Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Zum Spielbericht mit vielen Fotos und Video von der Presskonferenz:

Handball.NEWS-on-Tour.de: (3. Spieltag Champignons League @Kölnarena) Auch acht Tore Führung sind keine Garantie! VfL macht es ´immer wieder spannend!´ Am Ende siegt VfL Gummersbach gegen RK Celje Pivovarna Lasko

 

 

Vorbericht! 

VfL Gummersbach –  RK Celje Pivovarna Lasko @Kölnarena

 

ntoi_cl_vfl_veszprem_09.jpg
ntoi_cl_vfl_veszprem_04.jpg

In einem vorentscheidenden Duell um die beiden ersten Plätze der ersten Gruppenphase der EHF Champions League erwartet der VfL Gummersbach am Sonntag (14.10.2007) in der Kölnarena (18 Uhr) als Tabellenführer mit RK Celje Pivovarna Lasko nicht nur einen Dauergast der Königsklasse, sondern auch die Mannschaft, die in der letzten Saison im Gruppenspiel in der Leverkusener Wilhelm-Dopatka-Halle für ein großartiges Handballfest mitverantwortlich war.  *Fotos: Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ]

 

Köln (Von VfL Gummersbach) – Beim 34:31-Sieg des VfL gegen Celje (wir berichten 2006) demonstrierten beide Teams Hochgeschwindigkeitshandball in Vollendung, für viele Fans war dieses Duell gegen den slowenischen Meister eines der besten Spiele der letzten Jahre überhaupt.

 

Während die Gummersbacher später erst im Viertelfinale knapp an CBM Valladolid scheiterten, folgte für Celje schon im Achtelfinale gegen die SG Flensburg das Aus nach einem 41:31-Heimsieg nur auf Grund der geringeren Zahl der erzielten Auswärtstore.

 

 

 

Die mit 13 Titeln erfolgreichste Mannschaft Sloweniens, die weiter von Nationaltrainer Kasim Kamenica (Foto oben) trainiert wird, wurde aber in diesem Sommer wieder einmal erheblich verändert, weil wichtige Leistungsträger wie Siarhei Harbok (Rhein- Neckar Löwen) oder Jure Natek (Chambéry HB) nicht mehr zu halten waren.

 

Dazu wechselte mit Denis Spoljaric ein Deckungsspezialist zum wiedererstarkten kroatischen Nachbarn RK Zagreb und Torwart Dusan Podpecan in die Schweiz zu Kadetten Schaffhausen. Nicht mehr im Kader sind zudem Mitja Lesjak, Borut Oslak und Simon Razgor. Dass in Celje aber konstant auf hohem Niveau gearbeitet wird, dokumentieren die Neuzugänge, die nicht nur aus der Region kommen, wie zum Beispiel der talentierte Spielmacher Vasja Furlan (von Gold Club Kozina).

 

So fand der Serbe Srdjan Trivundza den Weg aus Spanien von Bidasoa Irun zum Club, der den Namen der in Celje ansässigen Brauerei trägt. Igor Kos spielte zuletzt in Frankreich bei US Créteil, und Kreisläufer Alem Toski sowie Rückraumspieler Mirsad Terzic wurden aus Zagreb verpflichtet. Die Ansprüche sind geblieben und unverändert hoch. Im eigenen Land wird das Double angestrebt, in der Champions League gilt das Viertelfinale als Minimalziel. Dass Celje nach einer überraschenden Auftaktniederlage in der Meisterschaft immer besser in Schwung kommt, bewies das Team von Kasim Kamenica am Mittwoch beim 34:25-Sieg gegen RK Gorenje Velenje.

 



Mehr Handball NEWS auf: www.Handball.NEWS-on-Tour.de

 


 

Der härteste Konkurrent im Land war an diesem Tag dem Tempospiel des Meisters nicht gewachsen. Dabei verletzte sich allerdings Linksaußen Miha Gorensek so schwer, dass er am Sonntag auf keinen Fall Eduard Kokcharow auf dieser Position entlasten kann. Der Russe, immer noch einer der torgefährlichsten Akteure, musste sich nach diesem teilweise sehr hart geführten Spiel einer Mund- und Zahnbehandlung unterziehen, ist aber wohl einsatzfähig. Aktuelle Leistungsträger und herausragende Torschützen sind derzeit Kreisläufer Renato Sulic und Spielmacher David Spiler. Für internationale Klasse bürgen mit Torwart Gorazd Skof, Miladin Kozlina, Matjaz Brumen und Dragan Gajic vier weitere WMTeilnehmer.

 

Der VfL Gummersbach, der in der Champions League vor gut einer Woche beim Heimsieg gegen MKB Veszprém KC in der Kölnarena (wir berichteten) die beste Saisonleistung bot, muss weiter auf seinen Kapitän Gudjon Valur Sigurdsson und Denis Zakharov verzichten.

 

 

 

Statement von Trainer Alfred Gislason (VfL Gummersbach):

 

 

“Celje ist in diesem Jahr für mich eine ganz andere Mannschaft, die Zahl der personellen Veränderungen war ja enorm. Es ist aber erstaunlich, wie sie wieder ihre Abgänge verkraftet und neue Spieler gefunden haben, deren Qualität bei uns eigentlich noch nicht bekannt war. So hat sich zum Beispiel der Halblinke Mirsad Terzic als ein ganz starker Mann gezeigt, der in Zagreb vorher nur Ergänzungsspieler war.

 

Ich habe das Video vom 24:24 gegen Veszprém gesehen, da hat er aus acht Würfen sieben Tore gemacht. Terzic ist sicher ein guter Ersatz für Harbok, denn er deckt auch gut und erspart Celje so die Einwechslung eines Abwehrspezialisten. Das macht das Spiel natürlich noch schneller. Den Verlust von Brumen und Spoljaric haben sie problemlos verkraftet. Die erste Sieben hat europäische Spitzenklasse, allerdings haben sie jetzt nicht mehr auf allen Positionen Alternativen ohne Qualitätsverlust. Das ist in der Gruppe F natürlich am Sonntag ein ganz wichtiges Spiel für uns.

 

Aber ich scheue mich, von einem vorweggenommen Endspiel für die Qualifikation zur nächsten Runde zu sprechen, auch wenn es rechnerisch bei einem Sieg sehr gut aussieht. Es war in der Vergangenheit immer schlecht, wenn ein Trainer rechnet. Das lenkt die Mannschaft ab. Ich habe mit der Mannschaft überhaupt kein Problem, dass unsere Spiele in der Kölnarena in dieser Saison noch nicht so gut besucht sind. Die Leute, die da sind, das sind die echten Fans. Das spüren die Spieler. Die 4000 Zuschauer zum Beispiel gegen Balingen sorgten mit für die beste Stimmung überhaupt. Gegen Veszprém hat sich die Mannschaft doch toll gesteigert, obwohl so viele Plä ze nicht besetzt waren. In der nicht gefüllten Kölnarena wird auf jeden Fall mehr Lärm gemacht als in Gummersbach. Wir müssen gute Leistungen bringen und Geduld haben.”

 

 

 

Noch Tickets erhältlich

Das Spiel, das im deutschen Fernsehen von Eurosport und im slowenischen Fernsehen von TV3 live übertragen wird, beginnt um 18 Uhr. Die Kölnarena öffnet um 16:30 Uhr, es sind Tickets für alle Preisgruppen über die Vorverkaufsstellen und am Samstag an der Tageskasse der Kölnarena erhältlich.

 

 

 

Die Tabelle der Gruppe F nach dem 2. Spieltag:

 

[TABLE=15] 

 

 Der 3. Spieltag:

 

MKB Veszprém KC – Valur Reykjavik

  • 13.10.2007, 16:15 Uhr, Veszprém
  •  TV live: Viasat 3 (HUN)

 

VfL Gummersbach – Valur Reykjavik

  • 14.10.2007, 18:00 Uhr, Köln
  • TV live: Eurosport (GER) / TV3 (SLO)

 

 


 

 

  • Verlinkungen auf diesem Artikel problemlos möglich. Wir würden uns über eine kurze Email freuen. Bitte teilen Sie uns mit “Wer” und von “Wo” verlinkt wird. Danke!!   

Verwandte Artikel:

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1375 · 07 2 · # Mittwoch, 13. Dezember 2017