) und Stian Sorlie (N)

 

 

Die schönsten Bilder vom Samstagsrennen:

34_gtm09_03_0193_rennszene.jpg

35_gtm09_03_0287_25.jpg

36_gtm09_03_0328_6vh.jpg

37_gtm09_03_0329_6vh.jpg

38_gtm09_03_0332_16.jpg

39_gtm09_03_0333_16_6.jpg

40_gtm09_03_0342_8vh.jpg

41_gtm09_03_0349_rennszene_vh.jpg

42_gtm09_03_0387_8.jpg

43_gtm09_03_0440_rennszene_vh.jpg

44_gtm09_03_0450_rennszene_vh.jpg

45_gtm09_03_0524_6vh.jpg

46_gtm09_03_0552_33vh.jpg

47_gtm09_03_0651_9vh.jpg

48_gtm09_03_0655_11vh.jpg

 

 

Sonntag – Rennen 2

Diesmal war es genau umgekehrt zum Samstagsrennen. Abt hatte die Pole, musste aber den Rosberg-Audi mit Nicolas Armindo bereits in der ersten Kurve passieren lassen.

In der vierten Runde begann es dann zu regnen. Ein Wolkenbruch machte das Motodrom im badischen für Slicks unbefahrbar. Die Teams wurden zum Wechsel auf Regenreifen gezwungen. Das Abt-Team wechselte die Reifen am Audi schneller als die Rosberg-Mannschaft bei Armindo und Abt ging als Erster wieder zurück in das Rennen. In Führung liegend übergab er später den Audi R8 an Jan Seyffarth. Der 22-jährige hielt seinen Verfolger Cesar Campanico auf Distanz und stellte den dritten Saisonsieg von Abt Sportsline in einer packenden Regenschlacht sicher.

49_gtm09_03_1303_6.jpg
Sieger im zweiten Rennen – Christian Abt und Jan Seyffarth

 

Christian Abt : “Durch den Regen machte sich unser Platzierungsgewicht nicht so negativ bemerkbar wie im Trockenen. Es war aber sehr schwierig, bei diesen Witterungsbedingungen eine Entscheidung über die richtige Strategie zu treffen.”

Jan Seyffarth: “Christian kam mit zwei Sekunden Rückstand zum Reifenwechsel und verließ die Box mit zwei Sekunden Vorsprung. Die Mechaniker haben perfekt gearbeitet, das war der Grundstein zu unserem Sieg.”

 

 

50_gtm09_03_1308_rennszene_16.jpg
Platz zwei im Regenrennen am Sonntag für Nicolas Armindo und Cesar Campanico

 

Nicolas Armindo: “Wir waren das schnellste Team an diesem Wochenende, nun sind wir in der Meisterschaft wieder vorn dabei!”

 

 

51_gtm09_03_1367_14.jpg
Ein schneller Boxenstopp brachte auch den Phoenix RacingAudi R8 von Michael Outzen (DK) und Henri Moser (CH) weit nach vorn

Die Phoenix-Mechaniker fertigten Henri Moser (21) beim Reifenwechsel blitzschnell ab. Von Position 12 machte der Schweizer einen Sprung bis auf Platz drei. Kurz vor dem Rennende musste sich Teamkollege Michael Outzen (27) allerdings noch Frank Schmickler im Mühlner-Porsche und Kuba Giermaziak im Argo-Audi geschlagen geben.

 

 

52_gtm09_03_1443_1.jpg
Durch die hervorragende Traktion ihres Heckmotor-Porsche konnten Frank Schmickler und der amtierende Meister Tim Bergmeister in die Phalanx der Audi-Teams an der Spitze einbrechen.

 
53_gtm09_03_1237_rennszene.jpg
Der Mühlner-Porsche #1 im Zweikampf mit dem Argo-Audi #4 in der ‘Sachs Kurve’ im Motodrom

 

 

54_gtm09_03_1272_33.jpg
Erfolgreich verlief das Rennen am Sonntag für BMW AlpinaAndreas Wirth und Jens Klingmann wurden im B6 GT3 nach einem fehlerfreien Rennen Sechste

 

 

55_gtm09_03_1807_25.jpg
Der Sieg in der Amateurwertung ging erstmals in dieser Saison an Ferrari-Pilot Freddy Kremer (D) – gemeinsam mit Teamkollege Björn Grossmann (D) steuerte Kremer seinen G2-Racing-Ferrari auf den achten Gesamtrang

 

 

56_gtm09_03_1277_15_abflug.jpg
Auf der nassen Strecke kam es zu vielen Ausrutschern, die das Klassement durcheinander würfelten, hier die #15 vom Team Rosberg, der Audi R8 LMS vom Sakon Yamamoto und Oliver Mayer mit Mauerkontakt bei der Anfahrt zur ‘Sachs Kurve’ – sie kamen nicht ins Ziel

 

 

57_gtm09_03_1295_rennszene_6.jpg
Als die #15 wieder auf die Strecke zurückfährt wird sie bereits vom Führenden Abt-Audi #6 überrundet

 

 

58_gtm09_03_1624_33.jpg
Auch der Alpina BMW B6 mußte in der ‘Sachs Kurve’ nach einem Rutscher durch den Kies

 

 

59_gtm09_03_1736_21_dreher.jpg
Dreher bei der Anfahrt zur ‘Opel-Kurve’ für die #21 rhino`s Leipert Motorsport Ascari KZR1 mit Stian Sorlie (N) und Marcel Leipert (D), sie wurden 14

 

 

60_gtm09_03_1751_9_dreher.jpg
An gleicher Stelle rutscht der Ford GT #9 mit Peter Scharmach und Harald Becker vom Team Fischer Racing ins Kiesbett

 

 

61_gtm09_03_2077_siegerehrung2.jpg
Siegerpodest am Sonntag: zweitplatzierte Nicolas Armindo und Cesar Campanico, Sieger Jan Seyffarth und Christian Abt, bester Amateur-Fahrer: Freddy Kremer, drittplatzierte Frank Schmickler und Tim Bergmeister (im Vordergrund von links nach rechts)

 
62_gtm09_03_2093_sektdusche.jpg
Wenig gentlemanlike „duschen“ die Herren Rennfahrer hier die Weinkönigin, die die Sektflaschen überreicht hatte

 

 

63_gtm09_03_1232_8.jpg
#8 der Ford GT vom Team Fischer-Racing kam als 7. ins Ziel, Christopher Nygaard und Walter Lechner jr.

 

 

64_gtm09_03_1547_17.jpg
Auf der nassen Strecke schwer zu beherrschen, die Corvette Z06.R GT3 #17 vom Team Callaway Competition mit Luca Ludwig und Marc Hennerici kommt als 9. ins Ziel

 

 

65_gtm09_03_1338_28.jpg
11. Platz für die #28, den Porsche GT3 Cup S vom Team Bleekemolen mit Roland Van der Laar und Michael Bleekemolen

 

 

66_gtm09_03_1384_21.jpg
14. Platz für #21, Ascari KZR1 vom Team rhino`s Leipert Motorsport mit Stian Sorlie und Marcel Leipert

 

 

67_gtm09_03_1401_9.jpg
Der Ford GT #9 mit Peter Scharmach und Harald Becker vom Team Fischer Racing kommt als 12. ins Ziel

 

 

68_gtm09_03_1405_11.jpg
Die #11 Marius Ritskes Lamborghini Gallardo GT3 mit Marius Ritskes und Jan Lammers wird als 15. und letzter noch gewertet

 

 

69_gtm09_03_1435_19.jpg
13. Platz für die #19 Callaway Competition Corvette Z06.R GT3 mit Patrick Gerling und Felix Beck

 

 

70_gtm09_03_1473_44.jpg
Die Zwillinge Alfred und Robert Renauer im Lamborghini Gallardo GT3 #44 vom Team MRP-Motorsport werden 10.

 

 

 

Weitere Bilder von der Regenschlacht im badischen Motodrom:

71_gtm09_03_1375_4.jpg

72_gtm09_03_1319_17_regen.jpg

73_gtm09_03_1329_33_regen.jpg

74_gtm09_03_1340_28.jpg

75_gtm09_03_1345_6.jpg

76_gtm09_03_1347_6_regen.jpg

77_gtm09_03_1351_16.jpg

78_gtm09_03_1352_16_regen.jpg

79_gtm09_03_1369_14.jpg

80_gtm09_03_1388_8.jpg

81_gtm09_03_1395_33.jpg

82_gtm09_03_1396_33.jpg

83_gtm09_03_1406_11_regen.jpg

84_gtm09_03_1411_6.jpg

85_gtm09_03_1453_21_regen.jpg

86_gtm09_03_1454_21_regen.jpg

87_gtm09_03_1465_33.jpg

88_gtm09_03_1482_9.jpg

89_gtm09_03_1483_9.jpg

90_gtm09_03_1650_14.jpg

91_gtm09_03_1745_6_regen.jpg

92_gtm09_03_1760_17.jpg

93_gtm09_03_1815_19.jpg

94_gtm09_03_1849_19_regen.jpg

95_gtm09_03_1852_21.jpg

96_gtm09_03_1873_11.jpg

97_gtm09_03_1907_9.jpg

98_gtm09_03_0693_dsf.jpg

Eric Engesser (DSF-Moderator) bei der Anmoderation der Sendung ADAC Masters Weekend in Hockenheim

 

 

Die Rennen der ADAC GT Masters werden im DSF gezeigt – die Rennen aus Hockenheim könnt ihr am Samstag den 13.06. um 19:30 Uhr sehen (Wiederholung am 20.06. um 10:15 Uhr)

99_gtm09_03_0090_gridgirl.jpg

Das nächste Rennen der ADAC GT Masters findet vom 05.-07.07. Am Eurospeedway Lausitz statt. Motorsport.NEWS-on-Tour.de wird weiter für euch über diese Rennserie berichten.

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 10769 · 07 2 · # Dienstag, 12. Dezember 2017