Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Spielberichte der Jugendmannschaften des VfL Gummersbach

 

Männliche A-Jugend:

Regionalliga:  VfL Gummersbach – HSG Düsseldorf = 28:36 (11:19)

Das Wiedersehen mit den beiden Ex-Gummersbachern Sören Kress und Dennis Backhaus, die Ende der letzten Saison überraschend an den Rhein gewechselt waren, brachte keine Überraschungen. Die Gäste, die als Anwärter auf den Gewinn der deutschen Meisterschaft gehandelt werden, wurden auch in Gummersbach ihrer Favoritenrolle gerecht. Doch der VfL konnte nach 60 Minuten erhobenen Hauptes vom Platz gehen. Die ersatzgeschwächte und durch B-Junioren verstärkte Mannschaft verkaufte sich ordentlich. Das fand auch Trainer Leszek Hoft, dem auch die Fairness, mit der sich die beiden Mannschaften begegnet waren, gefiel.

 

Gummersbach fand schlecht ins Spiel. Rasch lagen die Düsseldorfer mit 6:1 in Front. Doch der VfL berappelte sich und konnte zum 8:8 (16.) ausgleichen. Das aber ließ den Gast unbeeindruckt. Der Zwischenspurt der Gummersbacher hatte offenbar so viel Kraft gekostet, dass die HSG davonziehen konnte.

 

Hinzu kamen technische Fehler im Angriff, so dass es mit 11:19 in die Kabinen ging. In der zweiten Hälfte stellte Hoft die Deckung auf 2:4 um. Eine Maßnahme, mit der die Gäste erst einmal nicht zurecht kamen und Gummersbach noch einmal aufholen ließ. Allerdings nie so weit, dass eine Sensation in greifbarer Nähe gewesen wäre. „Gegen diese Spitzenmannschaft geht das Ergebnis geht in Ordnung“, sagte Hoft.

 

Tore Gummersbach: Dörr (7), Wiencek (7/3), Krasevec, Timmerbeil (je 4), Mayer (2), Jarausch, Schmitz, Zwaka (je 1).

 

 

 

 

Männliche B-Jugend:

Oberliga:  VfL Gummersbach – TV Bergneustadt = 33:24 (12:12)

 

Das Lokalderby gegen den TV Bergneustadt gewann die B-Jugend des VfL Gummersbach deutlich mit 33:24 (12:12).
Allein in der 1. Halbzeit war den Spielern des VfL die Niederlage gegen Siebengebirge noch deutlich anzumerken. Eine zwischenzeitliche 8:5-Führung konnte man nicht halten oder gar ausbauen, zu unsicher agierte man in Angriff und Abwehr. Bergneustadt kämpfte sich über 9:9 wieder heran und lag kurz vor der Pause gar mit 11:12 in Führung. In der 2. Halbzeit folgte dann ein ganz anderer Auftritt des VfL. Schnell setzte sich die Jungs von Trainer Stefan Neff über 17:14 auf 21:16 ab. Konsequente Chancenverwertung, gelungene Kombinationen und eine stabile Abwehr ließen den TV Bergneustadt verzweifeln. Zahlreiche Gegenstoßtore waren die Folge. Auch eine 4-minütige Unterzahl des VfL ab der 45. Minute änderte an der hohen Führung nichts. Besonderes Lob verdienten sich hierbei David Wiencek, der das Spiel immer wieder schnell machen konnte, sowie Lukas Bader. Der C-Jugendliche erzielte bei seinem Debüt in der B-Jugend gleich 2 Treffer.

 

Es spielten: Marvin Blech (14 Paraden); Thorben Kirsch (6), Lukas Zwaka, Paul Drux  (5), Michael Romanov  (4), David Wiencek (3), Jonas Bergerhoff, Dustin Baltres, Alexander Arnold,  Lukas Bader (je 2), Finn Altjohann, Konrad Lietz (je 1), Timo Flossbach, Philipp Jaeger

 

 

 

Männliche C-Jugend:

Oberliga:  VfL Gummersbach – TuS 82 Opladen = 40:30 (19:14)

Gespannt waren die zahlreichen Zuschauer, ob unsere C-Jugend nach zuletzt zwei knappen und unglücklichen Niederlagen wieder auf die Erfolgsspur zurückkehrt. Die Vorzeichen standen allerdings nicht gut, denn gleich vier Spieler meldeten sich verletzungs- bzw. gesundheitsbedingt ganz ab. Zudem standen mit Tim Gelhausen und Marc Weber zwei Spieler in der Anfangsformation von Trainer Jörg Lützelberger, die am Vormittag noch ein zweistündiges Auswahltraining absolviert hatten. Der Auftakt gestaltete sich dann auch dementsprechend zäh. Nach acht Minuten lag unser VfL mit 7:8 zurück. Allerdings bestand das Spiel der Gäste hauptsächlich aus Einzelaktionen. Die körperlich zum Teil überlegenen Spieler aus Opladen versuchten immer wieder, mit harten Distanzwürfen zum Ziel zu kommen, was leider häufig genug gelang. Erst nach dieser Anfangsphase setzte sich dann die kompaktere Mannschaftsleistung unseres VfL durch und man begann, sich allmählich vom Gegner zu lösen. Nach 14 Minuten folgte mit 11:9 die erste kleinere Führung, die dann bis zur Pause beim Stand von 19:14 ausgebaut wurde. In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste aus Opladen dann endgültig dem Spiel unseres VfL nichts mehr entgegen zu setzen. Mit 40:30 wurde letztendlich ein verdienter Sieg eingefahren. Ausdrücklich gelobt werden soll an dieser Stelle einmal die souveräne Schiedsrichterleistung der beiden Unparteiischen.

 

Es spielten: Torwart Carl Schumacher (1 bis 8 Min.), Torwart Dominik Buik (ab 8 Min.); Marc Weber (8 Tore), Philip Keusgen (7), Achim Stemmler, Steffen Jarausch (je 6), Leo Heedt (5), Tim Gelhausen (3), Christoph Kuhn, Nico Blech (je 2), Daniel Haude (1), Lukas Flick.

 

 

 

Männliche D-Jugend: 

Kreisliga: VfL Gummersbach D1 – TV Bergneustadt = 45:15 (22:3)

 

Auch das erste Rückrundenspiel gegen den TV Bergneustadt konnte die männliche D – Jugend des VfL Gummersbach ohne Probleme erfolgreich bestreiten. Von Anfang an übernahmen die VfL-er die Kontrolle über das Spiel und gerieten zu keinem Zeitpunkt in die Gefahr einer Niederlage. Nachdem man sich schon den ersten 10 Minuten entscheidend absetzen konnte, erhielten viele Spieler dosierte Einsatzzeiten, da einige Jungs am nächsten Tag noch beim Lehrgang des 97`er Jahrgangs der Kreisauswahl Oberberg im Einsatz waren. So gewann man trotz einer schwächeren 2. Halbzeit letztlich souverän mit 45:15. Um nun das äußerst erfolgreiche Jahr 2009 ohne Pflichtspielniederlage zu beenden, hoffen sowohl Team, Eltern und Trainer auf zwei weitere Siege in Marienheide beim Ligaspiel und dem abschließenden 2×3 gegen 3 Turnier.

 

Es spielten: Till Krefting(4 Paraden), Jeff Treibert(4); Fabian Müller(8), Fynn Herzig(6),  Christian Mayer, Constantin Scharff (je 5), Luis Drux, Alex Bluhm (je 4), Julius Schroeder, Bjarne Giessler, Niklas v. Bergen (je 3), Paul Hassenjürgen (2), Nils Berg, Nils Köppen (je 1)

 

 

 

Frauen :

Kreisliga: VfL Gummersbach – SSV Marienheide = 18:20 (12:14)

Den Aufstiegsfavoriten ins Wanken gebracht, nur gefallen ist er nicht

“Trotz der Niederlage bleibt heute endgültig die Erkenntnis: Wir müssen uns vor keinem verstecken!”, so das selbstbewusste Kommentar von VfL-Trainer Tobias Uding. Voller Stolz konnte er auf die zurückliegenden 60 Minuten blicken, in denen sein blutjunges Team dem Tabellendritten und Mitaufstiegsfavoriten alles, aber auch wirklich alles abverlangt hatte und am Ende nur aufgrund der noch fehlenden Cleverness eine Sensation verpasst hatte. Schon vor dem Spiel konnten die Blau-Weißen ein erstes “Kompliment” für die zuletzt bärenstarken Leistungen einstecken: Der Gegner bot alles auf, was Rang und Namen hatte, und verzichtete nicht auf die Regionalliga spielenden A-Jugendlichen, die den ohnehin gut besetzten Kader noch stärker gestalten sollten. “Das war ein Ansporn mehr, uns heute zu beweisen und zu zeigen, was wir drauf haben”, meinte Uding, der mit seinen B- und A-Jugendlichen schließlich “nur” in der Kreisliga antritt. Doch von diesem scheinbaren Klassenunterschied war ab dem Anpfiff dann überhaupt nichts zu sehen. Obwohl die Gäste auf 2:5 vorlegten, blieben die VfL-erinnen diszipliniert und ruhig, verkürzten und hielten den Abstand konstant bei zwei Toren.

 

Besonders die Abwehrleistung war herausragend, wobei jeder Marienheider Spielzug ein Ende im blau-weißen Mauerwerk fand. Die erste Führung stand bei 11:10, doch konnten die favorisierten Gäste zur Halbzeit wieder die Führung erkämpfen. Uding appelierte in der Halbzeitpause an die Nehmerqualitäten seiner Mädels, die in dem zunehmend harten Spiel nicht ganz unverwundet blieben. Die zweite Hälfte begann jedoch wie die erste und Marienheide legte auf 14:17 vor. Mit den letzten Kräftereserven waren es nun die VfL-erinnen, die sich mit hohem Einsatz tatsächlich zurückkämpften, zehn Minuten ohne Gegentor blieben und bei 17:17 acht Minuten vor Schluss an der Sensation schnupperten. Trotz des hohen Kräfteverschleißes, mit dem aber überraschenderweise auch der Favorit zu kämpfen hatte, waren die jungen Uding-Schützlinge am Drücker, verpassten aber in der entscheidenden Phase dreimal den entscheidenden Matchball zu verwerten. “Hier fehlte uns noch die Cleverness und das letzte Fünkchen Abgeklärtheit. Aber das kann ich den Mädels verzeihen, die Leistung war grandios”, so Uding. Zwei Einzelaktionen brachten den Favoriten in Führung und schließlich zum Sieg. “Das Spiel war ein Fingerzeig, wohin unser Weg führen kann – es gilt, aber besonders jetzt noch eine Schippe im Training drauf zu legen, um noch näher an die Spitze ran zu kommen”, analysierte der VfL-Trainer. Mit dem Rückenwind aus diesem Spiel, erwarten die Gummersbacherinnen am kommenden Spieltag zum Auftakt der Rückrunde den Tabellenzweiten aus Oberwiehl.

 

Es spielten: Jennifer Hartnack (16 Paraden); Franziska Burgert (7), Kristina Schwarz (7/4), Samira Trabelsi (3), Hoseng Kut (1), Carina Klein, Chiara Polenske, Svenja Bosch, Elisabeth Wacker, Sara Zindler, Jill Treibert (n.e.), Sarah Heitkamp (n.e.)

 

 

 

Weibliche A-Jugend: 

Kreisliga Qualifikation:  SSV Nümbrecht wB – VfL Gummersbach wA = 16:17 (7:6)

 

Eid-Team endlich belohnt

Ein ungewohntes Bild eröffnete sich den Handballinteressierten bei diesem Spiel, in dem sich zwei Teams aus dem unteren Tabellendrittel entgegentraten: Die B-Mädels aus Nümbrecht spielten nahezu nur mit C-Jugendlichen, aber auch das Gummersbacher Eid-Team hatte die Abwesenheit von ihren älteren Spielern zu beklagen und trat daher mit fast nur jüngeren Spielerinnen, hier immerhin B-Jugendlichen, an. Beide Teams hatten aber wohl Spaß an dieser überraschenden Konstellation gefunden und lieferten eine flotte und umkämpfte Begegnung ab. Trotz einer 6:3-Führung, mussten die VfL-erinnen mit einem Tor Rückstand zum Pausentee. In der zweiten Hälfte war einmal mehr Jennifer Hartnack ein starker Rückhalt und konnte maßgeblich dazu beitragen, dass es die Blau-Weißen waren, die das Spielgeschehen dominierten. In einer spannenden und dramatischen Schlussphase kämpfte sich der Gastgeber wieder heran, doch mit ein wenig Glück konnten die VfL-erinnen den zweiten Saisonsieg für sich verbuchen. “Streckenweise sehr ansehnlich, dazu kämpferisch immer voll auf der Höhe”, kommentierte ein sichtlich zufriedener Trainer Thomas Eid die Begegnung seiner Mädels.

Es spielten:Jennifer Hartnack (23 Paraden); Jessica Mertens (4/2), Elisabeth Wacker (3), Katharina Wirth (2), Jennifer Rademacher (2), Melanie Piera (2/2), Alessandra Heedt (2), Frauke Feld (1), Annika Hegemann (1), Jill Treibert

 

 

Weibliche B-Jugend: 

Kreisliga Qualifikation:  

TV Oberbantenberg wB – VfL Gummersbach wB = 24:39 (11:21)

Dem Favoritenstatus gerecht geworden

Im Nachholspiel gegen die B-Mädels des TV Oberbantenberg konnten die VfL-erinnen einen sicheren Pflichtsieg einfahren. Von Beginn an zeigten die Gummersbacherinnen auf der Höhe des Geschehens, spielten diszipliniert und ließen den Ball sicher durch ihre Reihen laufen. Schnell konnte man das Tabellenschlusslicht mit acht Toren distanzieren (20.Minute). In der Folgezeit konnte VfL-Trainer Tobias Uding einige Wechsel vollziehen und die mitgereisten C-Jugendlichen konnten wichtige Erfahrungen in der höheren Altersklasse sammeln. In der verbleibenden Spielzeit entwickelte sich die Partie zu einem flotten Hin und Her, wobei die VfL-erinnen stets dominierten und ihrem Favoritenstatus absolut gerecht wurden. Nicht nur Uding konnte mit dem Auftritt seiner Mädels zufrieden sein, ebenfalls TVO-Trainergespann Naaf/Zurek sahen eine kämpferische und spielerisch ansehnliche Vorstellung ihrer Mädels. “Unsere offensive Abwehr hat mir gefallen, hier waren Fortschritte zu sehen”, so das positive Fazit des VfL-Trainers. Ein Sonderlob erhielt einmal mehr Spielmacherin Samira Trabelsi, die mit 15 Toren eine Klasse für sich war, ebenso wie Annika Baumgart, die ihr bislang bestes Saisonspiel ablieferte.

Es spielten: Alina Schumacher (6 Paraden), Kerstin Winkel (9 Paraden); Samira Trabelsi (15/3), Kristina Schwarz (8/5), Franziska Burgert (8), Frauke Feld (3), Alessandra Heedt (2), Yasemin Trabelsi (2), Annika Baumgart (1), Sara Zindler, Lynn Radermacher, Hannah Multhauf, Nina Trapp

 

 

Kreisliga Qualifikation:  VfL Gummersbach wB – SSV Nümbrecht wA  = 23:31 (11:11)

Deutliche Niederlage für B-Mädels

Eine klare Heimniederlage mussten die Mädels von Trainer Tobias Uding im Spiel gegen den SSV Nümbrecht einstecken. Damit beendet das Team die Vorrunde auf dem vierten Platz und hat sich damit für die Hauptrunde der besten Kreisligateams qualifiziert. Auch wenn die Gastgeber mit mehreren angeschlagenen Spielerinnen antraten und zudem ab der 2.Hälfte auf Samira Trabelsi verzichten mussten, so wollte Uding diese Gründe nicht als Entschuldigung für die Niederlage gelten lassen: “Spielerisch war das heute weit weg von dem, was wir können. Das Bemühen will ich nicht abstreiten, doch haben zu viele Spielerinnen unter ihren Möglichkeiten agiert”, nannte er die Gründe. Die Nümbrechterinnen überzeugten dagegen auf ganzer Linie, vor allem die Abwehrleistung war bemerkenswert. Als Spielgestalterin Samira Trabelsi, die die Gastgeberinnen in der ersten Hälfte noch zum Unentschieden führte, das Spielgeschehen verließ, war es auf Seiten der Blau-Weißen vor allem Franziska Burgert, die viel Verantwortung übernahm. Dennoch lief man der kompletten zweiten Hälfte einem knappen Rückstand hinterher, der zum Ende hin aufgrund nachlassender Kräfte und einer finalen Manndeckung anwuchs. “Nun gilt es, weiter zu arbeiten und in der Hauptrunde besser gegenzuhalten”, so das Fazit des VfL-Trainers.

Es spielten: Kerstin Winkel (9 Paraden), Alina Schumacher (3 Paraden); Franziska Burgert (10), Kristina Schwarz (7/3), Samira Trabelsi (3), Chiara Polenske (1), Jessica Mertens (1), Frauke Feld (1), Kathrin Wacker, Sara Zindler, Lynn Radermacher, Annika Baumgart, Alessandra Heedt

 

 

Weibliche C-Jugend:

Oberliga:   CVJM Oberwiehl – VfL Gummersbach = 33:25 (14:10)

 

 

Weibliche D-Jugend: 

Kreisliga Qualifikation:  SG Engelsk./Loope – VfL Gummersbach wD = 19:28 (9:13)

 

Quelle: Claudia Fischer, VfL Gummersbach

 

.

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 3933 · 07 2 · # Dienstag, 12. Dezember 2017