Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone
anuga_2007_7.jpg

Vom 13.-17.10.2007 besuchten rund 163.000 Fachbesucher aus rund 175 Ländern die Anuga und informierten sich bei Fachunternehmen aus 95 Ländern. Fotos: Jürgen Bartels / Wolfgang Sasse  [ Fotoagentur NTOi.de ]

 

Köln – Eine überaus positive Bilanz zog die internationale Ernährungswirtschaft zum Abschluss der 29. Anuga in Köln. Die Besucherzahl stieg damit gegenüber der Vorveranstaltung um ca. drei Prozent (2005: 158.817 Fachbesucher aus 156 Ländern).

 

Für Wolfgang Kranz, Geschäftsführer der Koelnmesse, ist vor allem aber die Qualität der Fachbesucher ein entscheidendes Kriterium für den Erfolg der Anuga: “Neben den Top-Entscheidern und Einkäufern aller deutschen und der meisten ausländischen Handelsketten, waren auch die relevanten Fachleute und Entscheider aus dem Außer-Haus-Markt in Köln. Dementsprechend intensiv und effektiv waren die Gespräche.”

 

ws_anuga_01.jpg

 

“Auch aus der Sicht des Handels wurden die hohen Erwartungen in die führende Messe für Nahrungsmittel und Getränke voll und ganz erfüllt”, so Dierk Frauen, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Lebensmittelhandels e.V. (BVL), Berlin: “Nicht nur innovative Produkte und Handelskonzepte standen im Mittelpunkt, sondern auch wichtige Brancheninitiativen rund um Qualitätssicherung und gesunde Ernährung. Vor allem die starke Präsenz hochkarätiger Politiker aus dem In- und Ausland unterstrich die große gesellschaftspolitische Bedeutung der Anuga.”

 

ws_anuga_03.jpg

 

“Die Anuga hat der Branche eine einmalige Chance geboten, Leidenschaft für deutsche Lebensmittel zu zeigen”, unterstrich Jürgen Abraham, Vorsitzender der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V. (BVE). “Die Profilierung der deutschen Ernährungsindustrie als zuverlässiger, leistungsfähiger Partner im internationalen Food-Business konnte weiter ausgebaut werden.

 

ws_anuga_05.jpg

 

Die Aussteller berichten von guten Kontakten und Abschlüssen, zunehmend auch aus dem Außer-Haus-Markt. Die Ernährungsindustrie hat die Anuga 2007 auch genutzt, um dem deutschen Lebensmittelhandel ihre Innovationen und neuen Konzepte vorzustellen. Die Preissituation und die Notwendigkeit, der Öffentlichkeit die Gründe für die moderaten Erhöhungen darzulegen, standen im Mittelpunkt vieler Gespräche.”


 

ws_anuga_04.jpg

 

Ingrid Hartges, Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA), betonte die Bedeutung der Anuga 2007 als “einzigartige Ideenbörse und wertvollen Impulsgeber für die Gastronomie. Sie ist eine unverzichtbare Kontaktplattform für Erfolgsmacher im Außer-Haus-Markt.” Mehr als 700 Teilnehmer am “17. Forum Systemgastronomie” bestätigten eindrucksvoll die hohe Anziehungskraft der Messe auf Hoteliers, Gastronomen und Partner der Branche.

 

Erfreut zeigte sich Ingrid Hartges darüber, dass der DEHOGA-“Marktplatz Gastronomie” damit der Kommunikationstreffpunkt der Branche war. Der Gemeinschaftsstand vom DEHOGA Bundesverband, dem DEHOGA NRW, der Bayer Gastronomie und der Koelnmesse lud zum Verweilen, Kontakten und Anregen ein. “Unternehmer aus ganz Deutschland, niederländische Café-Betreiber, US-amerikanische Lebensmittelhersteller oder japanische Getränkegroßhändler genossen die vielfältigen Informationsangebote und die Gastfreundschaft in unserem modernen Wirtshaus”, so Ingrid Hartges.  

 

ws_anuga_06.jpg

 

Zum ersten Mal wurde das Anuga-Konzept “10 Fachmessen unter einem Dach” im neuen Messegelände umgesetzt. “Dieser neue Rahmen hat die konsequente Umsetzung des Fachmessekonzepts weiterentwickelt, das attraktive Ambiente hat der Messe zusätzliche Impulse verliehen”, so Wolfgang Kranz. “Mit welchem Erfolg dieses Konzept im Markt etabliert werden konnte, belegt gerade die diesjährige Messe. Im Vergleich zur Vorveranstaltung wuchs die Ausstellerbeteiligung um fünf Prozent, im Hinblick auf die belegte Fläche um gut sechs Prozent.”

 

 


 

   

artikel-ext-link.gif TV.NEWS-Oberberg.de  ANUGA-Fun-Video  0:44 Min.

 

 

 

Kamera: Wolfgang Sasse / Schnitt: Christian Sasse

Um das Video abzuspielen einfach auf PLAY drücken!

 

 


 

 

 

 

ws_anuga_09.jpg

Auch Berufskleidung 😉 war ein Thema auf der Messe

 

Die klare räumliche Aufteilung der Fachmessen sorgte für eine gute, inhaltliche Orientierung im Gelände.

 

ws_anuga_07.jpg

 

Natürlich durften die Produkte auf der ANUGA auch “getestet” werden.

 

ws_anuga_02.jpg

 

Die erstmals als eigenständige Fachmesse realisierte Anuga Organic erwies sich als großer Erfolg, zumal das Thema Bioprodukte auch im Rahmenprogramm intensiv bearbeitet wurde. U. a. informierte die Sonderschau “Voll Bio” den Handel über die Möglichkeiten, ein umfassendes Bioangebot zu präsentieren.

 

anuga_2007_4.jpg

 

Heike Jonas vom Pilzgarten informierte über verschiedenste Pilzsorten. In Deutschland gibt es nicht nur Steinpilze, Maronen und Pfifferlinge…

 

anuga_2007_2.jpg

 

Diese junge Damen freuten sich sichtlich über die Köstlichkeiten auf der Anuga 2007.

 

ws_anuga_08.jpganuga_2007_9.jpg

 

Mitten im hektischen Gedrängel – ein stilvoller Ort der Ruhe

 

anuga_2007_8.jpg

 

Mit einem Auslandsanteil von 83 Prozent zeigte sich die Anuga so international wie noch nie. Auch auf der Besucherseite war der Auslandsanteil hoch und lag wie vor zwei Jahren bei etwas über 50 Prozent. Die Fachbesucher reisten aus der ganzen Welt nach Köln, wobei ein starker Besuch aus Übersee verbucht werden konnte. Aus den USA und Kanada, aus Südamerika und dem Mittleren Osten sind Steigerungen zu verzeichnen. Gewohnt stark war der Besuch aus Asien, speziell Thailand, Indien, Japan und China.


 

anuga_2007_6.jpg

anuga_2007_1.jpg

 

Einfach lecker Smiley

 

anuga-2007_10_1.jpg

 

Hier frischte auch unser Fotograf Jürgen Bartels seine Energie auf

 

anuga_2007_3.jpg

 

NEWS-on-Tour.de Teamleader Christian Sasse  (Bildmitte) lichtet mit seiner flammenneuen Canon MARK III die Sinalco – Girls ab. 

 

 

 

Anuga-Partnerland 2009: Die Türkei

 

anuga_2007_5.jpg

 

Zur kommenden Anuga stellt sich die Türkei als Partnerland vor. “Wir freuen uns außerordentlich, dass wir mit der Türkei erneut ein Land als Partnerland gewonnen haben, das nicht nur über eine starke Ernährungsindustrie mit enormen Potential verfügt, sondern auch kulinarische Einzigartigkeit und Raffinesse bieten kann”, so Wolfgang Kranz.

 

Auch Tahsin Öztiryaki, der Vizepräsident der Istanbuler Handelskammer, zeigte sich überzeugt davon, dass es der Türkei gelingen werde, sich dem internationalen Markt im Rahmen der Anuga mit ihrem ganzen Leistungsspektrum für die Ernährungswirtschaft darzustellen.


 

anuga_2007_11.jpg

 


 

  • Verlinkungen auf diesem Artikel problemlos möglich. Wir würden uns über eine kurze Email freuen. Bitte teilen Sie uns mit “Wer” und von “Wo” verlinkt wird. Danke!!

 

Verwandte Artikel:

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 5281 · 07 3 · # Montag, 18. Dezember 2017