Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Nun drei regional “Schweinegrippe Fälle” bekannt! Oberbergische Jugendiche  (16+17) an Schweinegrippe (Influenza A/H1N1) erkrankt!! Sie kamen auch aus Spanien (LLoret de Mar)  

Schweinegrippe (Influenza A/H1N1)
Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises meldet zwei weitere Fälle von “Neuer Grippe” Influenza A/H1N1 auch Umgangssprachlich “Schweinegrippe” genannt im Oberbergischen Kreis. Ein 16-jähriges Mädchen aus Gummersbach und ein Mädchen (17) aus Wipperfürth sind nach Spanien-Reisen an der Influenza A/H1N1 erkrankt. Der Oberbergische Kreis informiert im Internet über die wichtigsten Fragen zur Grippe-Pandemie und hat auch seinen Pandemieplan unter www.obk.de veröffentlicht. (Foto: OBK)

 

Oberbergischer Kreis – Am Freitag kehrte die 16-Jährige Gummersbacherin aus Lloret de Mar erkrankt nach Hause zurück. Bereits am Donnerstag waren bei ihr erste Symptome wie Fieber und Kopfschmerzen aufgetreten. Am Freitagabend meldete sich das Mädchen in der Ambulanz des Kreiskrankenhauses Gummersbach. Sie blieb über Nacht im Krankenhaus bis am Samstag das Institut für Virologie Köln den Verdacht auf Neue Grippe bestätigte. Da es der Gummersbacherin den Umständen entsprechend gut geht, kann sie zu Hause isoliert die Erkrankung auskurieren.

 

Die erkrankte Gummersbacherin war mit einer Freundin unterwegs. Sie wurde vom Gesundheitsamt als Verdachtsfall eingestuft. Ein Virustest wurde veranlasst, der Laborbefund liegt noch nicht vor. Da beide Mädchen mit einem Bus unterwegs waren, ermittelt das Gesundheitsamt zurzeit weitere Kontaktpersonen.

 

Die 17-jährige Wipperfürtherin war ebenfalls in Lloret de Mar. Sie kehrte mit einer Reisegruppe bereits am 13. Juli nach Hause zurück. Krankheitssymptome traten zwei Tage später bei ihr auf. Am vergangenen Freitag hatte ihr Hausarzt einen Test veranlasst, der heute bestätigte: Die junge Wipperfürtherin ist an der Neuen Grippe erkrankt. Auch sie ist zu Hause.

 

Damit sind im Oberbergischen Kreis bislang drei Personen an Neuer Influenza erkrankt. Das Gesundheitsamt bittet in diesem Zusammenhang noch einmal alle Bürgerinnen und Bürger, die Hygieneregeln wie regelmäßiges Händewaschen, Niesen und Husten in den Ärmel zu beachten. „Das ist jetzt umso wichtiger, da viele Urlaubsrückkehrer aus Infektionsgebieten kommen und möglicherweise mit der Neuen Grippe infiziert sind”, erklärt Gesundheitsdezernent Dr. Jorg Nürmberger.

 

Weitere Informationen zu vorbeugenden Maßnahmen gibt es unter

 

www.wir-gegen-viren.de

 

im Internet. Das Gesundheitsamt hat im Internet unter www.obk.de  unter der Rubrik „Gesundheit und Soziales” ebenfalls umfangreiche Informationen zur Influenza A/H1N1 zusammengestellt und steht telefonisch unter der Rufnummer 02261/88 77 66 bei Fragen zur Neuen Grippe zur Verfügung.

 

 

Quelle: Oberbergischer Kreis – Der Landrat, Pressestelle – Angela Altz 

 

Verwandte Artikel:

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 4151 · 07 4 · # Sonntag, 17. Dezember 2017