Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Nach eingehender Prüfung der Gefahrenlage hat die Polizei dieses Jahr erstmalig für den gesamten Ortsteil Oberelben Aufenthalts- und Betretungsverbote gegen insgesamt – 7 – männliche Personen ausgesprochen, die in der Vergangenheit im Zusammenhang mit dem Feuerwehrfest Oberelben durch Gewalt gegen Personen oder Sachen aufgefallen oder die der Polizei allgemein als Unruhestifter mit Neigung zur Gewalt bekannt sind.

 

Die betreffenden Personen sind im Alter von 18 – 23 Jahren, sechs Nümbrechter und ein Wiehler. Weiter werden Aufenthalts- und Betretungsverbote gegen Personen ausgesprochen, wenn sie während des Feuerwehrfestes einschlägig auffallen sollten. Alle Auffälligen müssen zudem damit rechnen, dass ihnen unter Umständen die Teilnahme an künftigen öffentlichen Veranstaltungen polizeilich untersagt wird.

 

Personen, die gegen das Verbot verstoßen und im verbotenen Bereich angetroffen werden, werden mit einem Zwangsgeld von 500,- € für jeden Fall der Zuwiderhandlung belegt.

 


 

 


 

Keine Party / Event jeglicher Art mehr verpassen? Unser neuer Veranstaltungskalender “NIGHTLIFE V2.0 (beta4)” ist zu finden unter:

 

 


 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1499 · 07 2 · # Freitag, 15. Dezember 2017