Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Sead Hasanefendic (Trainer VfL Gummersbach): „Wir wollen die zwei Punkte mit aller Macht!“

ntoi_vfl_gummersbach_hsg_duesseldorf-02.jpg
Das lange Warten hat ein Ende, am heutigen Samstagabend (05.09.2009) steigt der VfL Gummersbach endlich wieder in das Ligageschäft ein. Im ersten Spiel der neuen Saison der TOYOTA Handballbundesliga erwarten die Oberbergischen um 19:00 Uhr in der Kölner LANXESS arena die HSG Düsseldorf. Nach sieben Wochen harter Vorbereitung mit fünf Turnieren – drei davon wurden gewonnen – ist das Team voller Vorfreude, dass die Saison endlich losgeht. Archivfoto: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171.6888777 oder cs@ntoi.de

 

Köln – Nachdem sich die meisten Artikel der vergangenen Tage um die angespannte finanzielle Situation des VfL drehten, wollen die Spieler morgen sportliche Schlagzeilen schreiben. Das wird für das junge VfL-Team kein leichtes Unterfangen, denn die HSG wird voller Aufstiegseuphorie zum Derby in die Kölner Arena kommen, doch für VfL-Coach Sead Hasanefendic ist die Marschroute trotzdem klar: „Ein Sieg im ersten Saisonspiel ist schon aus psychologischen Gründen sehr wichtig, daher wollen wir mit aller Macht die zwei Punkte“, sagt der Coach.

 

Sein Team kann nach der gelungenen Vorbereitung durchaus selbstbewusst in das Match gehen, denn in den Turnierspielen „ist die Mannschaft immer sehr souverän aufgetreten“. Dies erwartet der Coach auch morgen von seinen Spielern: „Ich erwarte vollen Einsatz und volle Verantwortung. Natürlich ist die Situation für meine Spieler nach den Ereignissen der vergangenen Woche nicht einfach, doch ich hoffe, dass sie ihren Kopf trotz allem frei haben werden und sich konzentriert auf ihre Aufgabe vorbereiten“, sagt der Coach.

 

 

Die HSG sei eine sehr ausgeglichene Mannschaft, die ihre Stärken aber auch im individuellen Spiel habe. „Das 1:1-Spiel ist eine Stärke der Düsseldorfer“, sagt Hasanefendic, der seine Spieler besonders vor Spielmacher Michael Hegemann, Kreisläufer Patrick Fölser und Rechtsaußen Frank Berblinger gewarnt hat. „Wir dürfen die HSG nicht ins Spiel kommen lassen, sonst wird es schwierig. Daher müssen wir frühzeitig in die Zweikämpfe gehen und den Spielfluss der Düsseldorfer unterbinden.“

 

 


Sead Hasanefendic muss auf den verletzten Routinier Adrian Wagner (Achillessehnenreizung) verzichten, Juniorenweltmeister Steffen Fäth steht dagegen nach seiner beim Vorbereitungsturnier in Porec zugezogenen Schulterverletzung wieder im Kader. „Fäth hat die Woche kaum trainiert und ist daher nicht in bester Verfassung, doch er ist einsatzbereit“, sagt der Coach.

 

Schiedsrichter der Partie sind die Unparteiischen Martin Harms (Magdeburg) und Jörg Mahlich (Stendal). Es findet noch ein Vorspiel statt: Um 17.30 Uhr spielen die weiblichen B-Jugend der Bergischen Panthern gegen den SSV Marienheide.

 

Quelle: VfL Gummersbach

 

.

 

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2718 · 07 2 · # Samstag, 16. Dezember 2017