Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

“Foto des Tages”: Riesenrad, Eisbahn und Miniatur-Kirmes “Lüdenscheider Weihnachtsmarkt” größer denn je…

Weihnachtsmarkt Lüdenscheid Riesenrad
All jenen, die in diesen Tagen von der Wilhelmstraße aus zum Rathausplatz in Lüdenscheid gehen, bietet sich ein imposanter Anblick. Denn der Weihnachtsmarkt, der 2008 auf Grund der Neugestaltung des Rathausplatzes eher spärlich ausfallen musste, erstrahlt in diesem Jahr in noch nie da gewesenem Glanz. Einer der Gründe ist das gigantische Riesenrad, das der Organisator des Weihnachtsmarktes, Hartmut Langhoff, direkt vor dem Rathaus positioniert hat. „Es war für uns eine kleine Herausforderung, das 36 Meter hohe Riesenrad auf den Absätzen vor dem Rathauseingang zu positionieren, aber natürlich haben wir auch dieses Problem gelöst“, so Langhoff. Die Gäste sind in den geräumigen Kabinen des Riesenrads durch Plexiglas Wind- und weitgehend vor Regen geschützt und können auch bei widrigen Wetterbedingungen einen atemberaubenden Blick über die Bergstadt genießen. Bezüglich der Zusammenarbeit mit der Stadt, für die der Aufbau des gigantischen Fahrgeschäftes auf dem Rathausplatz wie für den Initiator eine Premiere war, ist Langhoff ebenfalls voll des Lobes. Handyfoto: Brigitte Berz [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171.6888777 oder cs@ntoi.de

 

Lüdenscheid – „Alles hat reibungslos geklappt.“ Bereits zum vierten Mal betreibt Langhoff die beliebte Eisbahn vor dem Café Extrablatt. Hier können Groß und Klein nach Herzenslust Winterspaß für kleines Geld erleben. Auch ein Programm wird hier angeboten. Am Dienstag, 1. Dezember, sind ab 17 Uhr die Iserlohn Roosters auf der Eisbahn zu Gast und geben eine Kostprobe ihres Könnens. Darüber hinaus bietet der Betreiber auch wieder die in den vergangenen Jahren sehr gut frequentierte Eisdisco an, und zwar am 5. und 19. Dezember sowie am 2. Januar.

 

Die bekannten Coca-Cola- Weihnachtstrucks haben bereits am 29. November Kinder und Erwachsene begeistert. Unter anderem konnten die Besucher im Inneren der Fahrzeuge eine virtuelle Truckfahrt durch Deutschland erleben, und im Truck-Filmstudio wurden die Besucher zu einem Truck-Fahrer in einem Film. Außerdem gab es die Möglichkeit, Santa Claus persönlich kennen zu lernen.

 

Schließlich bietet auch der Weihnachtsmarkt an sich mit zahlreichen neuen Buden und Attraktionen ein deutlich breiteres Angebot als noch vor einem Jahr. „Unter anderem haben wir eine Bude mit original Schleich-Figuren, einen Schmied, der im Vorjahr zu den Highlights des Marktes zählte, und eine tolle Weihnachtsgansverlosung“, erklärt Hartmut Langhoff.

 

Auch ein Kerzenmacher ist mit im Boot. Stolz ist der Initiator auch auf das 23-tägige Programm im Weihnachtshaus. Der unbestreitbare Höhepunkt ist hier die spektakuläre Miniatur-Kirmes von Karl-Heinz Eichmanns, genannt Kalla, die 35 Prozent größer ist als noch im vergangenen Jahr. Das Wunderwerk ist vom 14. bis 22. Dezember im Weihnachtshaus zu sehen.

 

Darüber hinaus wird unter anderem am Freitag, 4. Dezember, von 13 bis 15.30 Uhr ein Konzert mit dem Gesangsduo Two High geboten, bevor gegen 17 Uhr der Nikolaus kommt.

 

Am Sonntag, 6. Dezember, steht alles im Zeichen des Jazz. Von 16 bis 18 Uhr nehmen Peter Weisheit and the Dixie-Tramps ihr Publikum mit auf eine Reise in die weihnachtliche Welt der Dixieland-Musik.

 

Am Freitag, 11. Dezember, haben alle Kinder die Möglichkeit, von 11 bis 17 Uhr Knusperhäuschen individuell zu verzieren und zu dekorieren. Natürlich ist im Weihnachtshaus noch viel mehr los – vorbeischauen lohnt sich also immer.

 

Text mit freundlicher Freigabe vom NACHTFLUG, dem Szene und Eventmagazin der Region (PRINT)

 

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 5422 · 07 3 · # Donnerstag, 14. Dezember 2017