Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Vorankündigung: “Immer für eine Überraschung gut!” David gegen Goliath. VfL Gummersbach hofft als Außenseiter auf Punkte gegen die “Köstis” @Lanxess Arena am Sonntag (08.11.2009 ab 17:45 Uhr)…

Wolfgang Schwenke

Gegen Kiel und den HSV hat der VfL Gummersbach bereits gespielt – nun kommt der nächste Titelanwärter zum Duell: Am Sonntag, 8. November, um 17.45 Uhr in der LANXESS arena erwartet die Mannschaft von Trainer Sead Hasanefendic die „Kröstis“ (Rhein-Neckar-Löwen). Das Team aus Mannheim hat in den vergangenen Jahren einen steilen Aufstieg erlebt und sich in der Spitzengruppe der Toyota-Handballbundesliga etabliert. „Die Mannschaft ist wie eine Europaauswahl. Auf jeder Position sind die Löwen mit Weltklasseleuten besetzt“, sagt VfL-Coach Sead Hasanefendic. Archivfotos: ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171.6888777 

 

Gummersbach/Köln – Gleichwohl ist den Gelb-Schwarzen der ganz große Wurf noch nicht gelungen, die Titel gingen bisher noch an die anderen. So unterlagen die Löwen dem THW Kiel (2006) und dem HSV Hamburg (2007) im DHB-Pokalfinale sowie MKB Veszprem (2007) im Finale des Europapokals der Pokalsieger.

 

Damit die Zeit der zweiten Plätze ein Ende hat, haben sich die Löwen vor der Saison prominent verstärkt: der eh schon hervorragend bestückte Kader wurde mit dem spanischen Kreisläufer Carlos Prieto und dem isländischen Halbrechten Ólafur Stefánsson aufgemotzt. Trotzdem hatten die Löwen zu Beginn der Saison leichte Anlaufschwierigkeiten und verloren ihre Spiele gegen Kiel und Hamburg deutlich, so dass die Mannheimer mit 12:4-Punkten derzeit die Rolle als erster Verfolger der beiden Spitzenteams übernehmen.

 

 

 

ntoi-vfl-nordhorn_028.jpg
Einen kleinen Ausrutscher genehmigte sich das Team des neuen Trainers Ola Lindgren am gestrigen Donnerstag: In der Champions League reichte es im Heimspiel gegen Chambery trotz zwischenzeitlicher Acht-Tore-Führung nur zu einem 31:31.

 

 

ntoi-vfl-nordhorn_027.jpg
„Ich befürchte, die Löwen wollen das Negativerlebnis gegen uns vergessen machen“, glaubt Sead Hasanefendic, der von einer „sehr großen Aufgabe“ für sein Team spricht. „Die Löwen sind klarer Favorit.“

 

 

 


Obwohl der VfL nur die Außenseiterrolle besetzt, ist Hasanefendic nicht völlig ohne Hoffnung auf eine Überraschung. „In meiner Mannschaft herrscht eine tolle Atmosphäre. Die Jungs sind gut drauf und hängen sich im Training voll rein.“ Dass mit Adrian Pfahl der einzige Linkshänder im Rückraum verletzt ausfällt, sei ein großes Handicap, „doch die Mannschaft will versuchen, den Ausfall zu kompensieren“, sagt der Coach.

 

 

 


Erste Alternativen dafür seien Steffen Fäth, der erst vor der Saison von den Löwen zum VfL gewechselt ist sowie Geoffroy Krantz und Ole Rahmel. Vor seiner Mannschaft liege ein schweres Spiel, „doch mit Kampfeswillen, Konzentration, Ruhe und einem effektiven Angriff ist eine Sensation möglich“, sagt Sead Hasanefendic, der bis auf Adrian Pfahl – für ihn rückt Youngster Adrian Rother in das Team – auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann.

 

Die Schiedsrichter der Partie sind Christopher Biaesch/Frank Sattler (TSG Oberursel). Im Vorprogramm gibt es Musik von den Sambatrommlern von Sambasurium aus Brühl sowie der Kölner Band „Timid Tiger“.

 

Quelle: VfL Gummersbach

 

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1241 · 07 2 · # Samstag, 16. Dezember 2017