Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Windeck die Landgemeinde im Osten des Rhein-Sieg-Kreises in Nordrhein-Westfalen jubelt. Traumlos im DFB Pokal gegen FC Schalke 04 erwischt!

FVM-Pokalsieger 2009 – Nach der Fusion am 01. Juli 2009 tritt „Germania Dattenfeld“ unter dem Namen „TSV Germania Windeck“ gegen den zweitgrößte Sportverein Deutschlands an. Im Gegensatz zu den Vorjahren muss der FC Schalke 04 in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals nicht einmal weit reisen. Gastgeber und „Underdog“ Germania Windeck zieht am Samstag 1. August 2009 um 19:30 Uhr ins Kölner RheinEnergieStadion um. Fotos: Wernze/Boris (TSV Germania Windeck)

 

Windeck/Dattenfeld (Von Christian Sasse) – Im Endspiel des Mittelrheinpokal qualifizierte sich Germania Dattenfeld durch einen 5:3-Sieg gegen den Bonner SC erstmals in der Vereinsgeschichte für den DFB-Pokal.

 

Die Teilnahme am DFB-Pokal ist der bisher der größte Erfolg der Germanen in der fast 100-jährigen Geschichte des Vereins und wird bereits jetzt schon in Vereinskreisen als „unser eigenes Jahrhundertspiel“ bezeichnet. Die 32 Spiele der ersten DFB-Pokal Hauptrunde finden zwischen dem 31. Juli und 3. August statt

 

 

Normalerweise trägt der Fünftligist seine Heimspiele im rund 1.000 Zuschauer fassenden Germania-Sportpark aus. Für den Pokal-Schlager Hit gegen FC Schalke 04 “musste” der „Underdog“ ins Kölner RheinEnergieStadion umziehen.

 

 

Die “Oberbergische Abteilung” von TSV Germania Windeck (Hinten) Volker Haselbach, Eugen Tschumakow, Alexander Hettich, Fatih Tuysuz, Michael Reed und Ingo Haselbach. (Vorne) Jared Jörgens, Markus Hayer, Michael Demmer und Patrick Kaesberg.

  

“Unser Traum geht weiter nach dem spektakulären Sieg gegen den Bonner SC. Wir haben zwar auf eine große Mannschaft wie Bayern, Schalke oder Dortmund gehofft, aber das wir dann Schalke zugelost bekommen, einfach Wahnsinn. Glücksgöttin Fortuna muss ein Germania Fan sein“, freut sich Dattenfelds Kapitän Markus Voike.

TSV Germania Windeck (Hinten) Trainer Michael Boris, Marcel Radschuweit, Alexander Hettich und Andreas Moog. (Vorne) Alexander Gröger, Michael Demmer und Nico Schmied.

 

 

Einen weiteren Knaller gegen Schalke ist die Tatsache dass es das erste offizielle Pflichtspiel für den neuen Trainer Felix Magath ist. Voike: “Das wird der Burner. Von der wirtschaftlichen Seite hätte es wirklich kaum besser laufen können für uns.”

 

 

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel…

Nach dem Spiel findet eine große “After Game Party” statt. Kein geringerer als die Firma Pro-Event, bekannt durch Olpe-Ole (wir berichten) / Oberhausen Ole (wir berichten), hat sich mit der Organisation der Party beschäftigt. „Jedermann“ kann mit Fans, Sponsoren und Spielern in der Clublounge (Nord Tribüne) des Kölner RheinEnergieStadions nach dem Abpfiff feiern. Preis 30 Euro. Alle Getränke sind inklusive. Tickets dafür gibt es in der Geschäftsstelle des TSV Germania (phone: 02292-922808) und vor Ort im Stadion an der Clublounge (Nord Tribüne).

 

 

Tickets gibt es in der Geschäftsstelle noch bis zum 29.07.2009 18:00 Uhr:

  • Geschäftsstelle TSV Germania Windeck
  • Hauptstraße 84, 51570 Windeck-Dattenfeld
  • phone: 02292 922808

 

http://www.germania-windeck.de

 

 

Verwandte Artikel:

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 10504 · 07 2 · # Sonntag, 17. Dezember 2017