Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

1. Radevormwald, Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am 13.07.207, gegen 08:35 Uhr, befuhr ein 60-jähriger Pkw-Fahrer die Blumenstraße in Fahrtrichtung Kaiserstraße. An der Einmündung zur Kaiserstraße beabsichtigte er nach rechts in Richtung Innenstadt abzubiegen. Dabei übersah er einen 70-jährigen Fahrradfahrer, der die Kaiserstraße aus Richtung Poststraße kommend in Fahrtrichtung Innenstadt befuhr. Der Pkw-Fahrer stieß mit seinem Fahrzeug gegen das Hinterrad des Radfahrers und brachte diesen dadurch zu Fall. Der Fahrradfahrer verletzte sich leicht. Es entstand geringer Sachschaden.

 

 

2. Nümbrecht, Verkehrsunfall mit Sachschaden, Trunkenheit und Unfallflucht

Am 13.07.2007 befuhr ein 46-jähriger PKW-Führer aus Nümbrecht gegen 09:36 Uhr die Walter-Pleitgen-Straße aus Nümbrecht-Bruch kommend in Richtung Nümbrecht-Distelkamp. In Höhe eines forstwirtschaftlichen Weges kam ihm auf seiner Fahrspur der PKW eines 68-jährgen Verkehrsteilnehmers, aus Nümbrecht, entgegen. Es kam zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. Der 68-jährige stieg kurz aus, beschimpfte seinen Unfallgegner und setzte dann seine Fahrt fort.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte er angetroffen werden. Da er unter Alkoholeinfluss stand wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 9.000 Euro.

Am gleichen Tag, gegen 13:35 Uhr, wurde der 68-jährige erneut mit seinem unfallbeschädigten PKW, nun in Waldbröl auf der Friedrich-Engels-Straße, angetroffen. Es wurde festgestellt, dass er erheblich unter Alkoholeinwirkung stand. Eine weitere Blutprobe wurde veranlasst und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

 

 

3. Nümbrecht, Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen

Am 14.07.2007 befuhr ein 23-jähriger PKW-Führer aus Nümbrecht gegen 09:08 Uhr die L 339 aus Richtung Gaderoth kommend in Richtung Winterborn. An der Einmündung L 339/K 17 beabsichtige er nach links auf die K 17 abzubiegen um seine Fahrt in Richtung Oberbreidenbach fortzusetzen. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit dem PKW eines 27-jährigen Nümbrechters, der die L 339 in entgegengesetzter Fahrtrichtung befuhr. Beide Unfallbeteiligte erlitten leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 16.000 Euro. Auslaufende Betriebsstoffe wurden von einer Spezialfirma entfernt.

 

 

4. Gummersbach, Radfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am 14.07.2007, gegen 11:15 Uhr, befuhr ein 21-jähriger Pkw-Fahrer die L 322 aus Richtung Lieberhausen kommend in Fahrtrichtung Lantenbach. An der Einmündung zur L 323 beabsichtigte er nach links in Richtung Lantenbach abzubiegen. Dabei übersah er einen von rechts kommenden Radfahrer, der den Radweg der L 323 von Koverstein in Fahrtrichtung Lantenbach befuhr. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam der Radfahrer zu Fall und verletzte sich leicht. Es entstand geringer Sachschaden.

 

 

5. Radevormwald, Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person

Am 14.07.2007, gegen 11:26 Uhr, befuhr ein 47-jähriger Kradfahrer die L 414 aus Richtung Dahlhausen kommend in Fahrtrichtung Radevormwald-Mermbach. Kurz vor dem Scheitelpunkt einer unübersichtlichen Rechtskurve bemerkte er den, in gleicher Richtung fahrenden, Pkw eines 39-jährigen Verkehrsteilnehmers. Der Pkw-Fahrer beabsichtigte nach links auf die K 6 in Richtung Önkfeld abzubiegen. Der Kradfahrer prallte gegen die linke Fahrzeugseite des Pkw, sodass er und seine 22-jährige Sozia vom Motorrad geschleudert wurden. Glücklicherweise blieben beide unverletzt. Lediglich ein 16-jähriger Beifahrer im Pkw wurde leicht verletzt. Es entstand mittlerer Sachschaden.

 

 

6. Marienheide, Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person und Unfallflucht

Am 14.07.2007 befuhr ein 10-jähriger Junge mit seinem Mountainbike gegen 20:00 Uhr die Stettinger Straße in Müllenbach in Richtung Breslauer Straße. Als er hinter sich einen herannahenden PKW bemerkte hielt er am rechten Fahrbahnrand an. Kurz darauf bekam er von hinten einen heftigen Anstoß, so dass er zu Boden fiel und sich leichte Verletzungen zuzog.

Während das Kind auf dem Boden lag, setzte der PKW-Führer seine Fahrt fort, ohne sich weiter um den Vorfall zu kümmern. Von ihm fehlt bislang jede Spur. Es könnte sich möglicherweise um einen blauen Audi, älteren Baujahres, gehandelt haben. Der Sachschaden wurde auf ca. 50,– Euro beziffert. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Gummersbach, Tel. 02261/8199-0

 

 

7. Gummersbach, Verkehrsunfall mit Sachschaden und Unfallflucht

Am 13.07.2007, gegen 09:50 Uhr, parkte eine 28-jährige Frau aus Reichshof ihren Pkw auf dem Aldi Parkplatz in Derschlag ab. Während die Frau in dem Lebensmittelgeschäft ihre Einkäufe tätigte, verblieben drei Kinder im Pkw und beobachteten dort, wie ein anderes Fahrzeug beim Ausparken ihren Pkw touchierte und leicht beschädigte. Durch die Beobachtungen der Kinder konnte die Unfallverursacherin, eine 48-jährige Frau aus Bergneustadt, ermittelt werden.Ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht wurde eingeleitet.

 

 

8. Gummersbach, Verkehrsunfall mit Sachschaden und Unfallflucht

Am 13.07.2007, gegen 10:25 Uhr, parkte ein 58-jähriger Mann seinen Pkw auf dem Parkplatzgelände eines Schuh-Centers in Rebbelroth ab. Als er ca. 15 Minuten später zu seinem Pkw zurückkam, bemerkte er eine frische Unfallbeschädigung an seinem Fahrzeug. Augenscheinlich hatte es einen Zusammenstoß mit einem bislang unbekannten Fahrzeug gegeben, durch dessen Wucht der geparkte Pkw auf die Straße “An der Mauerwiese” geschoben wurde. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Gummersbach, Tel. 02261/8199-0

 

 

9. Wiehl, Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am 14.07.2007, gegen 13:40 Uhr, befuhr der Fahrer eines Notarztwagens unter Inanspruchnahme von Sonder- und Wegerechten die Landstraße 336 aus Richtung Alperbrück kommend in Richtung Wiehl-Zentrum. Im dort befindlichen Kreisverkehr befand sich ein 17-jähriger Mann aus Wiehl mit seinem Pkw vor dem Einsatzfahrzeug. In der Annahme, der vor ihm fahrende Pkw würde im Kreisverkehr rechts anhalten, setzte der Fahrer des Einsatzfahrzeuges zum Überholen an. Im weiteren Verlauf kam es im Kreisverkehr zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Gesamtschaden wird auf 4.000 Euro geschätzt.

 

 

10. Reichshof, Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 14.07.2007, gegen 21:56 Uhr befuhr ein 46-jähriger Kradfahrer die L 344 von Erdingen in Richtung Sengelbusch. Zur gleichen Zeit befuhr ein 80-jähriger PKW-Fahrer die B 256 von Denklingen kommend in Fahrtrichtung L 344, um hier nach links in Richtung Sengelbusch abzubiegen. Hierbei übersah der 80-jährige den vorfahrtberechtigten Kradfahrer. Der Zweiradfahrer touchierte die rechte Fahrzeugseite des PKW und stürzte. Der 46-jährige, der hinter der Leitplanke zum Liegen kam, wurde bei dem Unfall schwer verletzt und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.

 

 

11. Waldbröl, Verkehrsunfall Sachschaden und Unfallflucht

Am 14.07.2007, gegen 08:50 Uhr, befuhr ein blauer PKW (vermutlich Opel Omega oder Daimler-Benz Typ 124) die Oststraße in Waldbröl. Zeugen beobachteten, dass er offensichtlich mit stark überhöhter Geschwindigkeit fuhr. Von der Oststraße bog er in die Ludwig-Jahn-Straße ab. Die Zeugen hörten nach dem Abbiegen ein lautes Unfallgeräusch. Sie konnten unmittelbar danach noch beobachten, wie der PKW über die Scharnhorststraße wegfuhr.

Das Auto hatte einen Zaun und einen abgestellten Kleintransporter beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Hinweise zum möglichen Unfallverursacher bitte an das Verkehrskommissariat Gummersbach, Tel. 02261/8199-0

 

 

12. Waldbröl, Verkehrsunfall mit Sachschaden und Unfallflucht

Am 14.07.2007, gegen 03:40 Uhr, stellten Polizeibeamte auf ihrer Streifenfahrt auf der Wiehler Straße in Waldbröl in Höhe Morsbacher Straße eine größere, frische, Öllache und ein beschädigtes Brückengeländer fest. Die Auswertung der vorgefundenen Unfallspuren ergab, dass ein PKW, wahrscheinlich Typ Daimler-Benz, die Wiehler Straße befahren hatte, dann nach rechts von der Straße abkam, sich hierbei an der Gehwegkante die Ölwanne aufriss und anschließend das Brückengeländer und die Grünanlagen beschädigte. Anschließend wurde das Fahrzeug zunächst auf einen Parkplatz Am Boxberg gefahren und schließlich zur Gerberstraße. Von dort ist das Fahrzeug auf unbekannte Art und Weise entfernt worden. Die Wiehler Straße musste für ca. zwei Stunden zur Reinigung der Ölverschmutzung gesperrt werden. Hinweise zum möglichen Unfallverursacher bitte an das Verkehrskommissariat Gummersbach, Tel. 02261/8199-0

 

 

13. Oberbergischer Kreis, Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Am 14.07.2007, gegen 00:35 Uhr, befuhr ein 23-jähriger Mann aus Plettenberg mit seinem Pkw in Gummersbach die La-Roche-sur-Yon-Straße in Fahrtrichtung Brückenstraße. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle konnte festgestellt werden, dass der junge Fahrzeugführer augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet sowie ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Am 14.07.2007, gegen 01:40 Uhr, wurde ein 26-jähriger Mann aus Süddeutschland auf der Kölner Straße in Bergneustadt angehalten und kontrolliert. Dabei konnte festgestellt werden, dass der Fahrzeugführer erheblich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Ein vor Ort durchgeführter Alkotest bestätigte den Eindruck der Beamten.

Folglich wurde der Fahrzeugführer der Polizeiwache Gummersbach zugeführt, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Neben der Beschlagnahme des Führerscheins wurde zudem ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.


 

Am 15.07.2007, gegen 03.45 Uhr, befuhr ein 17-jähriger Jugendlicher mit einem Pkw die L 336 in Wiehl, aus Richtung Altklef kommend in Fahrtrichtung Gummersbach. Da er lediglich mit einer Geschwindigkeit von 20 km/h fuhr und der Motor ständig aufheulte wurde er in der Ortslage Alperbrück angehalten und kontrolliert.

Bei der Kontrolle wurde starker Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Nach positivem Alkotest wurde ihm auf der Polizeiwache Gummersbach eine Blutprobe entnommen. Weiterhin war er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

Ermittlungen ergaben, dass er den Pkw zuvor in Wiehl entwendet hatte.

Am 14.07.2007, gegen 01:10 Uhr, befuhr ein 32-jähriger Motorrollerfahrer die Straße “Am Bahnhof” in Denklingen. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass er unter Alkoholeinwirkung stand. Eine Blutprobe wurde veranlasst. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet.

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 985 · 07 2 · # Donnerstag, 7. Dezember 2017