Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

polizei-01.gif Kreispolizeibehörde Gummersbach

Polizeibericht vom Montag, 25. September 2006

1. Gummersbach, Sittentäter in Haft
Anfang September erstattete eine Frau aus Gummersbach Anzeige bei der Polizei. Sie äußerte den Verdacht, dass ihr 10-jähriger Sohn bereits mehrfach von einem in der Nachbarschaft wohnenden Heranwachsenden sexuell missbraucht worden sei. Diesen Hinweis hatte sie von einer Bekannten erhalten, der der Junge sich offenbart hatte. Im Rahmen der durchgeführten Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass der 19-jährige Heranwachsende nicht nur sexuellen Kontakt zu dem 10-jährigen, sondern auch zu einem weiteren 11-jährigen Jungen aus Gummersbach hatte. Außerdem drohte er den Kindern und deren Eltern mit Repressalien, sofern sie ihn weiterhin belasten würden. Aufgrund der Gesamtumstände wurde durch das AG Gummersbach Haftbefehl gegen den 19-jährigen erlassen. Er wurde zwischenzeitlich festgenommen und der JVA Köln zugeführt. Die Ermittlungen dauern an.

2. Reichshof, Einbrecher festgehalten
Am 22.09.2006, gegen 22:30 Uhr, nahmen Anwohner in Reichshof-Brüchermühle, Olper Straße, lautes Scheibenklirren wahr. Da sie einen Einbruch vermuteten, begaben sie sich auf die Straße. Sie trafen einen jungen Mann an, dessen Körper zahlreiche Schnittverletzungen aufwies. Außerdem war eine Schaufensterscheibe eines Zweiradhandels eingeschlagen. Ein Mofa war am Rahmen des Fensters angelehnt. Während einer der Zeugen den 17-jährigen Jugendlichen aus Reichshof festhielt, verständigte der andere die Polizei. Diese ließ dem alkoholisierten Tatverdächtigen eine Blutprobe entnehmen, übergab ihn der Obhut der Erziehungsberechtigen und leitete ein Ermittlungsverfahren ein. Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen hatte der 17-jährige die Schaufensterscheibe mit einem Ziegelstein eingeschlagen und sich bei dem Versuch, das Mofa nach draußen zu ziehen, verletzt. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Waldbröl, Tel.: 022618199-0.

3. Radevormwald, Pkw aufgebrochen
In der Nacht zum 24.09.2006 brachen unbekannte Täter in Radevormwald-Dahlhausen, Bahnhof Dahlhausen und Hardtstraße, insgesamt drei Pkw auf. In zwei Fällen schlugen sie Seitenscheiben ein, in dem anderen manipulierten sie ein Schloss. Die Täter erbeuteten ein CD-Radio, eine Endstufe, einen Verstärker, Lautsprecher, einen Werkzeugkasten und Beleuchtungseinrichtungen.

Am 24.09.2006, gegen 4:45 Uhr, fielen einem Zeugen zwei junge Männer auf, die Gegenstände in der Hand hielten. Beide sind höchstens 18 Jahre alt. Sie sprachen Deutsch mit osteuropäischen Akzent. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Wipperfürth, Tel.: 021959152452.

4. Radevormwald, Randalierer in Gewahrsam genommen
Am 24.09.2006, gegen 01:20 Uhr, wurde die Polizei zur Kaiserstraße gerufen. Ein 27-jähriger Mann hatte Passanten angepöbelt und bespuckt. Ihm wurde daraufhin ein polizeilicher Platzverweis erteilt, dem er zunächst nachkam. Als die Beamten den 27-jährigen Polizei bekannten Mann aus Radevormwald ca. eine Stunde später erneut in der Innenstadt antrafen, nahmen sie ihn zur Verhinderung von Straftaten in Gewahrsam.

5. Hückeswagen, Kiste Bier gestohlen
Am 22.09.2006, gegen 22:35 Uhr, wurde die Polizei nach Hückeswagen, Peterstraße, zu einer Tankstelle gerufen. Ein Mitarbeiter einer Tankstelle hatte einen Diebstahl einer Kiste Bier beobachtet. Die Tatverdächtigen hatten sich in Richtung Stadtmitte entfernt. Bereits bei der Anfahrt fielen einer Streifenwagenbesatzungen auf dem Gehweg der Peterstraße zwei 18-jährige Heranwachsende aus Hückeswagen auf, die mehrere Bierflachen in der Hand hielten. Sie bestritten den angezeigten Diebstahl. Einer der beiden konnte von dem Zeugen wiedererkannt werden. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet,.

6. Wipperfürth, in Wohnung eingedrungen
Am 24.09.2006, zwischen 00:40 Uhr und 07:30 Uhr, stiegen unbekannte Täter durch ein offenstehendes Fenster in ein Einfamilienhaus in Wipperfürth, Gerberstraße, ein. Sie durchsuchten verschiedene Behältnisse nach Beute. Die Täter stahlen einen geringen Bargeldbetrag. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Wipperfürth, Tel.: 0226788787387.

7. Lindlar, Schlägerei
Am 23.09.2006, gegen 02:35 Uhr, kam es auf dem Gelände des Schützenfestes in Schmitzhöhe, Hochstraße, zu einem Streit zwischen zwei Personengruppen, in dessen Verlauf ein 39-jähriger Mann aus Rösrath seinem 20-jährigen Kontrahenten mehrfach ins Gesicht schlug, so dass er zu Boden stürzte. Der schwerverletzte Mann aus Lindlar wurde zur stationären Behandlung einem Krankenhaus zugeführt. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein.

8. Gummersbach, Kontrolle von Reisebussen
Am 23. und 24.09.2006 wurden in Gummersbach, Moltkestraße, Reisebusse kontrolliert. Am Samstag stellten die Beamten bei der Überprüfung eines rumänischen Fahrzeuges fest, dass ein Reifen mangelhaft war. Außerdem hatten die Fahrer die Tachoscheiben nicht ordnungsgemäß geführt. Die Fahrer wurden angewiesen, den Reifen zu wechseln und den anderen Mangel zu beheben. Die Kontrolle am Sonntag führte zu keinen Beanstandungen.

9. Südkreis, Gurt- und Geschwindigkeitskontrollen
In der vergangenen Woche führten Beamte der Wache Gummersbach in den Kommungen Gummersbach, Engelskirchen und Wiehl Gurt- und Geschwindigkeitskontrollen durch. In 93 Fällen waren Gurte mangelhaft oder erst gar nicht angelegt worden. Demzufolge leiteten die Beamten 4 Bußgeldverfahren ein und erhoben 89 Verwarnungsgelder.

68 Fahrzeugführer hatten die zulässige Höchstgeschwindigkeit zum Teil erheblich überschritten. Hier wurden 27 Fälle zur Anzeige gebracht. Die anderen Verkehrsteilnehmer entrichteten Verwarnungsgelder. Den Negativrekord stelle ein Autofahrer in Gummersbach-Becke auf. Er überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h um 41 km/h. Zwei Fahrzeugführer befanden sich noch nicht einmal im Besitz einer Fahrerlaubnis. Hier leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein.

10. Wiehl, Motorradfahrer schwer verletzt
Gestern Abend, gegen 19:55 Uhr, befuhr ein 40-jähriger Motorradfahrer die K 52 aus Bomig kommend in Fahrtrichtung Marienhagen. Nach dem Durchfahren einer Linkskurve prallte er gegen ein Reh, das von links kommend die Fahrbahn überquerte. Der Kradfahrer kam zu Fall. Er zog sich schwere Verletzungen zu. Am Motorrad entstand mittlerer Schaden.

11. Gummersbach, Busfahrer bedroht
Am 23.09.2006, gegen 13:00 Uhr, hatte ein 36-jähriger Mann einen Busfahrer mit einer Schreckschusspistole bedroht. Die Waffe war unterladen. Der Busfahrer hatte in Gummersbach-Dieringhausen das Geräusch einer umfallenden Glasflasche wahrgenommen. Beim Blick in den Rückspiegel erkannte er eine umgefallene Bierflasche. Da es sich offensichtlich um die Flasche des 36-jährigen handelte, forderte der Fahrer ihn auf, den Bus zu säubern. Da er bis Remmelsohl die Verunreinigung noch nicht beseitigt hatte, wies er ihn nun an, den Bus zu verlassen. Hierauf reagierte der 36-jährige gereizt, beschimpfte den Fahrer, zog eine Schusswaffe aus der Tasche und hielt diese dem Fahrer vor das Gesicht. Anschließend verließ er den Bus. Der alkoholisierte Tatverdächtige konnte wenig später im Rahmen der Fahndung gestellt werden. Er führte zwei unterladene Schreckschusspistolen mit sich. Die Beamten nahmen den Mann in Gewahrsam und stellten die Waffen sicher. Sie leiteten darüber hinaus ein Ermittlungsverfahren ein.

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1118 · 07 2 · # Mittwoch, 13. Dezember 2017