Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

THW Kiel gegen VfL Gummersbach! Gummersbach trifft auf alte Bekannte wie: Momir Ilic, Daniel Narcisse und Alfred Gislason!

Alfred Gislason (THW Kiel)
Wenn der VfL Gummersbach am heutigen Samstag (26.09.2009) um 15:00 Uhr in der Kieler Sparkassenarena aufläuft, kommt es zu einem Wiedersehen mit alten Bekannten: Da ist einerseits der Ex-VfL-Coach Alfred Gislason, der im vergangenen Sommer seine Zelte im Oberbergischen abbrach, in Richtung Förde weiterzog und dort das schwere Erbe von Noka Serdarusic antrat. Gislason erfüllte die hohen Erwartungen: Der THW legte eine Rekordsaison hin und wurde souverän deutscher Meister und gewann das DHB-Pokalfinale gegen den VfL Gummersbach. Allein in der Champions League mussten Gislasons Kieler sich Ciudad Real geschlagen geben und die ungeliebte Rolle des Zweiten übernehmen. HQ-Fotos: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171.6888777 oder cs@ntoi.de
Doch der Trainer ist nicht das einzig bekannte Gesicht: Momir Ilic, in der vergangenen Saison noch Kapitän des VfL, wechselte in diesem Sommer zum Rekordmeister. Vorher war „Momo“ die spielbestimmende Kraft bei den Oberbergischen und führte den VfL noch vor wenigen Monaten zum EHF-Pokalsieg.
ntoi_bericht_vfl-kiel-05.jpg

Der dritte Bekannte im Bunde ist Daniel Narcisse. Der französische Rückraumstar spielte von 2004 bis 2007 beim VfL und avancierte bei den Blau-Weißen zum Weltklassespieler.

 

Gummerbach/Kiel – „Der VfL hat einen bemerkenswerten Saisonstart hingelegt. Man konnte sehen, dass das Team eine Menge Potenzial besitzt. Wenn wir nicht hundertprozentig konzentriert sind, kann das Spiel zu einer heiklen Sache für uns werden“, warnt Momir Ilic den THW bereits im Vorfeld vor den alten Kollegen.

 

ntoi_vfl_wetzlar_022.jpg
Für VfL-Trainer Sead Hasanefendic ist die Heimmannschaft zwar der haushohe Favorit, doch im Sport sei eine Überraschung immer möglich, „warum soll sich uns nicht gegen Kiel gelingen?“, fragt der Trainer, der morgen auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann. Auch Adrian Wagner ist wieder im Training, ein Einsatz bei seinem Ex-Verein kommt aber wahrscheinlich zu früh. „Wir hatten einen guten Saisonstart und haben bei dem Pokalspiel gegen Wetzlar viel Kampf- und Willenskraft gezeigt. Wir reisen mit einer positiven Einstellung nach Kiel und haben hier keinen Druck. Ich freue mich auf das Spiel und das Wiedersehen mit Momir“, sagte Sead Hasanefendic, der als neuer Trainer der serbischen Nationalmannschaft wieder Momir Ilic unter seinen Fittichen haben wird.

 

 

Zouzou - Francois-Xavier Houlet
„Es ist immer ein Erlebnis in Kiel zu spielen. In diesem Handballtempel wurde in den vergangenen 15 Jahren der stärkste Handball Europas gespielt, da spürt man immer ein besonderes Kribbeln“, sagt VfL-Geschäftsführer François Xavier Houlet. Die Mannschaft habe in der doppelten Verlängerung gegen Wetzlar am Mittwochabend viel Kraft gelassen, „doch trotzdem hoffe ich, dass sich das Team gut präsentieren wird. Die Chance das Match zu gewinnen ist gering, doch genauso wichtig ist es, ein gutes Spiel zu zeigen und die positive Einstellung zu behalten“, erläutert Houlet.

 

Die Schiedsrichter der Partie sind Lars Schaller (Leipzig) und Sebastian Wutzler (Frankenberg).

 

Quelle: VfL Gummersbach

 

Verwandte Artikel:

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1543 · 07 2 · # Mittwoch, 13. Dezember 2017