Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

polizei-01.gif Kreispolizeibehörde Gummersbach

1. Lindlar, Sachbeschädigungen
Am 22.09.2006, gegen 19:30 Uhr, beobachteten Zeugen, wie ein Jugendlicher eine Außenwand der Hauptschule in Lindlar, Wilhelm-Breidenbach-Weg, mit Farbe besprühte. Der Tatverdächtige ist ca. 14 – 15 Jahre alt, sehr schlank und hat kurzes rötlich gelocktes Haar. Er trug eine blaue Hose, eine schwarze Jacke und schwarze Schuhe. Er führte einen schwarzen East-Pack (Rucksack) mit sich.


Zwischen dem 23.09.2006, 20:00 Uhr, und dem 25.09.206, 07:15 Uhr, beschmierten unbekannte Täter eine Holzbrücke und zwei Außenwände eines Gebäudes in einem Park in Lindlar, Eichenhofstraße, mit Farbe. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Wipperfürth, Tel.: 022618199-0.

2. Lindlar, Forellen gestohlen
In der Nacht zum 25.09.2006 stahlen unbekannte Täter aus drei Fischteichen in Lindlar, Hommerich, Georgshausen, ca. 100 Forellen und Fischereizubehör. Sie gelangten über den dortigen Maschendrahtzaun auf das Gelände. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Wipperfürth, Tel.: 022618199-0.

3. Hückeswagen, Rollerfahrer durch Unfall verletzt
Heute Morgen, gegen 06:25 Uhr, befuhr ein 44-jähriger Mann aus Wipperfürth mit einem Lkw-Kleintransporter die L 68 aus Westhofen kommend in Fahrtrichtung Dabringhausen. Er beabsichtigte in der Ortslage Scheideweg nach links auf das Gelände einer Schreinerei abzubiegen. Dabei kollidierte er mit einem entgegenkommenden 39-jährigen Leichtkraftradfahrer. Der 39-jährige Mann aus Wermelskirchen erlitt leichte Verletzungen. Es entstand mittlerer Schaden.

4. Radevormwald, Kutscher schwer verletzt
Heute Vormittag, gegen 10:30 Uhr, befuhren ein 40-jähriger Mann und seine Lebensgefährtin mit seinem einspännigen Pferdegespann die Gemeindestr. aus Richtung “Im Busch” kommend in Richtung Neuenhaus. Etwa auf halber Strecke erschreckte sich das Pferd vor auf einer Weide befindlichen Kühen, dass es scheute und der Mann dadurch vom Kutschbock auf die Fahrbahn stürzte. Hier schlug er so unglücklich mit dem Kopf auf, dass er lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Er sollte zunächst mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden; jedoch konnte der Hubschrauber aufgrund der schlechten Witterung nicht starten. Der Mann wurde mit dem Rettungswagen in eine Spezialklinik verbracht.

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1439 · 07 2 · # Sonntag, 17. Dezember 2017