Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Viele Reisetips. Sonntags in den Urlaub starten. Zwei Großbaustellen wurden verschoben

 

Gelsenkirchen (straßen.nrw). Urlauber sollten am kommenden ersten NRW-Ferienwochenende möglichst nicht am Freitag oder Samstag in die Ferien starten. Straßen.NRW hat beispielhaft die Ergebnisse einer Zählstelle auf der A1 ausgewertet: Zu Beginn der Sommerferien im vergangenen Jahr stieg der Verkehr am Freitag prozentual um sieben Prozent an, am Samstag sogar um mehr als 35 Prozent gegenüber einem “normalen” Samstag. Besser sei es, am Sonntag in die Ferien zu starten. Zwar steige der Verkehr dann auch um mehr als elf Prozent an, aber eine solche Anzahl von Fahrzeugen innerhalb eines Tages bedeutete eine geringe Staugefahr.

 

Zwei Baustellen auf Hauptreisestrecken verschoben Die für die Sommerferien angekündigten Sanierungsarbeiten auf der A3 beim Dreieck Heumar und auf der A4 zwischen Köln-Ost und -Merheim fallen aus. Damit verbleiben noch 24 größere Baustellen während der Ferien. 2008 waren es 32 auf den Hauptreisestrecken. Damit erreicht Straßen.NRW sein Ziel, die Sommerzeit als optimale Bauzeit zu nutzen und trotzdem die Verkehrsteilnehmer vor allem während der Fahrt in den Urlaub nicht über Gebühr zu belasten. Beispielsweise werde während der Ferien und auch am kommenden Wochenende weiter am Umbau des Autobahnkreuzes Kamen (A1/A2) gearbeitet, jedoch ohne die Sperrung einer Fahrbahn, um alle Kapazitäten für den Autofahrer zu belassen.

 

Die großen Baustellen auf einen Blick:

A1

  • – von Wuppertal-Langerfeld bis Wuppertal-Ronsdorf, Ausbau (11.11.2006 – 01.12.2009)
  • – von Remscheid-Lennep bis Burscheid, Ausbau (11.08.2007 – 31.12.2009)
  • – vom Kreuz Köln-Nord bis zum Kreuz Köln-West, Tunnelneubau (11.07.2007 – 31.12.2013)
  • – vom Kreuz Leverkusen bis zum Kreuz Leverkusen-West, Brückenarbeiten (07.03.2009 – 15.12.2009)
  • – vom Kreuz Münster-Süd bis Ascheberg, Brückenarbeiten (25.03.2009 – 30.10.2010)
  • – vom Westhofener Kreuz bis Hagen-Nord, Ausbau (12.01.2007 – 30.09.2009)
  • – von Hamm/Bergkamen bis Kamen-Zentrum, Ausbau (04.05.2008 – 02.10.2009)

 

 

A2

  • – von Kamen/Bergkamen bis Hamm-Uentrop, Ausbau (07.01.2008 – 19.12.2009)

 

 

A3

  • – vom Kreuz Oberhausen bis zum Kreuz Oberhausen-West, Brückenarbeiten (15.05.2009 – 06.07.2009)
  • – von Leverkusen bis Köln-Dellbrück, Brückenarbeiten (12.10.2008 bis 28.02.2011)

 

 

A4

  • – vom Kreuz Aachen bis Düren, Ausbau (28.09.2008 – 30.08.2009)
  • – von Düren bis Buir, Brückenarbeiten (02.08.2008 – 15.07.2009)
  • – von Buir bis Kerpen, Brückenarbeiten (07.02.2009 – 30.12.2009)

 

 

A40

  • – von Dortmund-Kley bis Wittekindstraße, Ausbau (28.09.2008 – 30.09.2010)
  • – von Gelsenkirchen-Süd bis Bochum-Stahlhausen, Ausbau (04.08.2008 – 31.05.2013)

 

 

A42

  • – von Bottrop-Süd bis zum Kreuz Essen-Nord, Brückenarbeiten (14.04.2009 – 14.08.2009)

 

 

A45

  • – von Lüdenscheid-Süd bis Drolshagen-Wegeringhausen, Deckenarbeiten (30.06.2009 – 30.10.2009)
  • – vom Kreuz Olpe-Süd bis Freudenberg, Deckenarbeiten (20.04.2009 – 23.10.2009)
  • – von Siegen bis Siegen-Eisern, Brückenarbeiten (18.03.2009 – 30.10.2009)

 

 

A46

  • – vom Sonnborner Kreuz bis Wuppertal-Katernberg, Schallschutzmaßnahmen (30.06.2008 – 30.09.2009)

 

 

A57

  • – von Neuss-Norf bis zum Kreuz Neuss-Süd, Ausbau (29.11.2008 – 20.12.2011)

 

 

A59

  • – vom Kreuz Duisburg bis Duisburg-Hochfeld, Ausbau (28.11.2008 – 30.11.2011)

 

 

A61

  • – von Weilerswist bis Miel, Deckenarbeiten (25.04.2008 – 06.07.2009)
  • – vom Kreuz Bliesheim bis Swisttal, Schallschutzmaßnahmen in Fahrtrichtung Koblenz (27.01.2009 – 22.07.2009)

 

 

SERVICE: Entspannt mit dem Auto in den Urlaub…

Wer mit dem Auto in den Urlaub fahren möchte, sollte sich zunächst überlegen, ob er besser am Tag oder nachts unterwegs sein möchte. Das empfiehlt die Straßen.NRW-Betriebsärztin Dr. Dasha Jung. Einerseits gibt es nachts nur selten Staus und manch einer empfindet die Reise sogar als kürzer. Andererseits ereignen sich viele Unfälle nach einer langen Nachtfahrt in den frühen Morgenstunden, wenn die Konzentration nachlässt. Die ungewohnte Zeit und die schlechteren Sichtverhältnisse erfordern höhere Anstrengungen. Nicht jede Autofahrerin und jeder Autofahrer ist ein Nachtmensch. Eine kritische Selbsteinschätzung ist dabei erforderlich.

 

Reiseapotheke bestücken

Zusätzlich zum Verbandskasten sollte man nach Meinung von Dr. Jung noch folgendes mitnehmen:

  • – ein Fieberthermometer
  • – leichte Schmerzmittel
  • – Mittel gegen Durchfall und leichte Abführmittel
  • – je nach Reiseziel noch zusätzlich Mückenschutz
  • – Salbe oder Gel gegen Insektenstiche und juckenden Hautausschlag
  • – Augentropfen
  • – eventuell eine Salbe gegen Herpes.

Das Wichtigste sind Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden müssen. Die sollte man in ausreichender Menge mitnehmen, möglichst die doppelte der für die Urlaubszeit benötigten Menge. Die eine Hälfte kann dann im Handgepäck und die andere Hälfte im Koffer transportiert werden. So ist man auch versorgt, falls ein Teil abhanden kommt.

 

 

Pausieren und trinken

Alle ein bis zwei Stunden sollte man während der Reise anhalten, aussteigen, umherlaufen, sich dehnen und mit den Zehenspitzen wippen. Pro Stunde sollte man etwa 0,1 bis 0,2 Liter extra (aber keinen Alkohol, schwarzen Tee, Kaffee oder Cola) trinken. Am Abend vor der Abreise sollte Alkohol tabu sein. Während der Reise rät die Straßen.NRW-Betriebsärztin zu bequemer Kleidung. Die eigene Beinfreiheit – der Fußraum – sollte nicht unnötig durch Gepäck eingeschränkt werden. Das dient der Kreislaufstabilisierung und der Vermeidung eines Blutstaus in den Venen. Ein regelmäßige Flüssigkeitszufuhr verbessert das Konzentrationsvermögen. Unterhaltungsmusik und Hörspiele heben die Stimmung und reduzieren den Stress. Bei extremer Hitze sollten Fahrten in der Mittagszeit vermieden werden. Die Sonnenbrille sollte nicht vergessen werden.

 

 

Reiseübelkeit vorbeugen- Ausgeruht mit einem leichten Imbiss im Magen sollte die Fahrt begonnen werden.

“Ein leerer Magen schützt nicht vor Übelkeit, und schweres Essen macht müde”, sagt die Ärztin. Haltbares Obst und Gemüse wie Paprika, Äpfel und Möhren sind als Verpflegung für unterwegs empfehlenswert. Mitfahrer sollten während der Fahrt auf Lesen oder Handarbeiten verzichten. Am entspannendsten ist es, in Fahrtrichtung zu blicken und einen Punkt zu fixieren oder die Augen zu schließen (gilt nur für Mitfahrer!). Bei bekannter Reiseübelkeit sollte man sich vorher mit dem Hausarzt besprechen und Medikamente aus der Apotheke anwenden. Eine Brechtüte sollte sicherheitshalber griffbereit liegen.

Service rund um die Ferien in NRW sowie eine Liste der aktuellen großen Baustellen finden Sie unter www.strassen.nrw.de

 

Quelle: Bernd A. Löchter

 

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1490 · 07 2 · # Donnerstag, 7. Dezember 2017