Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Bonn – Am Samstag 14. Juli 2007 findet am 19:00 Uhr das zweite Museumsplatz-Konzert in der Museumsmeile mit Katie Melua statt. Nach ihrem gefeierten Museumsplatz-Konzert 2005 begeistert Katie Melua erneut das Bonner Publikum mit Hits wie `Nine Million Bicycles´, `The Closest Thing to Crazy´, `Spider’s Web´ oder `It’s Only Pain´. In Zusammenarbeit mit Mario Mendrzycki und der Peter Rieger Konzertagentur. (Foto: KAH-Bonn)  

Die zierliche Sängerin verzaubert auf ihren Konzerten mit ihrer schlanken weichen Stimme das Publikum. Begleitet wird sie von ihrer brillianten Band, mit die unaufdringlichen Gitarren- oder Streicherbegleitungen viel Atmosphäre schaffen und ihre Stimme stets im Vordergrund lassen.

 

Die Erfolgsstory von Katie Melua begann 2003 mit ihrem millionenfach verkauften Album “Call of the Search”. Die 22-jährige wurde vom Verband der europäischen Musikindustrie (ifpi) als “erfolgreichste Künstlerin Europas” ausgezeichnet und erhielt den World Music Award als “erfolgreichste englische Künstlerin weltweit”. Ketewan Melua, bekannt unter ihrem Künstlernamen Katie Melua, ist eine britisch-georgische Sängerin und Musikerin. Sie wuchs in Georgien und Moskau auf.

   

Die Tochter eines Herzchirurgen wuchs in Batumi (Georgien) und in Moskau auf. 1993 zog sie mit der Familie nach Belfast. Dort besuchte sie die katholische St.-Catherine’s-Grundschule, später das Dominician College in Fortwilliam. 1997 zog die Familie nach Redhill, Surrey. Sie absolvierte eine Ausbildung an der Londoner Brit School for Performing Arts, die sie 2003 mit Auszeichnung abschloss.Im August 2005 nahm sie gemeinsam mit ihrer Familie die britische Staatsbürgerschaft an, besitzt aber weiterhin auch die georgische Staatsbürgerschaft. Sie spricht georgisch, russisch und englisch. 

 

Zu ihrem musikalischen Werdegang: 1999 wurde Katie Melua mit dem Song Without You Siegerin der britischen Fernsehtalentshow Stars Up Their Nose, es folgten verschiedene TV-Auftritte beim Sender ITV. 2002 begann sie eigene Lieder zu schreiben. Der Produzent und Komponist Mike Batt (Ride to Agadir, Lady of the Dawn) entdeckte sie bei einem Vorsingen und nahm sie bei seinem Plattenlabel Dramatico unter Vertrag. Batt betreut sie musikalisch als Produzent, Arrangeur und Songwriter. Einen Teil ihrer Stücke komponiert Melua jedoch selbst.

 

Ihr erstes Album Call Off the Search, für das sie einige Texte selbst geschrieben hatte, erschien 2003 (Veröffentlichung in Deutschland erst im April 2004), schaffte es auf Anhieb auf Platz 1 der britischen Charts und wurde in mehreren Ländern mit Doppelplatin ausgezeichnet. In Großbritannien erreichte es mit 1,8 Mio verkauften CDs sogar sechsfach Platin. Ihre mit Jazz-, Blues- und Folkelementen angereicherte Musik schließt an ihr großes Vorbild Eva Cassidy an.

 

Meluas zweites Album Piece by Piece erschien am 23. September 2005 in Deutschland und blieb alleine in Deutschland über 72 Wochen in den TOP 20 und wurde weltweit über 4,5 Millionen mal verkauft.

   

Am 4. März 2006 trat sie bei der Fernsehshow Wetten, dass..? in Frankfurt am Main auf. Zwei Stunden später gab es SWR3 Ring frei! EXTRA mit dem exklusiven SWR3-hautnah-Konzert, das am 1. März im Baden-Badener E-Werk vor 120 Zuschauern aufgezeichnet wurde. Am 26. August folgte ein Auftritt bei einem gratis Open-Air-Konzert in Mainz (40.000 Besucher), das vom Land Rheinland-Pfalz und dem Radiosender RPR veranstaltet wurde in Zusammenhang mit einer Ausbildungsmesse für junge Berufseinsteiger.

 

Am 25. März 2007 erhielt Katie Melua den Echo als beste Künstlerin International. Nach eigenen Angaben arbeitet Katie Melua seit Beginn des Jahres 2007 an einem neuen Album, das im September erscheinen soll.

 

Am 25. Mai 2007 erschien die DVD-Dokumentation Concert Under The Sea über ihren am 3. Oktober 2006 erlangten Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde. Sie spielte auf dem Boden einer Bohrinsel in der Nordsee 369 Meter unter dem Meeresspiegel zwei Lieder; es war das tiefste Unterwasserkonzert, das jemals stattfand. Die DVD zeigt, wie die Idee zu diesem Weltrekordversuch entstand, welches Sicherheitstraining Katie Melua und die gesamte Crew absolvieren und welche Unwägbarkeiten und welcher organisatorische Aufwand bewältigt werden mussten.

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2305 · 07 2 · # Montag, 18. Dezember 2017