Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Leserin mit Kleinkind (3) sauer auf den HIT-Markt in Rebbelroth! Ich werde nie wieder dort einkaufen gehen. “Nikolaus Aktion” ging nach hinten los…

nikolaus-hit-01.jpg
NEWS-Oberberg.de Leserin Linda Schumacher (22) aus Gummersbach  ist sauer und sehr enttäuscht über die Mitarbeiter aus dem HIT Markt in Rebbelroth. Sie verfasste einen Leserbrief in dem sie uns folgendes schrieb: “Mir ist was passiert, was ich hiermit der Öffentlichkeit mitteilen möchte. Ich war am Samstag 05.12.2009 mit meiner kleinen Nichte Celina (3 Jahre alt) um 14.00 Uhr am Hitmarkt in Rebbelroth, wo um 14.15 Uhr der Nikolaus mit dem Hubschrauber gelandet ist. Soweit und so gut bis dahin war ja ´noch´ alles okay…” Archivfotos: ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171.6888777 oder cs@ntoi.de

 

Rebbelroth – Weiter schreibt Frau Schumacher: “Rechtzeitig begab ich mich mit meiner kleinen Nichte (3) dorthin, wo in in den Jahren zuvor die Nikolaustüten für die Kinder ausgeteilt wurden. (Neben dem Ausgang vom Getränkemarkt). Dort stand ein Tisch mit einer grünen Bastdecke darauf, wo wir uns dann hinstellten und schließlich davon ausgingen, dass dort die Tüten ausgeteilt werden sollten.

 

 

ntoi_hit-nikolaus_23.JPG
NEWS-Oberberg.de Leserin Linda Schumacher ist sauer und enttäuscht auf den Hitmarkt und dessen Mitarbeiter zur großen Nikolaus Aktion. “Die Mitarbeiter hätten ein wenig freundlicher und kulanter sein können. Es war kalt und es regnete und ich hatte meine kleine dreijährige Nichte dabei…”  Hinweis: Die Fotos sind “Archivfotos” vom letzten Jahr!!

 

Leserin Linda Schumacher weiter: “Wir standen brav in Position. Einige Mitarbeiter der Hit Filiale standen dort hinter, wo im letzten Jahr die Tüten ausgeteilt wurden, aber niemand von denen kam auf die Idee uns rechtzeitig zu sagen das DORT! die Tüten nicht ausgeteilt werden, sondern auf den Paletten an der Seite. Schließlich blieben wir dort stehen, da uns niemand weiter informierte. Später dann, wo die Schlange 40 – 50 Meter lang war (bis zum Ende des Parkplatzes) und der Nikolaus dann dort hinkam, hieß es dann:  – Sie müssen sich da hinten anstellen und ich mit meiner kleinen Nichte (3) im Regen, die eine Woche vorher noch sehr krank war. –

 

Da habe ich mich beschwert, weil es am regnen war und ich mich nicht wieder mit der kleinen ans Ende der Schlange im Regen zwischen den fahrenden Autos die vom Parkplatz runter wollten, anstellen wollte. Dann sagte mir eine sehr unfreundliche Mitarbeiterin vom HitMarkt das hätte ich einkalkulieren müssen und das finde ich eine Frechheit. Dann bat ich einen anderen Mitarbeiter doch so kulant zu sein und mir eben eine Tüte zu geben was eigentlich kein Problem gewesen wäre, doch dieser gab mir die gleiche patzige Antwort, wie seine Kollegin. Ebenfalls standen hinter mir noch Mütter mit Säuglingen, die sich dann auch in den Regen zwischen die fahrenden Fahrzeuge anstellen sollten.

 

 

Ich werde nie wieder beim Hit Markt einkaufen gehen. Es heißt: “Der Kunde ist König! Aber anscheinend ist dies den Leuten vom HITMARKT ja egal…”

 

 

gez. Linda Schumacher

 

 

NEWS-Oberberg.de hat diesen Leserbrief an den Hitmarkt weiter geleitet! Warten wir mal ab…

 

 

 

Verwandte Artikel:

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 5188 · 07 2 · # Samstag, 16. Dezember 2017