Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Vorabericht: ´Spitzenspiel Teil II!´ VfL Gummersbach gegen HSV Hamburg @LANXESS Arena 

ntoi_vfl_gummersbach_hsv_hamburg_handball_koelnarena_054.jpg
“Spitzenspiel Teil II”: Nachdem die Profis des VfL Gummersbach am vergangenen Samstag in der Sparkassenarena beim Meisterschaftsfavoriten THW Kiel angetreten sind, wartet am heutigen Mittwochabend um 19:15 Uhr in der Kölner LANXESS arena (Tickets sind noch an der Abendkasse erhältlich) bereits der nächste Titelanwärter: Der HSV Hamburg kommt zum Duell mit den Oberbergischen. Während das Team von Trainer Sead Hasanefendic bei der 36:29-Niederlage gegen Kiel Schwerstarbeit verrichten mussten, reist das Millionenensemble aus der Hansestadt nach einem spielfreien Wochenende ausgeruht nach Köln. Archivfotos: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171.6888777 oder cs@ntoi.de

 

Gummersbach / Köln – Für das Team von Trainer Martin Schwalb blieb in den vergangenen Jahren nur die Verfolgerrolle des Nordrivalen aus Kiel übrig: Der THW räumte die Pokale ab, der HSV musste sich mit dem Part des zweiten Siegers zufrieden geben.

 

Mit zweiten Plätzen und Halbfinalteilnahmen soll nun aber endgültig Schluss sein, der HSV griff im Sommer ein weiteres Mal tief in die Tasche und verstärkte den ohnehin mit Nationalspielern gespickten Kader mit den kroatischen Vizeweltmeistern Igor Vori und Domagoj Duvnjak von RK Zagreb.Der 29jährige Vori (110 Kilogramm bei 2,03 m Körpergröße) gehört zu den besten Kreisläufern der Welt und ist in Abwehr und Angriff gleichermaßen stark.

 

 

ntoi_vfl-gummersbach_hsv-hamburg_lanxess-arena_27.jpg
Der erst 21jährigen Domagoj Duvnjak ist für viele Experten das Supertalent des gesamten Balkans. Der Mittelmann wurde von mehreren europäischen Spitzenvereinen gejagt, doch den Zuschlag erhielt letztlich der HSV. Die beiden Kroaten komplettieren das Weltklasseteam, in dem unter anderem der deutsche Nationaltorwart Oliver Bitter, Abwehrorganisator Guillaume Gille sowie der dänische Rechtsaußen Hans Lindberg herausragen.

 

 

ntoi_vfl-gummersbach_hsv-hamburg_lanxess-arena_14.jpg
Bei so vielen bekannten Namen muss über die Favoritenrolle nicht lange diskutiert werden: „Der HSV gehört zu den besten Mannschaften der Welt, sie sind klarer Favorit“, sagt VfL-Coach Sead Hasanefendic. Doch das müsse noch lange nicht heißen, dass die Norddeutschen auch als Sieger von der Platte gehen.

 

 


„Wir müssen auf der starken Leistung der ersten Halbzeit gegen Kiel aufbauen und versuchen, unseren Heimvorteil zu nutzen. Wenn wir unserer Linie treu bleiben und mit Disziplin, Konzentration und Kampfeslust auftreten, ist alles möglich“, sagt der Trainer, der auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann. So wird VfL-Linksaußen Adrian Wagner gegen seinen alten Verein das Comeback nach seiner Achillessehnenverletzung geben. „Vor uns liegt eine schwere Aufgabe, doch meine Spieler und ich freuen uns auf den Vergleich mit den besten Handballern der Welt. Es wird ein tolles Spiel“, versichert Sead Hasanefendic, der natürlich gerne an den 35:28-Sieg des VfL Gummersbach im Final Four-Halbfinale gegen den HSV Hamburg vor vier Monaten zurückdenkt: „Dieser Sieg bleibt unvergessen. Vielleicht gelingt uns morgen wieder eine Überraschung.“

 

 

ntoi_vfl-gummersbach_hsv-hamburg_lanxess-arena_23.jpg
„Mit dem HSV Hamburg wartet die nächste große Nummer der Bundesliga auf uns“, sagt VfL-Geschäftsführer François Xavier Houlet, der dem Team von Martin Schwalb eine beachtliche Frühform attestiert. „Sie machen bisher einen hervorragenden Eindruck.“ Doch der VfL habe in Kiel gezeigt, „dass wir zumindest mit unserer ersten Reihe auch den Spitzenmannschaften Paroli bieten können. Ich bin mir sicher, dass sich die Mannschaft gut präsentieren und unseren Zuschauern in der Arena ein echtes Topspiel zeigen wird“, sagt VfL-Chef Houlet.

 

 

ntoi-vfl-nordhorn_006.jpg
Schiedsrichter der Partie sind Lars Geipel (Steuden) und Marcus Helbig (Landsberg).

 

Vor dem Spiel können sich die Zuschauer auf rockige Töne gefasst machen: Die Band „Kim“ präsentiert den Song „Wolfsherz“, das offizielle DSF-Lied der Toyota-Handball-Bundesliga.

 

Quelle: VfL Gummersbach

 

 

 

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1865 · 07 2 · # Dienstag, 12. Dezember 2017