Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

luca_amato07_08_0282.jpg

Luca Amato aus Köln fährt in seinem zweiten Jahr im Minibikecup ganz vorne mit, aber nach der fragwürdigen Entscheidung in Geesthacht sind die Chancen auf den Titel drastisch gesunken. [ Video-Beweis-Update! ]   [ Fotos: Dirk Birkenstock / Fotagentur NTOi.de ]

 

Hamburg (Geesstacht) – Mit einem Rückstand von 34 Punkten von Luca auf den in der Meisterschaft führenden Toni Riedel (Niederfrohna) reiste das Team Amato zum Heidbergring in Geesthacht, in der Nähe von Hamburg, an.

 

luca_amato07_08_0670.jpg

Im freien Training lief es für Luca nicht so gut, nach einem dritten Platz im ersten reichte es nur zu einem zehnten Platz im zweiten freien Training und Luca war gar nicht zufrieden

 

Im Zeittraining reichte es nach einem dritten Platz im ersten, nur zu einem fünften Gesamtplatz hinter Max Enderlein (Hohenstein-Ernsttal) 1., Toni Riedel 2. Maximilian Eckner (Dresden) 3. und Tobias Blinten (Kempen) 4. Und über Startplatz fünf war Luca ziemlich enttäuscht. Doch da er als guter Starter bekannt ist setzte man die Hoffnung darauf, denn sein härtester Konkurrent sollte von Platz zwei aus vor ihm starten.

 

luca_amato_startaufstellung07_08_0915.jpg

Luca in der Startaufstellung noch bestens gelaunt

 

start_minibike07_08_0844.jpg

Nach dem Start hier schon auf dem zweiten Platz – Startnummer 20, Luca Amato

 

Und gleich beim Start zum ersten Rennen zeigte sich Luca als der gute Starter. Als die Ampel auf grün sprang schoss er durch die vor ihm startenden hindurch und griff noch in der ersten Kurve den führenden Enderlein an, fand aber keinen Weg an ihm vorbei.

 

Das blieb dann auch im Verlauf des Rennens so. Luca kam als zweiter ins Ziel hinter Enderlein und vor Eckner sowie vor dem in der Meisterschaft führenden Riedel. 7 Punkte hatte Luca somit aufgeholt und es fehlten nur noch 27 Punkte auf die Spitze.

 

luca_amato07_08_0685.jpg

 

Im Warm Up am Sonntag morgen zeigte Luca sich dann in richtig guter Verfassung und fuhr die schnellste Zeit und beim Start zum zweiten Rennen am Sonntag Mittag startete Luca erneut sehr gut. Er konnte den von Platz drei gestarteten Eckner überholen wobei es zu einer leichten Berührung kam, die aber weiter keinen Einfluß auf den Start hatte.

 

Kurz danach berührte Maximilian Eckner mit seinem Vorderrad das Hinterrad von Luca und kam dabei zu Fall. Aris Michail (Hamburg), von Platz sieben aus gestartet nutzte die Situation um auf Platz drei vorzufahren.

 

fuehrung_minibike07_08_0941.jpg

 

In Führung lag nun Enderlein (32) vor Riedel (44), Michail (22) und Blinten, Luca folgte auf Platz 5 und der gestüzte Eckner musste dem Feld hinterherfahren. Schon bald lagen die auf Platz 3 bis fünf fahrenden eng beieinander und Luca konnte einen nach dem anderen überholen.

 

luca_vierter07_08_0991.jpg

Luca Amato zwischen Aris Michail (22) und Blinten (63) auf Platz vier

 

Jetzt griff er auch den vor ihm fahrenden Zweiten Toni Riedel an um weitere Punkte auf ihn aufzuholen. Und schon kurz darauf konnte er ihn überholen.

 

luca_zweiter07_08_1031.jpg

Luca auf Platz zwei vor Riedel

 

 


 

Die Adresse für Motorsportfans:

www.Motorsport.NEWS-on-Tour.de

 


 

 

max_enderlein07_08_0683.jpg

Doppelsieger an diesem Wochenende – Max Enderlein

 

Der führende Enderlein war aber schon zu weit vorgefahren um ihn in den verbleibenden Runden zu überholen. Der fuhr seinem Doppelsieg an diesem Wochenende entgegen. Luca überquerte zum zweiten mal die Startlinie als zweiter und somit sah es zunächst so, aus als hätte Luca 11 Punkte aufgeholt und den Abstand auf 23 Punkte verkürzt.

 

Doch die Rennleitung sah das anders, was niemand, nicht einmal der gestürzte Maximilian Eckner, verstand. Die Berührung beim Start, die mit dem folgenden Sturz überhaupt nichts zu tun haben konnte wurde Luca Amato angekreidet und er wurde mit einer 10 Sek. Zeitstrafe „wegen Unsportlichkeit“ belegt. Ihm blieb dadurch nur der sechste Platz. 

 

 

 

 [ Video-Beweis-Update! ]

 Hier das Video vom Start des 2. Laufes der ADAC Minibikes am 02.09.2007

 

 

 

Durch die Verkettung unglücklicher Umstände, ausgehend von Toni Riedel (1. Startreihe -Mitte), stürzte Max Eckner. Leidtragender dessen war Luca Amato (2. Startreihe-Mitte), der ungerechtfertigter Weise disqualifiziert wurde. Das Video liegt derzeit dem ADAC vor und wird ausgewertet. Diese Fehlentscheidung verhindert ein spannendes Saisonfinale zwischen Luca Amato und Toni Riedel.

 

Sollte der ADAC seine Entscheidung nicht zurückziehen, ist Toni Riedel deutscher Meister 2007. An dieser Stelle Glückwunsch an den ADAC Sachsen, der es geschafft hat durch Vetternwirtschaft und Bruderliebe die Meisterschaftschale in den Osten zu holen. Durch Ereignisse in vorherigen Rennen muss hier leider das Wort “Schiebung” fallen.

 

^^^^ Video und Text: Nicolas Jamie

 

 

   

Ein Urteil über den Entscheid der Rennleitung kann sich jeder selber bilden. Das Video zeigt den Start und das Geschehene sehr deutlich

 

Luca war über die Entscheidung so enttäuscht, dass er weinend bei der Siegerehrung zum ersten Rennen, wo er den zweiten Platz belegt hatte, fernblieb. Und dass weniger weil der Punktevorsprung des Führenden sich so auf 37 Punkte vergrößerte.

 

siegerehrung_luca07_08_1104.jpg

Auf diesem Foto fehlt der zweitplazierte Luca Amato, Sieger rechts Max Enderlein und links, gar nicht glücklich über die Entscheidung der Rennleitung, Maximilian Eckner 

 

An den letzten beiden Rennwochenenden sind zwar bei je zwei Rennen noch 100 Punkte zu vergeben, aber dabei die fehlenden Punkte aufzuholen wird nur schwer möglich sein.

 

laura_amato_startaufstellung07_08_0909.jpg

 

Sicher ist ihm dabei, dass seine Schwester Laura (http://www.laura-amato.de/), die in diesem Jahr erste Erfahrungen im Minibikecup sammelt dafür beide Daumen ganz feste drückt.

 

laura_amato07_08_0536.jpg

 

Dabei war dieses Wochenende für Laura ein ganz besonderes. Auch wenn die Rennen nicht so erfolgreich verliefen wie sonst, so schaffte sie es doch zum ersten mal in einem Zeitergebnis vor ihrem erfolgreichen Bruder (4 Siege und drei weitere Podiumsplätze) zu stehen auch wenn es nur ein freies Training war.

 

Während sie schon im ersten freien Training einen hervorragenden 6. Platz belegte schaffte sie im zweiten sogar einen fünften Platz. Ihr Bruder wurde bekanntlich nur 10. (s. o.)

 

laura_amato07_08_0537.jpg

laura_amato07_08_1060.jpg

Schnelle „Dame“ im Minibikecup: Laura Amato…

 

sophie_brueckner07_08_0286.jpg

sophie_brueckner07_08_0553.jpg

 

…und noch eine schnelle Amazone: Sophie Brückner belegte an diesem Wochenende Platz neun und sieben

 

aris_michail07_08_0295.jpg

 

Aris Michail, der kleine Hamburger kam nach Platz 5 im ersten Rennen auf Platz 3 im zweiten Rennen

 

max_eckner07_08_0231.jpg

 

Maximilian Eckner, 3. und 10. an diesem Wochenende

 

toni_riedel07_08_0563.jpg

 

Toni Riedel, an diesem Wochenende nur vierter und zweiter konnte dennoch die Tabellenführung aubauen

 

 Du hast KEINE Wahl!

 

 


 

  • Alle Fotos: Dirk Birkenstock [ Fotoagentur NTOi.de ] Mobil: +49.171.6.888.777 / Festnetz: +49.2261.47.8888. Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht!

 

  • Verlinkungen auf diesem Artikel problemlos möglich. Wir würden uns über eine kurze Email freuen  

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 5831 · 07 2 · # Dienstag, 12. Dezember 2017