Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

01_koeln_brueckenlauf.jpg

Das oberbergische “Team Plastec” schickte beim 27. Kölner Brückenlauf 10 Läufer ins Rennen. Drei davon kamen unter die ersten Sechzig.  Fotos: Privat

 

Köln – (Text von: Dominik Küpper/plastec-sports GbR)  Beim 27. Kölner Brückenlauf hatte das oberbergische Team Plastec 10 Läufer am Start. Schon seit langer Zeit ausgebucht konnte der ASV Köln in Person von Manfred Germar den Startschuss geben. Pünktlich um 10 Uhr wurden die rund 6.000 Läufer am Sport – und Olympiamuseum auf die abwechslungsreiche Strecke gelassen.

 

Bei ganz ordentlichem Läuferwetter stand als erste Brücke die Severinsbrücke an. Von dort aus konnte man insofern man dafür einen Blick hatte das gen Himmel wachsende Kranhaus sehen. Dem rechtsrheinischen Ufer blieb man aber nicht lange treu. Schon die erste Möglichkeit nutze man in Form der Hohenzollernbrücke wieder auf die richtige Rheinseite zu kommen.

 

Dom, Altstadt und die vielen Zuschauer machten diesen Punkt sicherlich zu einem Highlight der Strecke. Nun hieß es Bastei und Niederländer Ufer  so schnell wie möglich hinter sich zu lassen um den Puls auf der Mülheimer Brücke wieder Richtung Maximalpuls steigen zu lassen. Gestärkt am Fuße der Mülheimer Brücke (Verpflegungspunkt) ging es weiter durch den Rheinpark vorbei am Kennedy Ufer Richtung Ziel am Sport- und Olympiamuseum. Als letzte Brücke musste noch die Deutzer Brücke überquert werden. Getragen von den Zuschauermassen viel der Endspurt leicht.

 

Fazit: Mit 3 Läufern unter den ersten 60 kann man sehr zufrieden sein mit den      Leistungen. Brückenlauf Köln – Das Team Plastec kommt wieder.

 

 


 

[TABLE=12]

 

Drücken Sie auf BRUTTO, um einen “Zieleinlauf” darzustellen!

 


 

   

…weitere Bonus-Fotos vom Brückenlauf!

 

sample_koeln_brueckenlauf.jpg

Quelle: Dominik Küpper (plastec-sports GbR) 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1556 · 07 2 · # Montag, 4. Dezember 2017