Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

dr_ditzfelbinger.JPG

Dr. Eckart Dietzfelbinger, stellvertretender Leiter der Dokumentation des Reichsparteitagsgeländes im Forum Vogelsang

 

Vogelsang – Es sind nur wenige Fragmente einer unvollendeten Jugend: Ein Karton mit einer Uniform – kurze schwarze Hose, braunes Hemd mit Sieg-Rune und eine schwarze Schiffchenmütze; Fotos aus der Kindheit und einige Dokumente. Paul B. – damals 17 Jahre jung – und drei seiner Mitschüler vom Nürnberger Melanchthon-Gymnasium kamen am 8. März 1943 als Flakhelfer bei einem Bombenangriff ums Leben.

 

Die vom 20. August 2007 bis zum 31. Januar 2008 im Forum Vogelsang gezeigte Ausstellung beleuchtet den kurzen Lebensweg des Paul B., der stellvertretend für den größten Teil einer ganzen Generation steht.

 

Darauf basierend wird chronologisch die Entwicklung der Hitlerjugend nachgezeichnet. Methoden der Verführung, die Gleichschaltung sowie Krieg als Erlebnis sind dabei wichtige Themen. Mit der Übernahme dieser Ausstellung trägt der bereits seit zwei Jahren bestehende wissenschaftliche Kontakt zwischen der SEV und dem Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg erste sichtbare Früchte. holzspielzeug_hj.JPGDie in Nürnberg konzipierte Ausstellung wird ergänzt durch einige Leihgaben, die aus der Eifelregion zur Verfügung gestellt wurden.

 

 „Wir freuen uns sehr darüber, die eindrucksvolle Ausstellung auf Vogelsang zeigen zu können. Als ehemalige nationalsozialistische Schulungsstätte für den politischen Führungsnachwuchs ist Vogelsang ein hervorragend geeigneter Ausstellungsstandort“, so Klaus Ring, wissenschaftlicher Projektmanager bei der Serviceagentur.

 

Dr. Eckart Dietzfelbinger, stellvertretender Leiter der Dokumentation des Reichsparteitagsgeländes, betont die Bedeutung der Ausstellung im Hinblick auf das Erkennen der politisch-kriminellen Ideologie des Nationalsozialismus, durch die Menschen ungleich bewertet und eingestuft wurden. Somit ist die Ausstellung auch ein aktiver Beitrag gegen die Tendenzen des aktuellen Rechtsextremismus. Neben dem kostenlosen Besuch der Ausstellung bietet die Serviceagentur Vogelsang speziell für Schulklassen ein pädagogisches Begleitprogramm an. Im Herbst und Winter ist ein Rahmenprogramm mit Vorträgen und Filmaufführungen geplant.

 

Vom 20.08.2007 bis zum 31.01.2008 ist die Ausstellung  täglich von 10-17 Uhr im Forum Vogelsang zu sehen. Der Eintritt ist frei.

 

Quelle (Fotos & Text): Serviceagentur Vogelsang

   

  • Verlinkungen auf diesem Artikel problemlos möglich. Wir würden uns über eine kurze Email freuen. Bitte teilen Sie uns mit “Wer” und von “Wo” verlinkt wird. Danke!!   
 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1898 · 07 2 · # Freitag, 15. Dezember 2017