Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Zahlreiche Einsätze rund ums Schützenfest

Lindlar – Zahlreiche Einsätze bescherte das Schützenfest in Lindlar den Beamten der Polizeiwache Wipperfürth. Bei dem ersten Einsatz am Samstag 01.08.2009, um 03.00 Uhr handelte es sich um eine gefährliche Körperverletzung und Beleidigung. Tatort war eine Gaststätte im Ortskern in Lindlar. In der Gaststätte soll es zwischen mehreren Personen zu Auseinandersetzungen gekommen sein. Dabei soll ein Geschädigter durch einen Schlag mit einem Bierglas verletzt worden sein. Nach ersten Ermittlungen stellte die Polizei fünf Geschädigte und zwei Tatverdächtige fest. Einem tatverdächtigen 20-jährigen Lindlarer ließen die Beamten eine Blutprobe entnehmen. Der genaue Tathergang muss durch weitere Vernehmungen geklärt werden. Die Polizei leitete entsprechende Strafverfahren ein.

 

Während die Beamten mit Ermittlungen zu dem geschilderten Einsatz beschäftigt waren, brach ein 20-jähriger Lindlarer den Außenspiegel des Streifenwagens ab. Bei seiner Personalienfeststellung zeigte er auch nicht den geringsten Ansatz von Schuldbewusstsein ob seiner Tat.

 

Am 01.08., um 16.00 Uhr kam es dann in einem Biergarten zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei 15-jährigen Tatverdächtigen und einem 14-jährigen Geschädigten. Der verbale Streit konnte durch eine Passantin geschlichtet werden. Im weiteren Verlauf schlugen die Tatverdächtigen dann auf dem Festplatz zu. Nach Schlägen ins Gesicht, traten sie den 14-jährigen Lindlarer mehrfach in den Bauch. Erst als ein unbekannter Mann dem Geschädigten zu Hilfe kam, ließen die beiden ebenfalls in Lindlar wohnenden Tatverdächtigen von dem 14-Jährigen ab. Als die Polizeibeamten die Personalien der Schläger feststellen wollten, wurden sie von einem der Beiden auch noch mit Schimpfworten bedacht. Die Beamten erteilten den Schlägern Platzverweise für das Schützenfest und übergaben sie den Eltern.

 

Um 21.35 Uhr sollte ein stark angetrunkener 17-Jähriger mit dem Rettungswagen abtransportiert werden. Er verweigerte die Mitfahrt und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten aufs Übelste. Ihm wurde ein Platzverweis erteilt, die Mutter des 17-Jährigen benachrichtigt.

 

Am 02.08., um 04.30 Uhr ereignete sich eine weitere gefährliche Körperverletzung. Im Festzelt kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung. Die setzte sich auf dem Weg nach Hause fort. Insgesamt vier Tatverdächtige schlugen und traten auf zwei Geschädigte ein. Auch hier muss der genaue Tathergang noch durch weitere Vernehmungen ermittelt werden.

 

Um 23.45 Uhr beschädigte ein 15-jähriger Lindlarer mutwillig einen Pkw und beleidigte den Fahrzeugbesitzer. Der 15-jährige Tatverdächtige schlug die Heckscheibe des Pkw mit einem Stein ein, zerstach vermutlich einen Reifen und zerkratzte die linke Fahrzeugseite vom Heck bis zur Fahrertür. Auch hier erteilten die Beamten einen Platzverweis und leiteten entsprechende Verfahren ein.

 

Die Polizei, die dieses Wochenende ihre Präsenz in Lindlar schon erhöht hatte, wird nächstes Jahr noch massiver während des Festes vertreten sein. Zudem müssen einige der Störenfriede für das nächste Schützenfest oder auch für andere kommende Festivitäten in Lindlar damit rechen, mit einem Betretungsverbot belegt zu werden.

 

Quelle: Pressestelle KPB Oberbergischer Kreis

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1234 · 07 2 · # Donnerstag, 14. Dezember 2017