Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Vorankündigung (Handball Bundesliga): TBV Lemgo gegen den VfL Gummersbach. Fr. 04.12. 19:45 Uhr

ntoi_vfl-gummersbach_tbv_lemgo_lanxess_65.jpg
Der Dezember ist für viele Leute der Monat der Besinnlichkeit und des Innehaltens – dies gilt jedoch ganz und gar nicht für die Profis des VfL Gummersbachs. Für die Oberbergischen ist der Dezember der Monat der Wahrheit. Gleich sieben Mal muss das Team von Trainer Sead Hasanefendic noch bis zum Jahreswechsel ran. Darunter finden sich richtungweisende Partien gegen Flensburg-Handewitt, Magdeburg, Berlin, im Pokal gegen den SV Bernburg – und Lemgo. Am Freitag (04.12.2009) um 19.45 Uhr wartet im Gerry Weber-Stadion in Halle mit dem TBV Lemgo ein echter Gradmesser auf den VfL: Im Spitzenspiel des 13. Spieltages kommt es zum Aufeinandertreffen des Fünften (TBV) gegen den Dritten (VfL). Archivfotos: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171.6888777 oder cs@ntoi.de

 

Dass der VfL zu diesem Zeitpunkt der Saison in der Tabelle vor dem TBV steht, lässt sich schon fast als Sensation bezeichnen. Die Westfalen verfügen über einen mit Nationalspielern gespickten Kader, finanzkräftige Sponsoren und ein enthusiastisches Publikum, doch trotzdem läuft es in dieser Saison nicht so richtig rund beim TBV. Nach der verpassten Champions League-Qualifikation sorgten die Westfalen für einen Paukenschlag, als sie noch vor dem ersten Saisonspiel Trainer Markus Baur und Sportdirektor Daniel Stephan entließen.

 

 

Volker Mudrow (Trainer HSG Wetzlar)
Volker Mudrow
übernahm als Trainer den TBV und kurzfristig stellten sich die Erfolge wieder ein, doch die erschütternde 22:38-Heimschlappe gegen die Rhein-Neckar-Löwen schockierte die Fans in der Lipperlandhalle. Gegen den VfL Gummersbach will Lemgo nun Wiedergutmachung für die schlimme Heimniederlage betreiben und den Fans in dem 11.000-Zuschauer fassenden Gerry Weber-Stadion einen Heimsieg bieten.

 

 


‘Doch die 13:1-Punkteserie des VfL hat in Westfalen den Respekt vor den Hasanefendic-Schützlingen wachsen lassen: „Gummersbach überzeugt als Mannschaft, die nie aufgibt, den Kampf annimmt und über die geschlossene Mannschaftsleistung glänzt. Zudem hat der VfL unter anderem mit Robert Gunnarsson am Kreis, Viktor Szilagyi im Rückraum oder Goran Stojanovic im Tor absolute Top-Leute in seinem Kader”, beschreibt TBV-Sportdirektor Volker Zerbe die Stärken der Oberbergischen. Dieser Analyse würde Sead Hasanefendic vielleicht zustimmen, doch für den Bosnier ist die Favoritenrolle klar verteilt: „Gegen den TBV Lemgo sind wir nur Zwerge. Sie haben eine wunderbare Halle, einen großen, mit Nationalspielern besetzten Kader und ein großes Budget. Daher ist Lemgo von den Voraussetzungen her der große Favorit“, sagt der VfL-Coach, der Lemgo zu den besten Mannschaften Europas zählt.

 

 

ntoi_vfl_gummersbach_gwd_minden_07.jpg
„Jedoch weiß ich auch, dass meine Mannschaft für jeden Gegner unangenehm zu spielen ist. Wir kämpfen, sind voller Leidenschaft und geben nie auf. Das kann unsere Chance sein“, sagt Sead Hasanefendic, der dem Spiel im Haller Stadion durchaus optimistisch entgegen sieht. „Ich will jedes Spiel, das ich mit meinen Mannschaften mache, als Sieger beenden. Also will ich auch in Lemgo gewinnen – auch wenn wir nur die Gummersbacher Zwerge sind“, so Sead, der am Freitag neben dem Rekonvaleszenten Adrian Pfahl wohl auch auf Steffen Fäth (Patellasehnenspitzensyndrom) verzichten muss. „Beiden geht es zwar deutlich besser, doch für Freitag reicht es wahrscheinlich nicht. Vielleicht aber überraschen wir Lemgo und Adrian und Steffen sind doch dabei. Wir werden auf jeden Fall alle Möglichkeiten nutzen, die beiden fit zu kriegen“, versichert der Trainerfuchs.

 

Schiedsrichter der Partie sind Lars Schaller aus Leipzig und Sebastian Wutzler aus Frankenberg.

 

Quelle: VfL Gummersbach

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2159 · 07 2 · # Samstag, 16. Dezember 2017